Fußgängerin auf Zebrastreifen von Bus niedergestoßen

Hits: 39
Margareta Pittl Online Redaktion, 17.11.2019 22:07 Uhr

WIESELBURG. Ein 36-jährige Fußgängerin wurde am 17. November beim Queren der B 25 auf einem Schutzweg von einem Bus angefahren und dabei schwer verletzt. Am Steuer des Busses saß ein 72-Jähriger aus dem Bezirk Melk.

Der 72-jähriger Buslenker war gegen 8 Uhr im Ortsgebiet von Wieselburg auf der B 25 unterwegs, als er beim Linksabbiegen in die Manker-Straße eine 36-jährige Frau aus dem Bezirk Bruck an der Leitha auf dem Schutzweg übersah und niederstieß. Die Frau musste notärztlich versorgt und schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gründung findet Stadt: Syrischer Herrenfrisör gibt seiner Geschäftsidee in Scheibbs Raum

SCHEIBBS. Bereits der dritte Standortgründer in Scheibbs darf sich über die Aufnahme zum LEADER-Projekt „Gründung findet Stadt“ freuen. Junei Azzr, auch „Johnny“ genannt, trägt ...

Neuer Kommunal-Manager für Wieselburg

WIESELBURG. Die Themen Energie, Klima- und Naturschutz zählen zu den großen Handlungsfeldern für Niederösterreichs Gemeinden. Im Kommunalen Energie- und Umweltmanager-Lehrgang ...

Kommentar zu „Hospizverein Scheibbs: die letzten Meter nicht alleine gehen“

SCHEIBBS. Die Weihnachtszeit steht vor der Tür und mit ihr unsere große Tips Glückssternaktion. Wie jedes Jahr unterstützen wir auch dieses Jahr wieder eine wohltätige Organisation ...

Lunzer SPÖ präsentiert Kandidaten für Gemeinderatswahl

LUNZ/SEE. Im Gasthaus „Zur Paula“ stellte der Vorsitzende der SPÖ-Lunz am See, Andreas Danner, die Kandidaten für die Gemeinderatswahl am 26. Jänner 2020 vor. 

Fachhochschule: Jubiläumsfeier und Campuseröffnung in Wieselburg

WIESELBURG. Der Campus Wieselburg der Fachhochschule Wiener Neustadt feiert am Donnerstag, 12. Dezember 2019, sein 20-jähriges Bestehen. Zu dem Festakt ab 14 Uhr werden Landeshauptfrau-Stellvertreter ...

Fuhrpark der Stadtgemeinde Wieselburg ist um ein neues Elektroauto reicher

WIESELBURG. Die Stadtgemeinde Wieselburg hat bereits das zweite Elektroauto über die niederösterreichweite Beschaffungsaktion der Energie- und Umweltagentur angekauft und zählt somit fünf ...

„Ich war eigentlich nie besonders kulturaffin“

GRESTEN. Karl Simader (70), Obmann des Vereins Kulturschmiede, spricht im Tips-Interview über das neue Programm, seinen Bezug zur Kultur und was sein Wunsch für das Jahr 2020 ist.

Reinsberg stellt sich kulturell neu auf

REINSBERG. Neues Logo, neues Programm, neue Spielstätte: das Kulturdorf Reinsberg ist bereit, um das neue Jahrzehnt feierlich anzustimmen.