Streuen bei Glatteis, private Grundeigentümer aber bitte kein Salz

Hits: 132
Gertrude Paltinger, BSc Gertrude Paltinger, BSc, Tips Redaktion, 26.11.2021 09:30 Uhr

WELS/WELS-LAND. Glatteis und der erste Schnellfall stehen bevor. Hier sind Haus- und Grundstückseigentümer in Ortsgebieten verpflichtet, die öffentlichen Gehsteige, Geh- und Radwege, Stiegenanlagen entlang ihrer Liegenschaft von Schnee und Verunreinigungen zu säubern. Dabei appelliert die Stadt Wels, schädliche Chemikalien und Streusalz nicht zu verwenden, zum Schutz der Haustiere.

Besonders empfindlich sind hier Hunde, von denen es aktuell in Wels etwas mehr als 2.100 gibt: „Durch die Kombination von Splitt, Salz und Eis verklumpt das Fell an den Pfoten. Es entstehen oft Probleme wie Scheuerstellen, die wiederum zu Rissen in der Hornhaut und sogar Ekzemen führen können“, erklärt der Österreichische Tierschutzverein. Dieser bietet unter tierschutzverein.at/streusalz sowie unter der Telefonnummer 0662/843 255 nützliche und wertvolle Tipps zum Thema an. Tierfreundlichere Mittel gegen Eisglätte sind etwa Sand oder auch Rollsplitt.

Die Verpflichtung für Haus- und Grundstückseigentümer zum Säubern und Streuen ist in der Straßenverkehrsordnung festgehalten. Sie besteht an Werktagen (Montag bis Samstag) von 6 bis 20 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen von 7 bis 20 Uhr entlang der gesamten Liegenschaft. Das gilt bei öffentlichen Gehsteigen, Geh- und Radwegen sowie Stiegenanlagen. In Straßen oder Fußgängerzonen ohne Gehsteig ist der Straßenrand in einer Breite von einem Meter zu säubern und zu bestreuen.

Achtung: Das Ablagern von Schnee auf der Straße oder dem Gehsteig ist – außer nach vorherigem Einholen einer behördlichen Bewilligung – verboten!

Nähere Auskünfte zu den rechtlichen Regelungen des Winterdienstes gibt es unter www.wels.gv.at auf der Startseite, bei der Dienststelle Bau-, Gewerbe- und Verkehrsangelegenheiten per E-Mail unter bgv@wels.gv.at oder unter Tel. 07242/235-5740 sowie in der Novemberausgabe des Amtsblattes.

Kommentar verfassen



Neuer Abteilungsleiter am Gunskirchner Gemeindeamt

GUNSKIRCHEN. Thomas Hechinger ist der neue Abteilungsleiter der Bauabteilung am Marktgemeindeamt. Er trat mit Jahresbeginn die Nachfolge von Franz Mallinger an, der nach 39 Jahren Dienstzeit in den Ruhestand ...

Zuschuss zum Klimaticket von der Gemeinde

STEINERKIRCHEN. Studierende mit Hauptwohnsitz in der Gemeinde bekommen ab sofort einen Zuschuss zum Klimaticket in der Höhe von 200 Euro (100 Euro pro Semester).

Osteopathie: „Einblicke ermöglichen“

MARCHTRENK. Gesundheitsstadtrat Bernhard Stegh (SP) hat sich viel vorgenommen. Dazu gehört auch,  dass Themen des alternativen Medizinbereichs im kommunalen Gesundheitswesen stärker forciert werden. ...

PKW rutschte über Böschung

THALHEIM. Von der Fahrbahn der Pyhrnpass Straße abgekommen ist Freitagfrüh, 21. Jänner 2022 ein PKW. Das Fahrzeug rutschte von der Schneefahrbahn über eine Böschung und landete im Zaun eines Wildgatters. ...

Schwerer Crash nach Schnee- und Graupelschauer

EDT BEI LAMBACH. Ein schwerer Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem LKW ereignete sich Donnerstagnachmittag, 20. Jänner 2022 auf der Wiener Straße in Edt.

Nach Überschlag auf Schneefahrbahn in Auto eingeschlossen

THALHEIM. Ein Auto mit zwei Insassen hat sich in der Nacht auf Freitag, 21. Jänner 2022 bei einem Verkehrsunfall auf der schneeglatten Aigenstraße in Thalheim überschlagen.

Klang.Zeichen.Setzen abgesagt

WELS. Bereits zum siebten Mal wollte die Stadt Wels heuer anlässlich des alljährlichen Holocaust-Gedenktages gemeinsam mit dem Ensemble Wels und dem A Cappella Chor Wels ein Klang_Zeichen gegen Gewalt ...

Aufgetankt, aber wie! Die Doppler-Gruppe feiert Umsatzrekord

WELS. Es steht in vielen Bereichen bei der Doppler Gruppe ein Plus nach dem Jahresabschluss. Mit einem Umsatz von mehr als 1 Milliarde Euro wurde der Wert des Jahres 2020 um mehr als zehn Prozent übertroffen. ...