Hospizbewegung Wels: Weiterbildung ist der Schlüssel für eine zukunftsorientierte Entwicklung

Hits: 33
V. l.: Daniela Feregyhazy-Astecker mit Gerald Geihseder und Karin Waldenberger (Foto: Hospiz Wels)
Sebastian Wallner   Anzeige, 21.04.2021 08:05 Uhr

WELS. Das Leben ist endlich – eine Tatsache, die Menschen meist verdrängen. Mit der Corona-Pandemie scheint das Bewusstsein um die Endlichkeit des Lebens neu ins Blickfeld zu rücken.

In Wels wird Hospizarbeit seit 1999 praktiziert. Von der ersten Stunde an war es dem Verein ein Anliegen, Menschen am Lebensende professionell und würdevoll zu begleiten und die Themen Krankheit, Sterben und Tod mehr ins öffentliche Bewusstsein zu rücken. Daniela Feregyhazy-Astecker, die seit 2010 bei der Hospizbewegung als Einsatzleiterin tätig ist, weiß genau, dass nur ständige Aus- und Weiterbildung der Schlüssel für eine gute und zukunftsorientierte Entwicklung des privaten Welser Vereins sein kann. Aufgrund der Corona-Situation werden viele Weiterbildungs-Veranstaltungen nur online angeboten.

Weiterbildung online

„Freilich vermissen wir alle den persönlichen Austausch mit anderen Workshop-Teilnehmern“, sagt Feregyhazy-Astecker, „es kann aber auch von Vorteil sein, online ein Seminar zu buchen, ohne lange Reise oder Unterkunft planen zu müssen.“ Auch das mobile Palliativteam musste ins Internet ausweichen, um am Seminar „Rechtsrahmen bei Nahrungs- und Flüssigkeitsverzicht“ teilzunehmen. „Die Angst vor einem verlängerten, leidvollen Sterbeprozess kann dazu führen, dass Patienten bewusst auf Nahrung und Flüssigkeit verzichten, um ihren Sterbeprozess zu beschleunigen“, weiß Karin Waldenberger aus ihrer Tätigkeit als Palliative Care Fachkraft.

Rechtlich gut informiert

„Gerade weil wir für ein Recht auf Selbstbestimmung am Lebensende eintreten, ist es für uns sehr wichtig, gut informiert zu sein und über den rechtlichen Rahmen bei sensiblen Themen Bescheid zu wissen“, ergänzt Gerald Geihseder, der als Mediziner das Palliativteam seit Jahren unterstützt.

Hospizbewegung Wels

Rainerstraße 15, 4600 Wels

Tel.: 07242/206968

office@hospiz-wels.at

www.hospiz-wels.at

Kommentar verfassen



Tischtennis: Sensation knapp verpasst

WELS. Es dauerte ein wenig, dann überwog die Freude über den Erfolg. Die Spieler der SPG Walter verschwendeten wenige Gedanken an das „Was-Wäre-Wenn“. Im ETTU-Cup Finale unterlagen die Welser nach ...

Katze von Baum gerettet: Feuerwehreinsatz in Wels-Vogelweide

WELS. Eine Katze, die in einer Mehrparteienwohnhaussiedlung im Welser Stadtteil Vogelweide nicht mehr selbst von einem Baum herunterklettern konnte, war am Sonntagnachmittag Grund für den ...

Großeinsatz am Bahnhof Marchtrenk: 18-Jähriger hantierte mit Schreckschusspistole

MARCHTRENK. Einen Großeinsatz der Polizei hat Samstagabend ein 18-Jähriger in Marchtrenk ausgelöst, nachdem der junge Mann am Bahnhof mit einer Waffe hantiert hatte.

Glassplitter an Bushaltestelle in Wels-Vogelweide

WELS. Die Feuerwehr wurde Samstagvormittag zu Sicherungsmaßnahmen bei einer Bushaltestelle in Wels-Vogelweide alarmiert, nachdem dort eine Glasscheibe zu Bruch gegangen ist.

Fünf Verletzte: Geisterfahrerin verursachte schweren Unfall auf A8

KRENGLBACH. Eine Geisterfahrt einer 33-Jährigen auf der Innkreisautobahn endete in der Nacht auf Samstag bei Krenglbach mit einem schweren Verkehrsunfall und fünf Verletzten. Die Frau ...

Einstimmiger Beschluss: Die nächste Haltestelle für den Ortsbus Thalheim

THALHEIM. Der einstimmige Gemeinderatsbeschluss bringt die nächste Etappe für den Ortsbus. Jetzt geht es in die Ausschreibungsphase und ab Dezember 2022 ist der Bus dann im Stundentakt vom Betriebsbaugebiet ...

Arbeiterkammer-Netzwerk: Jugend braucht Unterstützung

WELS. Das Arbeiterkammer Jugendnetzwerk für die Region hat zu einer Online Veranstaltung getroffen. Der Austausch unter den Partner brachte einige interessante Details zu Tage.

Kulturöffnung: Die Vorfreude und Hoffnung überwiegen

WELS. Es geht wieder los – wenn es wahr ist und wenn nichts mehr dazwischenkommt und wenn sich an etwaigen Verordnungen nichts mehr ändert. Die Kultur darf am 19. Mai wieder starten. Die Gefühle der ...