Tagessieg für Gröblinger und Schenk beim Opponitzer Hügellauf

Karin Novak Karin Novak, Tips Redaktion, 13.06.2019 08:02 Uhr

OPPONITZ. Richtig heiß her ging„s am Pfingstwochenende beim Hügellauf in Opponitz. Im Rahmen des NÖ Eisenstraße Laufcups wurde bei Temperaturen jenseits der 30 Grad toller Laufsport geboten.

Schon die jungen Talente waren mit Eifer und großem Einsatz dabei. Trotz der drückenden Hitze meisterte das Starterfeld den herausfordernden sechs Kilometer langen Rundkurs, wo nicht weniger als 198 Höhenmeter zu überwinden waren. Bei den Damen gelang es der Top-Läuferin und heuer wieder in den Eisenstraße Laufcup eingestiegenen Victoria Schenk (LCU Raiffeisen Euratsfeld) ihrer Favoritenstellung gerecht zu werden. Sie holte sich überlegen die Damenwertung mit einer Zeit von 24:19,81.

Neues Siegergesicht bei den Männern

Ein neues Siegergesicht in Opponitz gab es bei den Herren. Top-Favorit Michael Gröblinger vom LC Neufurth setzte sich mit einer sensationellen Zeit von 22:58,96 Minuten durch. Damit sicherten sich die beiden Tagessieger nicht nur die höchste Punktezahl im Eisenstraße Laufcup, sondern auch eine der begehrten handgefertigten Trophäen, die es als Siegesprämie von den Veranstaltern des SV Union Opponitz zu gewinnen gab. Die Auszeichnungen für die schnellsten Opponitzer gingen an Petra Steinauer und Clemens Kerschbaumer.

Mit dabei auch sieben Waidhofner

Matheo Kaltenbrunner startete ind der U12 über 1.320 Meter und belegte mit 5:50,27 Minuten Rang vier. Petra Steinauer lief ein beherztes Rennen und konnte Platz eins in der AK W20 mit 34:39,11 Minuten für sich verbuchen, dicht gefolgt von Ursula Schubert mit 34:42,96 Minuten auf Platz fünf (AK W40). Rosina Simmer erkämpfte sich Platz eins in der AK W60 mit 42:45,64 Minuten. Bei den Herren war Franz Schubert der schnellste Waidhofner Athlet mit 26:29,81 Minuten. Er landete auf Platz zwei in der AK M40. Hermann Wagner sprintete mit 27:47,96 Minuten auf Platz eins (AK M60). Marcel Dunay erreichte Platz sechs AK M20 mit 27:52,65 Minuten.

Mehr Fotos und Ergebnisse finden sich unter www.sv-opponitz.at/turnen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



63. Wunschkonzert der Musikkapelle Opponitz

OPPONITZ. Das 63. Wunschkonzert der Musikkapelle Opponitz fand am 6. Juli 2019 beim Gasthaus Kirchenwirt statt. Bereits die Wochen zuvor gehen die Musikanten von Haus zu Haus, um dafür Musikwünsche ...

Die sechste Auflage von „Bike & Run“ lockt mit tollen Tombola-Preisen

SONNTAGBERG. Um zwei Wochen später als gewohnt, nämlich am 21. September, veranstaltet der ASKÖ Waidhofen/Ybbs, unterstützt vom Kulturpark Eisenstraße, zum sechsten Mal das Sportevent ...

Jahrelanges Bemühen zahlt sich aus: Zwei neue Mobilfunksender nun fix

YBBSITZ. Eine moderne digitale Infrastruktur wie Glasfaser-Leitungen oder Mobilfunk wird immer wichtiger. Gerade in ländlichen Regionen stellt dies oft eine große Herausforderung dar, da private ...

Sommerfest im Jugendzentrum & „Bagger on Tour“

WAIDHOFEN/YBBS. Das Sommerfest im Jugendzentrum Bagger am 6. Juli stand im Zeichen der Verabschiedungen des Jugendzentrum-Leiters Matthias Farfeleder und des freiwilligen Mitarbeiters Maxime Lansoy ...

Ennstal-Classic macht Halt in Waidhofen

WAIDHOFEN/YBBS. Am 26. Juli können wieder besondere Oldtimermodelle bewundert werden, wenn die 234 Starter der Ennstal-Classic zur Passierkontrolle mitten in der Stadt Waidhofen Halt machen. Man darf ...

TMK St. Leonhard lädt zum 1. Sommernachtskonzert

WAIDHOFEN/YBBS. Am Freitag, 26. Juli 2019, eröffnet die Trachtenmusikkapelle St. Leonhard/Wald um 20 Uhr das dreitägige „Leonharder Summer-Voixfest“ der Landjugend/Katholischen Jugend. Die ...

Online-Archiv der Wochenzeitung Bote von der Ybbs

WAIDHOFEN/YBBS. Ab sofort stehen die Wochenausgaben des „Boten von der Ybbs“ aus den Jahren 1887 bis 1949 unter www.bote.waidhofen.at kostenlos zum Download zur Verfügung. So wird allen Interessierten ...

Neues Gipfelkreuz am Höhenstein

WAIDHOFEN/YBBS. Die Höhenstein-Runde im Bergsteigerdorf Lunz am See ist um ein Gipfelkreuz reicher. Neben dem bereits bestehenden Kreuz am Egger Berg (1.134 m) haben nun  äußerst ...