Bekleidung & Deko: Handmade statt Regalware

Tina Meier, Leserartikel, 09.12.2015 15:37 Uhr

Sollte man sich in der für sich optimalen Dekoration und Mode nicht nach Belieben ausdrücken können? Eigentlich schon, doch es ist oft problematisch ein passendes Teil nach dem eigenen Geschmack und den eigenen Vorstellungen zu finden. Die übliche Regalware gehört oft zu einer klassischen Massenproduktion. Selbstgenähte Dekoration und eigens kreierte Mode wirkt dem Massentrend entgegen und schafft eine materielle Einzigartigkeit.

Der Trend geht zur Individualität Handmade ist im Winter 2015/16 besonders wegen der Individualität jedes einzelnen Stücks im Trend und die Möglichkeit sich selbst auszudrücken lässt sich eigentlich nur durch selbstgenähte Dinge perfekt verwirklichen. Regalware entspricht nie der eigenen Ursprungsidee und auch etwas Ähnliches lässt sich oft nur schwer finden. Eigene Ideen sind einzigartig und lassen sich durch selber nähen umsetzen. Selbstgenähte Deko und Mode regt die Kreativität an und setzt eigene Phantasien um. Kein Wunder also, dass Handarbeits- und Stoffmessen wie die Belétage in Salzburg immer größeren Zulauf erhält.

Individuelle, handgefertigte Deko und Mode verleiht Charakter, den Regalware einer Massenproduktion nicht bieten kann. Auch praktisch kann Regalware nicht mit eigenen Kreationen mithalten. Unpraktische Formen oder Schnitte, raue Stoffe und unpassende Größen sind bei Deko und Mode immer wieder wichtige Ausschlusskriterien. Bei selbst gestalteten Stücken lässt sich diese jedoch nach Belieben gestalten und beeinflussen.

Die Eigenkreationen als Maßstab

Kissen, Taschen, Decken und Loopschals gehören zu den absoluten Klassikern unter den Handmade-Ideen. Diese dürfen ruhig ungewöhnliche Formen und Muster haben. Die Accessoires werden hier von Tannenbäumen, Herzen, Schneemännern und anderen weihnachtlichen Motiven bestimmt. Dieser Trend eignet sich besonders um die selbstgenähten Dinge an die Liebsten zu verschenken.

Auch die Tierliebhaber kommen in diesem Winter in Form von selbstgenähten Stofftieren nicht zu kurz. Der ausgefallene Tiertrend ist besonders etwas für die Kleinen. Ob Katze, Eule oder Hase - in winterlichen oder knalligen Farben und karierter oder gesteifter Optik sind die selbst genähten Tierchen eine tolle Geschenkidee. Hier ist besonders die eigene Kreativität gefragt. Modisch dagegen sind selbst genähte Taschen etwas Besonderes für Modeliebhaber. Eigene Designs sind Statements und verleihen dem Outfit einen individuellen Charakter. Besonders große Taschen mit gemustertem Innenleben und bunten Verzierungen sind in diesem Winter absolut im Trend und peppen ein eher schlichtes Outfit deutlich auf.

Einfach loslegen...

Aller Anfang ist schwer. Das gilt auch für die Handarbeit mit Nadel und Faden. Zu Beginn ist es besonders empfehlenswert mit kleinen und einfachen Teilen zu beginnen. Um erst einmal die Ideen zu dokumentieren können diese einfach zu Papier gebracht werden. Im nächsten Schritt können sie dann umgesetzt werden. Bestenfalls sollte man sich im Stoffhandel oder im Internet beraten lassen, um es sich am Anfang nicht so schwer zu machen. So lassen sich einfache Ideen umsetzen und später steigern. Mit Hilfe eines Handbuches oder der Hilfe eines geübten Schneiders kann man sich nach und nach dem vollen Leistungsumfang einer seiner Kreativität und der Nähmaschine annähern und so größere Stücke verwirklichen.

Hier bietet es sich an mit einfachen Stücken wie einem Kissen oder einer einfachen Tischdecke zu beginnen. So ist es leichter später die Präzision zu steigern. Außerdem ist es hilfreich sich fertige Nähanleitungen im Internet oder in Büchern anzusehen. Diese Vorlagen regen die eigene Kreativität an und bringe eine Grundlage, auf der sich aufbauen lässt. Es bietet sich an die ersten Schnitte nach Vorlagen zu gestalten und die eigenen Ideen zunächst auf die Materialauswahl und Verzierungen zu begrenzen. Weiter lassen sich durch zunehmende Erfahrung Vorlagen abwandeln und dann letztlich eigene Schnitte kreieren.

Das Fazit

Mit der Zunahme der Erfahrung lassen sich alsbald einzigartige Stücke nach Herzenslust verwirklichen. Mit ein wenig Durchhaltevermögen, Kreativität und Spaß am Nähen lassen sich im Nu Deko- und Modestücke nach beliebe gestalten, die nicht jeder hat.

Artikel weiterempfehlen:
Kommentare sind für diesen Beitrag deaktiviert.

Basteltrends für Weihnachten 2016

Die Monate vor  Weihnachten sind „Bastel-Hochsaison“. Sogar Menschen, die normal nicht so gern basteln, holen jetzt die Farben aus dem Schrank und werden kreativ. Gerade in der stressigen ...

Ideen für einen gelungenen Kindergeburtstag

Die Bedeutung eines Kindergeburtstages Wer bereits einmal einen Kindergeburtstag geplant hat, wird wissen, welche große Bedeutung ein solches Erlebnis für das eigene Kind und die eingeladenen ...

Eltern-/Mutterberatung der Kinder- und Jugendhilfe des Landes OÖ

Jeden 4. Dienstag im Monat, jeweils 14.00 bis 15.30 Uhr Leitung: Dipl. Sozialarbeiterin der BH Urfahr-Umgebung in Zusammenarbeit mit Dr. Günter Mayr und Andrea Hemmelmayr, Diplomkrankenschwester, ...

Krapfenbolognese beim Faschingsfest der Kinderfreunde in Thalheim

Bunte Kostüme, Spiele und Tanz und Faschingskrapfen GRATIS   THALHEIM : Die Kinderfreunde Thalheim luden am Sonntag, 25. Jänner zum traditionellen Kinderfasching im Gasthaus ...

Schulangst

  Ein Problem, welches Forschungen zufolge bereits 5. Kind betrifft. Das bedeutet 20 % der aktuellen Schüler. – Schulangst. Kinder trauen sich oft nicht über die Probleme in, oder ...

Bedarf und Bedürfnisse von Kindern

Prim. Dr Werner Gerstl - Facharzt für Kinderheilkunde, Kinder-Jugendneuropsychiatrie Do. 11.04.2013, 19.30 Uhr Pfarrheim Grieskirchen Eintritt: €6,00 / Partnertarif € 10 Erziehen ist ...

Die Kunst des Lobens

Gerade zu Jahresbeginn fassen viele Eltern gute Vorsätze, weil Ihnen bewusst ist, wie wichtig es ist, Kindern genügend Anerkennung zu geben. Doch wenn sie immer alles toll finden, fühlt ...

Schüchternheit

Schüchternheit ist eine Frage der Persönlichkeit und des Selbstwertgefühls. Mangelndes Selbstwertgefühl bei Kindern zeigt sich heutzutage oft auch in anderer Form: durch Überspielen ...