Anker lichten Leinen los...

Gottfried Kraft, Leserartikel, 01.05.2020 18:20 Uhr

15,-- Schilling kostete eine Überfuhr pro Person am 18. Juni 1994, dem Tag der erstmaligen Inbetriebnahme der Donau-Radfähre „Ennsegg“.
Von der Jahrhundertwende weg bis zum Jahre 1962 war die Mauthausener „Rollfähre“ im Einsatz und genau dort, wo diese situiert war, startete 32 Jahre später erstmals die Jungfernfahrt der neuen Donau-Radfähre von Enns nach Mauthausen. Als hauptverantwortlicher Fährmann konnte seinerzeit Franz Seyer aus Langenstein gewonnen werden, der von neun weiteren Fährmännern unterstützt wurde.
Heute transportiert die Fähre jährlich rund 24.000 Personen von einem Ufer zum anderen.„Wir können stolz sein über die seinerzeitige Weitsicht die Wolfgang Heubel und Erwin Voglsam vom Tourismusverband Enns hatten“ meint Enns-Tourismus-Vorsitzender Wolfgang Brunner.
 

 

Die Tourismus-Saison 2020 ist gekennzeichnet von einer weltweiten Gesundheitskrise welche mit Ausgangsbeschränkungen, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit gekennzeichnet ist.„Wir hoffen, dass in zwei bis drei Monaten, nach Aufhebung der Ausreise-Sperre Deutschlands, Österreichs liebste Feriengäste, die Deutschen wieder in unserer Region Urlaub machen und das  stimmt uns zuversichtlich, dass wir nicht die komplette Saison abschreiben müssen“ meint Vorstand Heimo Schöllbauer vom Donauhof.

„Der seit Jahren anhaltende Trend zum E-Bike und das derzeitige Flugverbot sollten eigentlich Menschen zum Radfahren und Einkehren bei den heimischen Tourismus-Betrieben animieren.“ lautet die berechtigte Hoffnung der heimischen Touristiker.

Mehr Gemütlichkeit, Regionalität und Rückbesinnung auf das wirklich Wichtige im Leben könnten die beeinträchtigte Tourismus-Situation zumindest teilweise retten.

Bürgermeister Franz Stefan Karlinger begrüßte die Verantwortlichen der Donau-Radfähre samt den Fährmännern und wünschte ihnen einen guten und unfallfreien Start in die kommende Saison.Er betonte die schon lange bestehende touristische Wichtigkeit dieser Verbindung zwischen den beiden Donau-Ufern in der Region.Gottfried Kraft von Mauthausen Tourismus dankte den Fährmännern für ihre verantwortungsvolle Tätigkeit und dankte auch Obmann Wolfgang Brunner als Betreiber der Donau-Radfähre für sein Engagement. Derzeit ist die Donauradfähre krisenbedingt nur an Wochenenden und Feiertagen im Einsatz.Näher Infos gibt es auf den zuständigen Webseiten.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen

Donauradfähre startet in neue Saison 2020

Die ersten Radfahrer wurden schon gesichtet und diese können ab 1. Mai die Donauradfähre „Ennsegg“ wieder benützen.Krisenbedingt ist sie derzeit nur an sonnigen Wochenende und speziell ...

FIORI MUSICALI 2020

FIORI MUSICALI Stift St. Florian, Herbst 2020

Wellness rund um die Uhr in Stegersbach

Das 4-Sterne-Thermenhotel PuchasPLUS in Stegersbach hat sich ganz der Zufriedenheit seiner Gäste verschrieben. Und das 24 Stunden am Tag. In der Thermenregion Stegersbach ist der Wellnessgedanke ...

Lissabon – Portugals Hauptstadt lockt mit zahlreichen Attraktionen

LISSABON. Ein Glas Vinho Verde, gegrillte Sardinen, Langusten oder Bacalhau, der in Portugal hochgeschätzte Stockfisch: Lissabon ist für Feinschmecker sicher eine Reise wert. Doch nicht nur wegen der ...

Musikalischer Vormittag bei der Musikkapelle Suben

Am 1. März 2020 um 10:00 Uhr veranstaltet die Musikkapelle Suben einen musikalischen Vormittag, bei dem unterschiedliche Ensembles Musikalisches zum Besten geben und Instrumente probiert werden können.  ...

Begeisterung spüren im Klosterhof

In einzigartiger Alleinlage im Berchtesgadener Land, nur einen Katzensprung von der legendären Festspielstadt Salzburg entfernt, empfängt der Klosterhof seine Gäste. Mitten im Grünen ...

Trüffelsuche für Fortgeschrittene in Istrien

Der BMW X7 M50d ist ein Auto für die große Reise. Schon sein Anblick genügt um die Koffer zu packen und auf Trüffeljagd zu gehen. Gemeinhin werden Schlachtschiffe wie der X7 mit Argusaugen ...

Operngala, Festspiele und mehr …

KULTURGENUSS / Die Mostviertler Opernfreunde dürfen sich auf die Gala im Stift sowie die Festspielreise nach Baden-Baden und Bregenz freuen.