Sipbachzeller Paar eröffnet in Wels Kompetenzzentrum für Kaffee

Sipbachzeller Paar eröffnet in Wels Kompetenzzentrum für Kaffee

Gertrude Paltinger, BSc Gertrude Paltinger, BSc, Tips Redaktion, 19.06.2019 08:26 Uhr

WELS/SIPBACHZELL. Im Kaffee steckt so viel Potenzial, das wissen Ines und Stefan Grillmair und wollen das ab 2. Juli auch beweisen. Das junge Ehepaar aus Sipbachzell eröffnet die Kaffeeothek am Welser Stadtplatz 42.

Für welchen Kaffeegeschmack ist welche Bohne von welchem Röster am besten und auf welche Art soll der Kaffee aus dieser Bohne am besten zubereitet werden? Damit kennen sich Ines und Stefan Grillmair aus Sipbachzell aus und damit haben sie den Mut für ein eigenes Geschäft. „Im Gegensatz zum Supermarkt gibt es bei uns ganz individuelle Röstungen und wir wissen wirklich, woher die Bohne kommt“, erklärt Ines ihre Kernkompetenz.

Beratung zur Kaffeebohne

Vorranging geht es dem Ehepaar Grillmair um die Beratung. Wie die Vinothek beim Wein möchten sie ein Fachhandel für den Kaffee sein. Anfangen will man mit einer Auswahl an etwa 80 Kaffeesorten von rund 20 Röstern aus Österreich und Europa.

Auch ein kleiner Coffeeshop

Gleich verkosten und genießen wird man einige Kaffee-Spezialitäten (wie den Cold-Brew) im Geschäft auch können. Dazu gibt es kleine Süßigkeiten und französische Croissants. Mit einer Kaffeeberatung für Firmen, Workshops und Komplettlösungen (inklusive Maschine, wozu man sich einen Partner gesucht hat) will man sich als richtiges Kaffee-Kompetenzzentrum etablieren. „Mit der Kaffeeothek wollen wir einen Ort für alle schaffen, die sich für die Herkunft des Kaffees interessieren.“ Sogar für Tee-Trinker kann die Kaffeeothek ein Geschäft werden. „Die Kaffeepflanze ist eine so vielfältige Pflanze. Wir bieten auch Kaffeekirschentee und Kaffeeblättertee an“, erzählt Stefan.

„Gepaarte“ Kompetenz

Kennengelernt haben sich die Welserin Ines und der Sipbachzeller Stefan, die auch Eltern einer Tocher sind, als Schüler der Tourismusschule Bad Ischl. Danach hat man gemeinsam Berufserfahrung gesammelt; in Neuseeland, auf den Cayman Islands, in Vietnam und in der Fünf-Sterne-Gastronomie in Österreich gearbeitet. Mittlerweile ist sie ausgebildete Barista, Diplom-Barkeeperin und Konditormeisterin, er ist ausgebildeter Röster, Diplom-Sommelier und Weinakademiker.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






HAK-Schülerinnen gewinnen mit ihrer Geschichte

HAK-Schülerinnen gewinnen mit ihrer Geschichte

LAMBACH. Anna Geigenberger und Ida Kostka, Schülerinnen der Handelsakademie des Stiftes, haben den besten österreichischen Beitrag zu einem europaweiten Schreibwettbewerb eingereicht. weiterlesen »

Busdrehscheibe: Alle Varianten geprüft, Standort bleibt gleich

Busdrehscheibe: Alle Varianten geprüft, Standort bleibt gleich

WELS. Die Hoffnung ist durchaus vorhanden, dass sich die Diskussion um eine mögliche Verlegung der Busdrehscheibe weg vom Kaiser-Josef-Platz jetzt erledigt hat. Die unterschiedlichsten Varianten auf ... weiterlesen »

„Diskutiert wird nur über Hallen, aber nicht über inhaltliche Konzepte“

„Diskutiert wird nur über Hallen, aber nicht über inhaltliche Konzepte“

WELS. Der Obmann der Wirtschaftskammer Franz Edlbauer zieht eine Halbjahresbilanz. In seiner Analyse geht es vorrangig um zwei Dinge: Um die Messe Wels die Forderung nach einem Gesamtverkehrskonzept für ... weiterlesen »

Filzmoser mit wichtigen Punkten: Borchashvili schafft WM-Quali

Filzmoser mit wichtigen Punkten: Borchashvili schafft WM-Quali

WELS/BUDAPEST. Vier Kämpfer des LZ Multikraft waren beim Judo Weltturnier in Budapest im Einsatz. Sabrina Filzmoser holte sich die Bronzemedaille in ihrer Klasse. Shamil Borchashvili zeigte ebenfalls ... weiterlesen »

Alkolenker verursachte Verkehrsunfall auf der A1 - rund 5 Kilometer Stau

Alkolenker verursachte Verkehrsunfall auf der A1 - rund 5 Kilometer Stau

SATTLEDT. Einen Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen verursachte ein 34-jähriger Alkolenker aus dem Bezirk Vöcklabruck am 14. Juli gegen 13.30 Uhr auf der A1. weiterlesen »

Das Fahrradfahren wieder viel mehr in das Bewusstsein rücken

Das Fahrradfahren wieder viel mehr in das Bewusstsein rücken

WELS. Die Stadt eignet sich hervorragend für das Fahrradfahren. Es ist eher flach bis auf die Unterführungen. Mit den Radleitlinien will man die Bevölkerung wieder vermehrt dazu bringen ... weiterlesen »

Welios: Üben für die Mondlandung

Welios: Üben für die Mondlandung

WELS. Zum 50-jährigen Jubiläum der Mondlandung haben sich die Macher im Welios etwas einfalles lassen. Ein neues Exponat lässt die Landung auf dem Erdtrabanten perfekt simulieren. weiterlesen »

Zusammenstoß zweier PKW nach Vorrangverletzung forderte 3 Verletzte

Zusammenstoß zweier PKW nach Vorrangverletzung forderte 3 Verletzte

MARCHTRENK. Weil eine 23-jährige Welserin am 13. Juli gegen 19 Uhr ein Vorrang geben-Zeichen missachtete, kam es zum Zusammenstoß zweier PKW; bei dem Unfall wurden drei Personen verletzt. weiterlesen »


Wir trauern