Theaterspectacel Wilhering wagt sich zum 25-Jährigen in die Löwengrube

Theaterspectacel Wilhering wagt sich zum 25-Jährigen „in die Löwengrube“

Laura Voggeneder Laura Voggeneder, Tips Redaktion, 18.06.2019 15:05 Uhr

WILHERING. 2019 feiert das Theaterspectacel Wilhering seinen 25. Geburtstag. Als Jubiläumsstück hat der künstlerische Leiter Joachim Rathke Felix Mitterers Satire „In der Löwengrube“ ausgesucht.

Dass die Welt im Wandel ist, muss Arthur Kirsch in den 1930er Jahren am eigenen Leib erfahren. Als Schauspieler hat er sich in Wien einen Namen gemacht, als Jude verliert er das Recht, seinen Beruf auszuüben. Er taucht mit seinen beiden Kindern in einem Tiroler Bergdorf unter. Ein Jahr später spricht er im selben Theater, aus dem er vertrieben wurde, wieder vor: als Tiroler Bauer „Benedikt Höllrigl“ verkleidet, in zünftiger Lederhose, mit dem Tirolerhut auf den blonden Locken und einem Vollbart im Gesicht. Niemand erkennt ihn – nicht einmal seine eigene Frau.

Frechheit siegt

Der Direktor engagiert ihn für den „Wilhelm Tell“, es wird ein grandioser Erfolg. Die Presse bejubelt den „Triumph des Bauern Höllrigl als Sinnbild der deutschen Eiche“, selbst Reichsminister Goebbels ist hingerissen. Im Schutz seiner Verkleidung beginnt Kirsch sorgsam, an seinen Widersachern Rache zu üben.

Irre Ideologie

Felix Mitterer bedient sich in seiner Theatersatire der wahren Geschichte des Schauspielers Leo Reuss. Dieser hat sich 1939 mitten „in die Löwengrube“ begeben, um als gedemütigter Mensch den Irrsinn einer Rassenideologie ad absurdum zu führen. Die Besucher des Theaterspectacels erwartet ein Abend, der mit seinem Aberwitz berührt, bewegt und auf befreiende Weise erheitert.

Das Ensemble

Am 10. Juli feiert Regisseur Joachim Rathke mit seinem Ensemble Premiere. Die Hauptrolle des Arthur Kirsch spielt der Deutsche Sven Kaschte. In den weiteren Rollen zu sehen sind Hemma Clementi, Nora Dirisamer, Christian Bauer, Harald Bodingbauer, Matthias Hack, Jakob Hofbauer, Rudi Müllehner, Andreas Pühringer, Alfred Rauch, Maximilian Bendl und Maximilian Modl.

2018 war für das Theaterspectacel Wilhering eine erfolgreiche Saison: 6.100 Zuschauer waren in 23 Vorstellungen der Produktionen „Signore Volpone und seine Erbschleicher“ und „Indien“. Die Auslastung der Aufführungen lag bei 90 Prozent. Durch die Zuschauereinnahmen konnten 74 Prozent der Kosten eingespielt werden. Im gesamten Sommer besuchten 8.730 Zuschauer die Eigenproduktionen und Gastveranstaltungen in der Scheune.

Lob von ganz oben

Überaus motivierend war auch das Lob, das aus dem Bundeskanzleramt kam. In dessen „Kunst und Kulturbericht“ wurde das Theaterspectacel neben nur fünf weiteren Sommertheatern österreichweit hervorgehoben.

Premiere: Mittwoch, 10. Juli

Weitere Aufführungen: 12. und 13. Juli / 16. bis 20. Juli / 23. bis 27. Juli /

1. bis 3. August

jeweils 20 Uhr in der Scheune des Stifts Wilhering

Linzer Straße 4, 4073 Wilhering

Karten: 28 / 26 / 24 / 22 Euro

theaterspectaceltickets.at

Tel. 0699/10976739

kontakt@theaterspectacel.at

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:


+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Ironman Staatsmeisterin aus Traun

Ironman Staatsmeisterin aus Traun

KLAGENFURT/TRAUN. Es war das Wochenende des Jahres für die österreichische Triathlonszene. Im Zuge des Ironman Bewerbs konnte das Tri Team 1. USC Traun ordentlich auf sich aufmerksam machen.  ... weiterlesen »

Leondinger Ringer brillieren mit Edelmetall bei Weltspielen in Spanien

Leondinger Ringer brillieren mit Edelmetall bei Weltspielen in Spanien

TORTOSA/LEONDING. Über 3.000 Sportler gingen Anfang Juli bei den Weltspielen im spanischen Tortosa in elf unterschiedlichen Sportarten an den Start. Im Ringen konnte der ASKÖ Leonding viermal ... weiterlesen »

Schwerer LKW-Unfall auf Umfahrung Traun

Schwerer LKW-Unfall auf Umfahrung Traun

TRAUN. Ein LKW-Fahrer verlor heute Vormittag die Kontrolle über sein Fahrzeug. Der Lastwagen wurde dabei in zwei Teile gerissen. weiterlesen »

Gefährliches Vorhaben auf der A1 von Polizei verhindert: Ukrainer wollte auf Autobahn wenden

Gefährliches Vorhaben auf der A1 von Polizei verhindert: Ukrainer wollte auf Autobahn wenden

ANSFELDEN. Das Vorhaben eines 38-jährigen Ukrainers hätte schlimm ausgehen können - der PKW-Lenker wollte am 14. Juli gegen 8.30 Uhr auf der A1 wenden, da er eine Ausfahrt verpasst hatte. ... weiterlesen »

Erste Hilfe früh lernen

Erste Hilfe früh lernen

NEUHOFEN AN DER KREMS. Erste Hilfe Training ist schon in jungen Jahren wichtig. Daher wurden von der NMS Neuhofen zehn Trainingspuppen gekauft, die Kosten wurden vom Lions Club Neuhofen-Kremstal übernommen.  ... weiterlesen »

Mit brennender Zigarette eingeschlafen: drei Feuerwehren bei Wohnungsbrand im Einsatz

Mit brennender Zigarette eingeschlafen: drei Feuerwehren bei Wohnungsbrand im Einsatz

PASCHING. Bei einem Wohnungsbrand in den frühen Morgenstunden des 14. Juli, ausgelöst durch eine brennende Zigarette, waren drei Feuerwehren mit rund 60 Mann im Einsatz; ein 39-Jähriger ... weiterlesen »

Landespreis Edison in Gold für Leondinger

Landespreis Edison in Gold für Leondinger

LEONDING. Bereits seit zehn Jahren werden im Rahmen des oberösterreichischen Ideenwettbewerbs Edison die besten Erfindungen gesucht, um Innovationen in Gang und das Bundesland nach vorne zu bringen.  ... weiterlesen »

Trumpf präsentiert neuen Geschäftsführer

Trumpf präsentiert neuen Geschäftsführer

PASCHING. Das Hochtechnologieunternehmen Trumpf Maschinen Austria, mit Sitz in Pasching, hat einen Wechsel an der Spitze vollzogen. weiterlesen »


Wir trauern