„Mutig in die Zukunft gehen!“ – eine Region in Bewegung

Hits: 71
Karin Novak Karin Novak, Tips Redaktion, 13.01.2020 17:27 Uhr

WAIDHOFEN/YBBS. Am 10. Jänner startete die Stadt Waidhofen mit dem Neujahrsempfang schwungvoll in das neue Jahrzehnt. Knapp 400 Gäste folgten der Einladung von WVP-Bürgermeister Werner Krammer in den Kristallsaal, wo der festliche Abend unter dem Titel „Miteinander Zukunft vorausdenken – Region in Bewegung“ stand.

In einer Interviewrunde stellten sich Anna Mayerthaler (Senior Spezialistin ÖBB Personenverkehr AG), Jasmine Bachmann (Geschäftsführerin Verein Naturparke NÖ), Petra Patzelt (Prokuristin ecoplus, Geschäftsführerin riz up) und Rainer Rohregger (Geschäftsführer Hochkar/Ötscher-Bergbahnen AG) den Fragen von Moderator Tom Bläumauer und beleuchteten die möglichen und notwendigen Entwicklungen in den Bereichen Mobilität, Natur, Wirtschaft und Tourismus.

Synergien für den Erfolg

Dabei wurde deutlich, dass Synergien in allen Bereichen genutzt werden müssen um erfolgreich zu sein. Petra Patzelt, deren Anliegen es ist, Unternehmen in die Region zu bringen, hier zu halten und diese bestmöglich zu unterstützen sagte dazu: „Eine gute Standortpolitik ist nur mit guter Tourismuspolitik, Natur- und Mobilitätspolitik möglich.“ Anna Mayerthaler betonte, dass es neue Mobilitätsformen brauche: „Diese müssen flexibel, einfach zu bedienen sein und bestmöglich miteinander verknüpft werden.“ Auch Rainer Rohregger meinte, dass flexible Anreisemöglichkeiten in die Skigebiete unerlässlich sind: „Der gratis Winterbus der Ybbstaler Alpen ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung.“ Jasmine Bachmann gratulierte der Stadt Waidhofen zu ihrem Naturpark sowie den vielfältigen Naturkonzepten und -projekten: „Schauen Sie aus dem Fenster und genießen Sie diese wunderbare landschaftliche Vielfalt!“

Vision 2030: Wachstum

Der Jahreswechsel ist die immer wiederkehrende Möglichkeit kurz innezuhalten, zurückzuschauen, zu reflektieren und weiterzugehen.„In der Vision 2030 haben wir Wachstum als Ziel festgeschrieben. Aber keinesfalls bedeutet das ein unkontrolliertes Mehr. Es geht um das bedachte Nützen von Potenzialen und Bündeln von Synergien. 2020 legen wir die Schwerpunkte auf die Bereiche Arbeit, Wohnen und Bildung“, betonte der Stadtchef und erörterte, wie es durch effizientes Bündeln der Kräfte gelungen ist, neue Flächen für Unternehmensansiedlungen oder Erweiterungen verfügbar zu machen und wie Waidhofen seine Position als Handels- und Dienstleistungszentrum weiter stärken wird.

Zeitgemäßes Wohnen

Im Themenbereich Wohnen soll Platz für buntes Leben ermöglicht werden. Das revitalisierte Gebäude der Forstfachschule bietet bereits zeitgemäßes Wohnen in der Innenstadt, am ehemaligen Bene-Areal wird künftig das Schlagwort „Co-Living“ Realität werden und auch in den ländlichen Gebieten, wie beispielsweise in der Schatzöd, wächst Waidhofen mit hoher Lebensqualität. Der Beta-Campus wird 2020 zum großen Experimentierfeld weiter ausgebaut, und dass diese Idee auch vom Bund wertgeschätzt wird, zeigt die Zusage einer Forschungsförderung in der Höhe von 400.000 Euro. Nicht zuletzt fördert Waidhofen auch persönliches Wachstum und das umfangreiche Bildungsangebot wird nun analysiert und weiter gestärkt.

