Fehler vermeiden beim Hausbau: Tipps vom Rechtsanwalt

Sebastian Wallner Online Redaktion, 03.03.2021 12:39 Uhr

FREISTADT/OÖ. Um sich beim Bau oder Umbau eines Hauses vor bösen Überraschungen zu wappnen, sollte sich der Bauherr nicht nur auf die planerische Gestaltung des neuen Zuhauses konzentrieren, sondern von Beginn an auch technische und rechtliche Aspekte berücksichtigen.

„Bauherren können als Laien aber oft gar nicht überblicken, was alles notwendig ist, um das Projekt im gesteckten Kostenrahmen abzuschließen. Werkverträge sollten genau regeln, was ein ausführendes Unternehmen zu welchem Preis herstellen muss. Hier sollte der Bauherr bereits vor Vertragsabschluss jene Fachleute beiziehen, die technisch und rechtlich überprüfen können, ob er die gewünschte Leistung für sein Geld bekommt.

In der Praxis kommt es oft zu Mehrkosten, weil der Leistungsumfang nicht genau definiert wird oder es zu Umplanungen während der Bauphase kommt. Auch für die Frage, ob ein Mangel vorliegt, ist es entscheidend, welche Leistungen das ausführende Unternehmen überhaupt zu erbringen hat“, erklärt Paul Haider, Rechtsanwalt bei Raffaseder Haider Rechtsanwälte in Freistadt. Werden mehrere Unternehmen mit Leistungen beauftragt, sei es entscheidend, die Verantwortlichkeiten klar abzustecken und das Zusammenwirken der Gewerke zu regeln.

Bauaufsicht empfehlenswert

„Die Beiziehung einer örtlichen Bauaufsicht oder zumindest eine laufende Fotodokumentation der Arbeiten ermöglichen es, Mängel rechtzeitig zu erkennen und spätere Streitigkeiten oder Beweisprobleme möglichst zu vermeiden“, rät Haider den Häuselbauern.

Kommentar verfassen

Gelb und Grau sind die Trendfarben des Jahres 2021

OÖ. Pantone, weltweit anerkannte Autorität für Farbe und Anbieter professioneller Farbstandards und digitaler Lösungen für die Design-Community, präsentiert „Ultimate Gray“ ...

Raiffeisen Immo: Weniger Geschäftsfälle, ausgedünnter Gebraucht-Markt

OÖ. Die Corona-Krise ist auch an Raiffeisen Immobilien Österreich, der Immobilienmakler-Organisation der Raiffeisenbanken Gruppe, nicht spurlos vorübergegangen. In Folge der Lockdowns sank ...

Rekordbudget für Sanierungen

OÖ. Für den „Raus aus Öl und Gas“-Bonus und den „Sanierungsscheck“ stellt das Klimaschutzministerium ein Rekordbudget von 650 Millionen Euro auf.

Vorurteile gegen Bauen mit Holz

OÖ. Bauen mit Holz liegt im Trend, trotzdem gibt es einige Vorurteile. Diese seien allerdings nicht haltbar, wie die Landesinnung Holzbau OÖ erklärt.

Baumit: Trotz Corona ein gutes Geschäftsjahr

OÖ. Baumit, Österreichs führender Hersteller für Fassaden, Putze und Estriche hat sich den Herausforderungen des Jahres 2020 mit großem Erfolg gestellt.

Baubranche ist für 2021 optimistisch

OÖ. In der heimischen Bauwirtschaft hat die Corona-Krise ihre Spuren hinterlassen. Es scheint aber, als würde die Branche mit einem blauen Auge davonkommen.

Wie keramische Fliesen einen Raum ganz neu wirken lassen können

OÖ. Für manche Menschen zählt die Umgestaltung des Zuhauses zu ihren Hobbys. Keramische Fliesen sind dabei ein beliebtes Gestaltungselement.

Mehr Zeit zuhause: vier häufige Tücken im Smart Home

OÖ. Die kalte Jahreszeit und gesellschaftliche Unsicherheit wecken die Sehnsucht nach Geborgenheit. Das bedeutet mehr Zeit in den eigenen vier Wänden. Statt in den Urlaub zu fahren, investieren ...