Spitzenschule 2021 - Alles unter einem Hut - Bewegung und Natur- und Artenschutz - Forstfachschule

Obwohl die Schüler und Schülerinnen der Forstfachschule naturgemäß viel draußen sind und praktischen Unterricht haben, sitzen sie dennoch, so wie viele andere Schüler, sehr viel in der Klasse und vor dem PC.
Um mehr Bewegung in den Schulalltag zu bekommen wurde ein Projekttag abgehalten, an dem Bewegung und Naturschutz unter einen Hut gebracht werden konnten.
Das Kirchbergmoos, eine Moorfläche, liegt im Lehrforst der Schule, in der Gemeinde Neukirchen (Bezirk Gmunden) und umfasst 2 ha. Die Wiese droht langsam zuzuwachsen und damit würde die typische Pflanzengesellschaft dieses Moores verloren gehen.
Zum Erhalt dieses Moores ist ein jährliches Mähen besonders wichtig. Da auf dem feuchten Standort eine schwere Maschine einsinken und den Boden zerstören würde, ist eine bodenschonende Maht zu bevorzugen. Aus diesem Grund ist das Mähen mit der Sense die ideale Lösung. Die Kunst und Kultur des Sensenmähens ist leider nicht mehr weit verbreitet und außerdem sehr schweißtreiben.
Deshalb haben sich die Schülerinnen und Schüler der Forstfachschule Traunkirchen aufgemacht um gemeinsam anzupacken. Nach einer Einschulung ging das Mähen zu Beginn noch relativ mühsam von statten, was sich allerdings im Laufe des Tages sehr verbessert hat.
Alle 4 Klassen waren einen ganzen Tag beschäftigt um das Moor fachgerecht zu mähen, das Gras zusammen zu rechen und den Schnitt auszutragen.
Ing. Lukas Pühringer, der zuständige Förster der ÖBF AG und Direktor DI (FH) Clemens Weichbold waren mit der Leistung und dem Engagement der Schüler und Schülerinnen sehr zufrieden.