Drei Gemeinden zukünftig mit einer gemeinsamen Verwaltung

Hits: 71
Gertrude Paltinger, BSc Gertrude Paltinger, BSc, Tips Redaktion, 30.11.2021 19:06 Uhr

AICHKIRCHEN/BACHMANNING/NEUKIRCHEN. Drei Gemeinden gehen mit 1. Jänner eine Verwaltungsgemeinschaft ein. Eine Chance auf mehr Spezialisierung für die Mitarbeiter und ein noch besseres Service für die Bürger.

Die Gemeinden Aichkirchen, Bachmanning und Neukirchen arbeiten schon seit Jahren in verschiedenen Bereichen zusammen – in der Kinderbetreuung, bei der Feuerwehr, in der Pfarre oder bei der Blasmusik. Jetzt wird diese Zusammenarbeit auf die Gemeindeverwaltung ausgeweitet. Sitz der neuen Verwaltungsgemeinschaft wird Neukirchen sein.

Bewusste Entscheidung

„Wir haben uns selbst bewusst dafür entschieden“, erklärt Bürgermeister Andreas Obermayr aus Neukirchen. „Die Beschlüsse dazu sind in allen drei Gemeinderäten einstimmig gefallen“, ergänzt sein Amtskollege Franz Haider aus Aichkirchen. „Die Aufgaben in einer Gemeindeverwaltung werden immer mehr und komplexer. Mit diesem Schritt können wir das Service für die Bürger aufrecht erhalten“, sagt Karl Kaser, Bürgermeister der dritten beteiligten Gemeinde Bachmanning.

Wichtig dabei ist: eine Verwaltungsgemeinschaft ist keine Gemeindezusammenlegung. Die drei Gemeinden bleiben eigenständig. Jede Gemeinde hat ihren Bürgermeister, ihren Gemeinderat und ihr eigenes Gemeindeamt mit Bürgerservice.

Mehrere Vorteile

Die Vorteile einer gemeinsamen Verwaltung (wie zum Beispiel der Bereiche Finanzen, Personal oder EDV) liegen für die Bürgermeister auf der Hand. Bei Urlauben oder Krankenständen können sich die Mitarbeiter der drei Gemeinden gegenseitig vertreten. Im gewissen Rahmen können sich die Mitarbeiter spezialisieren und das Service für die Bürger so gewährleisten. Der Zusammenführungsprozess wurde rund zwei Jahre gewissenhaft vorbereitet. Unterstützung hat man sich von einer externen Beratung geholt.

„In zahlreichen Gesprächen mit den Mitarbeitern wurden die Aufgabenbereiche für die Mitarbeiter definiert“, erklärt Haider. „So eine Gemeinschaft steht und fällt mit den handelnden Personen. Wir haben einen breiten Konsens gefunden“, kann Obermayr hinzufügen. „Uns war wichtig, dass sich alle Mitarbeiter wiederfinden, sich dort einbringen können, wo ihre Stärken liegen“, ergänzt Kaser. Ein wichtiger Bestandteil dieser Verwaltungsgemeinschaft ist die Digitalisierung, die noch weiter vorangetrieben werden soll.

Amtsleiterin gefunden

Geleitet wird die gemeinsame Verwaltung von einer neu eingestellten Amtsleiterin. Petra Pernegger ist derzeit am Gemeindeamt Pennewang beschäftigt und hat als Amtsleiterin-Stellvertreterin schon Erfahrungen in der Verwaltungsgemeinschaft Offenhausen/Pennewang sammeln können. Die 43-jährige Offenhausnerin kann auf elf Jahre Erfahrung im Gemeindedienst zurückblicken.

Bis sie die Funktion am 1. Juli übernimmt, wird sie von Amtsleiter Johann Pupeter in Aichkirchen eingearbeitet. Er tritt dann in den Ruhestand. So ist auch der so wichtige Wissenstransfer unter den Mitarbeitern gewährleistet.

Kommentar verfassen



Liebesgeschichten am laufenden Band

WELS. Sie hat es schon wieder getan! Vor Weihnachten zwei Mal, am 19. Jänner das nächste Mal und in vier Wochen wieder: Christina Patricia Helperstorfer schnalzt einen Liebesroman nach dem anderen heraus. ...

Tischtennis: Es ist noch alles möglich

WELS. Im Viertelfinale des Europe Cups messen sich die SPG Felbermayr Wels und Wiener Neustadt. Im Hinspiel setzten sich die Niederösterreicher mit 3:2 durch. Am Freitag, 21. Jänner, findet um 17 Uhr ...

Küchenbrand auf einem Bauernhof in Sattledt

SATTLEDT. Die Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei standen Sonntagmittag bei einem Küchenbrand auf einem Bauernhof in Sattledt im Einsatz.

Unbekannte sprengten Zigarettenautomaten in Lambach

LAMBACH. Bislang unbekannte Täter haben in der Nacht Sonntag mit einem Feuerwerkskörper in Lambach auf Höhe Sand 1 einen Zigarettenautomaten gesprengt.

56-Jähriger in Fischlham mit 1,78 Promille von der Straße abgekommen und über Böschung gerutscht

FISCHLHAM. Am frühen Sonntagmorgen ist auf der L567 Richtung Fischlham ein 56-Jähriger mit seinem Auto von der Straße abgekommen und über eine Böschung gerutscht. Der Mann ...

Altstoffsammelstelle in Wels-Neustadt brannte

WELS. In Wels-Neustadt standen die Einsatzkräfte der Feuerwehr in der Nacht auf Sonntag bei einem Brand einer Altstoffsammelstelle im Einsatz.

23-Jähriger bedrohte Jugendlichen mit einer Machete, weil der seiner Freundin lüsterne Blicke zuwarf

WELS. Weil er seiner Freundin lüsterne Blicke zugeworfen habe, bedrohte Samstagabend in Wels ein 23-jähriger Linzer einen 17-Jähriger aus Wels mit einer 50 Zentimeter langen Machete ...

Autohaus unterstützt Miva bei Finanzierung von Maultieren

STADL-PAURA/BAD WIMSBACH. Zum wiederholten Mal hat das Autohaus Müller aus Bad Wimsbach-Neydharting eine großzügige Spende an die Miva übergeben.