Moderne Infrastrukturen

Schnell unterwegs ist Waidhofen nicht nur mit Glasfasertechnologie. Moderne, effiziente und vor allem sichere Mobilitätslösungen stehen im Fokus. Als Drehscheibe für alle Angebote soll hier der Bahnhof fungieren. Mit einer Waidhofen-App, die noch in diesem Jahr realisiert werden soll, geht die Stadt weiter in Richtung digitale Stadt. Dreh- und Angelpunkt bei all den kleinen und großen Vorhaben ist das Offene Rathaus, das heuer sein 25-jähriges Jubiläum begeht. Dass Natur- sowie Klimaschutz bei allen Überlegungen mitbedacht werden muss und auch schon lange Zeit wird – Waidhofen ist seit 25 Jahren Klimabündnisgemeinde – sei selbstverständlich, betonte Krammer. „Wachsen bedeutet für die Stadt und die Region sich zu verändern und zu entwickeln – als Garant für unsere Lebensqualität. Haben wir keine Angst vor Veränderung und gehen wir´s gemeinsam an. Für unser Waidhofen. Unser Ybbstal. Unsere Region“, so der Bürgermeister abschließend.

Broschüre „Impulse für 2020“

Begeisterten Applaus erhielten auch die vier jungen Schüler des Musikschulverbandes Waidhofen/Ybbstal, die sich in die Herzen der Gäste trommelten. Im Anschluss lud die Stadt zu einem Empfang mit regionalen Köstlichkeiten.Mit nach Hause nehmen konnten die Besucher die Broschüre „Impulse für 2020“, in der Wissenswertes zur Entwicklung der „Region in Bewegung“ nachzulesen ist. Die Broschüre ist für alle Interessierten im Bürgerservice des Offenen Rathauses erhältlich.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Askö-Radbasar

WAIDHOFEN/YBBS. Die Askö-Radsportgruppe vermittelt am 27. und 28. März 2020 in der Eishalle den Kauf und Verkauf von gut erhaltenen, gebrauchten Fahrrädern.

Vergabe zahlreicher Subventionen für 2020

WAIDHOFEN/YBBS. Bei der vergangenen Gemeinderatssitzung der Stadt Waidhofen am Montag, 24. Februar, wurden in erster Linie Förderungen und Subventionen beschlossen. 

Leserbrief von Klimaproteste-Mitorganisator Raphael Kößl

WAIDHOFEN/YBBS. Im April vergangenen Jahres ging man in Waidhofen das erste Mal für eine ernsthafte und wirksame Klimapolitik auf die Straße. Elf Klimaproteste und ein Jahr später wird ...

Förderbandball: „Rackwheels & Flowers – alle anders – alle gleich“

WAIDHOFEN/YBBS. Bisher haben die Förderbandler niemals mit Alltäglichem geglänzt - auch diesmal bleiben sie ihrem Grundsatz treu und locken bei ihrem ersten Förderbandball am Samstag, ...

Faschingsnarren unterwegs – Umzug im großen Miteinander

WAIDHOFEN/YBBS. Nach langem Warten war es heuer wieder soweit: Der Waidhofner Faschingsumzug erfreute am vergangenen Sonntag Schaulustige ebenso wie Mitwirkende und stand dem Riesenerfolg aus dem ...

Initiative Get the Most: „Zurück zu den Wurzeln“

EISENSTRASSE. Jüngere Bewohner ländlicher Gegenden zieht es immer häufiger in größere Städte – das spüren auch die Bezirke Amstetten, Melk, Scheibbs und Waidhofen/Ybbs. ...

Fastengäste schätzen Maria Seesal – und schnelles Internet: Das fünfte Plus im fünften Jahr

YBBSITZ. Das 2015 eröffnete Fasten- und Pilgerhaus in Maria Seesal erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit: Zum fünften Mal in Folge erzielten die beiden Betreiberinnen Ulrike ...

Freiheit im Kopf – Frischer Wind in der Kommunikation

WAIDHOFEN/YBBS. Dem Verein spür.sinn – Abenteuer Lernen & Naturverbindung ist es in Kooperation mit dem Team der Gesunden Gemeinde abermals gelungen, die bekannte Philosophin, Buchautorin ...