Neue Stadtmarke „Allentsteig am See“ als Image-Geschenk

Hits: 367
Eva Leutgeb, Leserartikel, 09.10.2020 11:42 Uhr

ALLENTSTEIG. Mit den „Wolfstagen in Allentsteig am See“, gemeinsam organisiert von Stephan Rabl - *SZENE WALDVIERTEL und Manfred Greisinger - EDITION STOAREICH, wurde eine neue Marke kreiert, die einen Image-Wandel für die Waldviertler Stadtgemeinde einleiten könnte: „Allentsteig am See“ heißt es dann, und man stellt nicht nur eine Verbindung mit dem allseits bekannten Truppenübungsplatz her.

Mit der beruhigenden Gewissheit, dass weder Besucher noch Mitwirkende/Künstler und Veranstalter der Wolfstage Mitte September eine Corona-Infektion erlitten, überreichten Rabl und Greisinger dem Führungsteam von Allentsteig die neue Ortstafel. Bürgermeister Jürgen Koppensteiner sowie Vizebürgermeisterin und Kulturstadträtin Elisabeth Klang streuten den beiden Initiatoren „für die perfekte Organisation“ Blumen: „Die Wolfstage mit den über 20 Programmpunkten wurden sehr positiv wahrgenommen und die Kulturveranstaltungen dieses Sommers haben dazu beigetragen, Allentsteig als lebenswerte, vitale Stadt, die nicht nur auf das Heer reduziert wird, zu  schätzen! Danke, dass dies trotz Corona in aller Achtsamkeit durchgezogen wurde! Die Wolfstage in Allentsteig am See haben Potenzial - das kann der Auftakt für etwas Neues sein!“ Stephan Rabl und Manfred Greisinger, die beiden Schulfreunde aus Gymnasium-Tagen in Waidhofen/Thaya, bedankten sich für die bereitwillige Unterstützung der Stadtgemeinde und ließen anklingen, dass sie - begeistert von der Gemeinde mit dem 1587 entstandenen, 13 Hektar großen See - gerne weitere Kultur-Events kreieren möchten: „Allentsteig ist ein Juwel - und Kultur als Gegenmodell zu Angst und Lähmung ermöglicht das gemeinsame Erleben, den Austausch unter den Menschen.“

Kommentar verfassen



Bier und Weißwürste am Oktoberfest

KIRCHSCHLAG. Das Junge Wirtschaft-Oktoberfest beim Maurerwirt in Kirchschlag bot den optimalen Rahmen sich zu vernetzen und kennenzulernen.

Johannes Enzenhofer: „Erfahrung ist etwas ganz Wichtiges bei unserer Arbeit“

URFAHR-UMGEBUNG. Die Unwetter von letzter Woche haben die Gemeinden – mit Sturm und Hagel – schwer getroffen. Bezirks-Feuerwehrkommandant Johannes Enzenhofer zu einem herausfordernden Einsatz.

Verkehrsregler wurden ausgebildet

KIRCHSCHLAG. Unter Einhaltung der COVID 19 Bestimmungen wurde vom Bezirks-Feuerwehrkommando Urfahr Umgebung ein Verkehrsregler-Lehrgang in Kirchschlag abgehalten.

Toni heißt ist das Zwettler Neujahrsbaby

ZWETTL. Toni Seier ist das erste Baby, das im Jahr 2021 im Landesklinikum Zwettl zur Welt kam. Der gesunde Bub ist 50 Zentimeter groß, wiegt 3.300 Gramm und wurde am 1. Jänner 2021 um 00:17 ...

Waldviertler Regionalverbandsobmann Brandweiner im Gespräch mit Bundesministerin Köstinger

WALDVIERTEL. Der frischgebackene Waldviertler Regionalverbandsobmann, VP-Abgeordneter zum Nationalrat Lukas Brandweiner, traf sich in seiner neuen Funktion zum ersten Arbeitsgespräch mit Bundesministerin ...

Kastner unterstützt Projekt gegen Gewalt an Frauen

ZWETTL. Unter dem Motto „We are stronger together“ setzen die Frauenberatung Waldviertel und das Bundeskanzleramt Maßnahmen gegen Gewalt an Frauen. KASTNER unterstützt diese Initiative und ...

Ausbau der Bahn statt Waldviertelautobahn - Naturschutzbund NÖ begrüßt Plan des Landes NÖ

WALDVIERTEL. Der Naturschutzbund NÖ befürwortet die Entscheidung des Landes Niederösterreich, die Waldviertelautobahn nicht zu bauen und stattdessen in die Erweiterung der öffentlichen ...

Ende der geplanten Waldviertelautobahn

WALDVIERTEL. Das Projekt Waldviertelautobahn wurde von Klimaschutzministerin Leonore Gewessler zu Grabe getragen und eine Öffi-Offensive für das Waldviertel verkündet. Grüne Landessprecherin ...