Eine Stadt mit Charme

Andreas Hamedinger Tips Redaktion Andreas Hamedinger, 02.09.2015 10:05 Uhr

Man kennt Paris wie seine Westentasche, das Berlin ist sowieso das zweite Wohnzimmer und Australien ist auch keine Unbekannte. Wie wäre es dann einmal mit dem englischen Brighton, das mit seinem ganz besonderen Flair punkten kann.
 

Gute zwei Stunden benötigt man von London mit dem eigenen Auto nach Brighton, der Stadt am Ärmelkanal. Einst – in Zeiten in denen Flugreisen noch Zukunftsmusik waren – war das größte Seebad in der Grafschaft East Sussex das Ziel der Reichen des Vereinigten Königreichs und die weniger Wohlhabenden träumten von einem erfrischenden Bad im Atlantik. Heute ist die touristische Konkurrenz groß und die oft stürmischen Fluten sind nur etwas für die Hartgesottenen. Doch wer hinter die Kulissen blickt, der wird mehr als auf das Angenehmste überrascht. Gut, es muss nicht unbedingt das Sealife Aqarium der Stadt sein, das nur einen bescheidenen Überblick über das maritime Leben gibt. Eindeutig mehr Spaß verspricht das Brighton Wheel (www.brightonwheel.com) ein Riesenrad, das nahe des Strandes 50 Meter in die Höhe befördert und einen einmaligen Blick über die Stadt bietet. Nach dem entspannenden Höhenflug darf man sich den Brighton Pier (www.brightonpier.co.uk) nicht entgehen lassen. Fish and Chips sind hier quasi Pflicht, auch wenn die hungrigen Möwen fast ständig versuchen, sich einen kleinen Leckerbissen zu ergattern. Einen besonderen Reiz versprechen die historischen Spielautomaten, an denen man angesichts der geringen Einsätze nicht in Gefahr läuft sein Urlaubsbudget zu verzocken. Ähnlich gemütlich geht’s in „Kemp Town“ , Brighton´s bohemian village, zu. Zahlreiche Pubs, kleine Handwerksbetriebe und Delikatessengeschäfte laden zum Verweilen ein.

Doch was wäre eine Stadt ohne wirklichen touristischen Höhepunkt, für den sich auch eine eigene Anreise lohnt. Die gibt’s mit dem „The Royal Pavillion“ (http://brightonmuseums.org.uk/royalpavilion/) Georg IV , Fürst von Wales lies den Pavillion Anfang des 19. Jahrhunderts im Stile der Mogulpaläste – mit chinesischen Einflüssen – errichten. Britischer Imperialismus ins Heimatland gebracht.

 

Kulinarisch interessante Stadt Längst sind die Zeiten vorbei, in denen man in England nicht entsprechend speisen konnte. Im Gegenteil, auf der Insel setzt man immer mehr auf biologisch erzeugte Lebensmittel und der Bezug zur Region wird immer wichtiger. Wer auf gut abgelagertes Fleisch und frische Meeresfrüchte sowie Fisch Wert legt, der ist im „The Coal Shed“ (www.coalshed-restaurant.co.uk) richtig aufgehoben. Sofern erhältlich sollte man hier unbedingt die frischen Austern probieren. Wer es weniger gehoben möchte, der ist in der „Farm“ gut aufgehoben. Das kleine Café ist fast täglich ausgebucht und die Burger werden mit regionalen Zutaten zubereitet. (Adresse 99 North Road, Brighton BN1, Tel. (0)1273 623143). Was wäre ein Besuch in einer englischen Stadt ohne einen Afternoon-Tea? Nichts. Gurkensandwiches und Co. genießt man etwa im MetroDeco in der 38 Upper St. James´Street (www.metrodeco.com). Wer vegetarisch auf höchsten Niveau speisen möchte sollte im Kultrestaurant „Terre a Terre“ reservieren. Das Restaurant von Armanda Powley beweist wie spannend fleischlose Küche schmecken kann (www.terreaterre.co.uk).

 

Weitere Informationen unter www.visitbrighton.com

 

 

 

Kommentare sind für diesen Beitrag deaktiviert.

Familientipp: Selbstversorgerurlaub in Osttirol

Exotische Reisen weit weg von Österreich sind keine Seltenheit mehr. Viele Österreicher nutzen ihren Urlaub aus, um die Welt zu erkunden, in fernen Ländern am Strand zu entspannen oder fremde ...

Soča, ein Reisebericht: No nay never- Ein Einblick ins Pfadfinderdasein

Ab in die Autos und los geht’s – Insgesamt machten sich 11 Pfadfinder und Pfadfinderinnen aus Wels mit rustikalen Gefährten auf den Weg in die stille Natur. Insbesondere die außergewöhnlichen ...

Der Europa-Park wird 40 Jahre alt

Ausgezeichnet als bester Freizeitpark der Welt startet der Europa-Park in das große Jubiläums-Jahr 2015. Mehr als 100 Attraktionen und Shows sowie 13 europäische Themenbereiche warten auf ...

Höhenweg auf den Predigstuhl; Bad Goisern

Der nordöstlich von Bad Goisern aufragende Anzenberg wird an seiner Südflanke von einem senkrecht abstürzenden Felsgürtel durchzogen, in dem 1956 ein Höhenweg gesprengt wurde. ...

Auf den Weltstein, Schwertberg

Wer kennt sie nicht, die alljährlichen Veranstaltungen auf der Aiserbühne im aufgelassenen Steinbruch, welche heuer zum 50. Mal abgehalten werden und zahlreiche Besucher nach Schwertberg locken. ...

Titanic Deluxe Berlin: Neues Boutique-Hotel am Gendarmenmarkt

Das luxuriöse Hotel Titanic Deluxe am Gendarmenmarkt eröffnete im Frühjahr 2015. Wir haben uns das Hotel Titanic Deluxe angesehen und wollten wissen, ob es einem fünf Sterne Haus entspricht?  ...

Vabali Spa Berlin: Balinesisch entspannen beim City-Trip

Das 2014 eröffnete großzügige Premium Spa Vabali in der Nähe des Berliner Hauptbahnhofs vermittelt Urlaubsgefühle balinesischer Art.

Signale über dem Langbathsee, Ebensee

Mit der Badehose auf Wanderschaft wird die Umrundung der Langbathseen selbst an heißenSommertagen zum Vergnügen für die ganze Familie. Beide Seen haben Trinkwasserqualität.Der Hintere ...