Glasfaser für Waidhofen - Frist wurde verlängert

Hits: 1813
Silke Michels, Leserartikel, 21.02.2017 09:26 Uhr

WAIDHOFEN/YBBS.  Mit 31. Dezember war es geschafft: Mehr als 40 Prozent der Waidhofner im ländlichen Gebiet entschieden sich für schnellen Glasfaseranschluss. Damit war die erste Hürde geschafft. Im städtischen Gebiet, wo die Kabelplus tätig ist, gibt es allerdings noch Aufholbedarf. Jetzt ist es geglückt, die Frist noch bis Ende April zu verlängern. 

Eine detaillierte Erhebung der derzeitigen Infrastruktur-Gegebenheiten hat ergeben, dass im gesamten Gebiet der Kabelplus rund 1400 Haushalte noch mit „alten“ Telefonkupferkabeln versorgt werden. Die Bewohner dieser Haushalte werden von den Glasfaserbotschaftern konkret angesprochen und über ihre Möglichkeiten aufgeklärt. Im restlichen Gebiet ist Koaxial- und Hybridkabel bereits im Einsatz – auch hier wird die Firma Kabelplus die Bewohner persönlich informieren und ihre Angebote vorstellen. Ein Aufrüsten auf Glasfasergeschwindigkeit ist dort technisch leichter zu bewerkstelligen.

Sprechstunden

Dienstag, 07. März, 15 – 18 Uhr Freitag, 10. März, 09 – 12 Uhr Mittwoch, 15. März, 15 – 18 Uhr Mittwoch, 22. März, 15 – 18 Uhr Freitag, 24. März, 09 – 12 Uhr Mittwoch, 29. März, 15 – 18 Uhr.  Die Sprechstunden finden im Rathaus, 1. Stock, Besprechungszimmer statt.

Weitere Glasfaserbotschafter werden nun aktiviert, um offene Fragen zu bereinigen. Sie wollen auch im städtischen Gebiet Waidhofens über 40 Prozent der Waidhofner klar machen, dass dies in Zukunft ein Standort- und Wettbewerbsvorteil sein wird. Derzeit ist Österreich Schlusslicht im globalen Ranking – Waidhofen wäre mit dem Ausbau klar Vorreiter.  Verstärkt sollen auch Business-Kunden angesprochen werden – dazu wird es eine gesonderte Infoveranstaltung geben, sowie einen eigenen Ansprechpartner für die speziellen Bedürfnisse der Unternehmer.   „Wir dürfen diese einzigartige Chance nicht verpassen – der Glasfaserausbau ist unser Anschluss an die Zukunft für die ganze Region und natürlich auch Waidhofen. Das Land hat es bereits geschafft, die Stadt nicht, wir müssen ordentlich anpacken“, sagt Bürgermeister Werner Krammer.

Keine Anschlussgebühr, vier Monate keine Grundgebühr 

Die Kabelplus soll als Partner der NÖGIG und der Stadt Waidhofen den dicht besiedelten Bereich Waidhofens ausbauen. Dort wo eine Neuverlegung ansteht, wird Glasfaser bis ins Haus verlegt. Das heißt, die Kabelplus verlegt ein etwa sieben Millimeter dickes Röhrchen bis zu jedem Haus an die Grundgrenze (hier kann der für den Kunden bestmögliche Punkt gewählt werden). Danach muss der Grundstücksbesitzer mit zur Verfügung gestelltem Material auf seinem eigenen Grundstück bis ins Haus das Kabel selbst verlegen. Es gibt für Waidhofen speziell als Pilotregion ein außergewöhnliches Produktpaket, das in dieser Form in keiner anderen Gemeinde oder Stadt erhältlich ist. Die Produktpalette beginnt bei einem 30 Mbit Produkt um 19,90 Euro und reicht bis zu einem 250Mbit Produkt um 69,90 Euro. Die Anschlussgebühr von 99 Euro entfällt für Waidhofen. Auch werden im Aktionszeitraum die ersten vier Monate Grundentgelt erlassen. Das Bestellformular kann im Magistrat oder bei der Firma Oberklammer abgegeben werden. 

Mehr Infos auch unter http://waidhofen.at/kabelplus.    

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Gemma Mostviertel“: Kampagne soll Mut machen

MOSTVIERTEL. Stadtmarketing Amstetten, Eisenstraße, Moststraße sowie regionale Kommunikationsagenturen ziehen in der Corona-Krise an einem Strang. Die gemeinsame Initiative „Gemma Mostviertel“ ...

Leserbrief „Corona und Klima“

WAIDHOFEN/YBBS. Zur aktuellen Krise hat uns ein Leserbrief von Raphael Kößl, Mit-Organisator der Waidhofner Klimaproteste, erreicht. 

Alpenverein Waidhofen: Neuwahl und Ehrungen

WAIDHOFEN/YBBS. Am Freitag, 6. März 2020, waren die Mitglieder zur Hauptversammlung in den Saal des Kolpinghauses geladen. Die Erste Vorsitzende Susanne Gamp begrüßte die zahlreich erschienenen ...

Heute 22. März: Weltwassertag – Kostbare Ressource Wasser

NÖ. Viele Regionen Niederösterreichs verzeichneten heuer einen schneearmen Winter. Europaweit betrachtet war der heurige Winter der wärmste seit Beginn der Klimadatenaufzeichnung. Lebhafter ...

Henri.FM – your social radio sorgt für Unterhaltung

NÖ. 48 Stunden lang – von Samstag bis Sonntag (21. bis 22. März) sorgen das Jugendrotkreuz und das Rote Kreuz Niederösterreich auf Henri.FM – your social radio für ...

Maßnahmen bleiben bis 13. April aufrecht

WAIDHOFEN/YBBS. Mit Frühlingsbeginn (20.03.) ist es fix: Die Maßnahmen der Bundesregierung werden verlängert. Sie werden vorerst bis 13. April datiert.

A1 liefert Bewegungsprofile aller Handyuser an die Regierung

NÖ. Ansonsten kennt man solche Nachrichten nur aus China und sie zeigen, dass die Grenze zwischen öffentlichem Interesse und dem Recht auf Privatsphäre schon in den ersten Tagen der Corona-Krise ...

Neue Online-Angebote von „Natur im Garten“: „Bleib zu Hause, bleib im Garten“ mit hilfreichen Webinaren

NÖ.Am 20. März ist Frühlingsbeginn. Jene Zeit, den Garten, die Terrasse oder den Balkon für die kommenden Monate fit zu machen. Und zugleich jene Zeit, in der die Menschen die Lust ...