Weihnachtsaktion „Glücksstern“: Tips-Leser zeigen Herz für den dreijährigen Paul

Hits: 4332
Markus Hochgatterer Markus Hochgatterer, Tips Redaktion, 26.11.2019 16:30 Uhr

ALLERHEILIGEN. In der Zeit vor Weihnachten möchte Tips mit der Spendenaktion „Glücksstern“ auch heuer wieder Familien und Menschen unterstützen, die mit besonderen Schicksalsschlägen zu kämpfen haben. Im Bezirk Perg helfen Tips-Leser in Zusammenarbeit mit dem Kiwanis Club Mühlviertel dem kleinen Paul, der bei einem Unfall seinen rechten Arm verlor, auf dem Weg zurück in ein geregeltes Leben.

Der 19. Oktober 2019 stellte das Leben der jungen Familie aus Allerheiligen auf den Kopf. Trotz einer Sicherung geriet der Dreijährige beim Besuch in einem Betrieb mit dem Arm in eine Förderschnecke und blieb darin stecken.

Dramatischer Rettungseinsatz

Um sein Überleben zu sichern, musste das Notarztteam dem kleinen Paul noch vor dem Abtransport mit dem Rettungshubschrauber am Unfallort den rechten Arm abtrennen. Den bangen Momenten rund um die dramatische Rettungsaktion folgte eine Operation und ein Tag auf der Intensivstation des AKH Linz. Als die kritische Phase überstanden war, wurde Paul zur Nachbehandlung in die Kinderklinik überstellt.

Mama kümmert sich in Pflegekarenz um Sohn

Zwei Wochen lang stets an seiner Seite war dort Mama Luise Lehner. Die 36-jährige Seniorium-Bedienstete ging dafür in Pflegekarenz. Auch Lebensgefährte Alexander Wagner war von früh bis spät bei den beiden. „Es war im ersten Moment natürlich ein großer Schock für uns alle. Als Pauli nach der Operation am Tag des Unfalls dann aber ein paar Worte mit uns gesprochen hat, war ich erleichtert und mir gedacht: der Pauli packt das. Zwei Tage nach dem Unfall startete er im Bett sitzend mit der Physiotherapie, am fünften Tag hat Pauli im Krankenzimmer die ersten Schritte gemacht. Als er später dann mit dem Krankenhaus-Personal sogar mit in die große Wäscherei durfte und dort voller Freude ein wenig mithalf, wusste ich, er ist wieder der Alte“, erzählt Luise Lehner im Tips-Gespräch.

„Bitte greif mich da nicht an“

Mittlerweile ist Paul wieder in den eigenen vier Wänden zurück und strotzt voller Lebensfreude. Trotz seines Handicaps turnt und tollt der aufgeweckte Bursch – beim Tips Besuch in der vergangenen Woche auch singend – durch das Haus. Ruhiger wird er dann beim Waschen oder bei der Wundpflege. Aussagen wie „Bitte greif mich da nicht an“ zeugen davon, dass es noch ein langer Weg in Richtung eines normalen Alltages ist. Aktuell helfen dabei regelmäßige Kontrollen im Krankenhaus, sowie Besuche bei Physio- und Ergotherpeuten. Demnächst folgt ein längerer Reha-Aufenthalt in Klosterneuburg, der sich auch über die Weihnachstfeiertage erstrecken könnte. „Nach der Reha werden wir wissen, wie es in Bezug auf eine Prothese weitergeht. Mit einer Spezialanfertigung, die mittels Muskelverpflanzung über das Gehirn steuerbar wäre, könnte Pauli sein Leben ohne allzugroße Einschränkungen gut meistern“, hoffen Luise Lehner und Alexander Wagner eine passende Lösung zu finden.

Spenden für den kleinen Paul 

Konto: KIWANIS Club Mühlviertel

AT85 3477 7801 0955 4700

Verwendungszweck: „Charity Konto Paul“

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



„Wir haben Glück, Natalie im Gasthof zu haben“

PERG. An zwei Tagen pro Woche hilft Natalie Schinninger aus der Lebenshilfe-Werkstätte Perg im Rahmen der Integrativen Beschäftigung jeweils zwei Stunden im nahegelegenen Gasthof Schachner mit. ...

Prinzen und Stadtmusikanten bei Galanacht

MAUTHAUSEN. Balltiger aufgepasst – es naht die „märchenhafte“ Galanacht der Pfarre Mauthausen.

Perger Volleyballerinnen feiern gegen Schlusslicht Hartberg ersten Sieg im neuen Jahr

PERG. Dank einer kompakten Teamleistung konnte die SG Prinz Brunnenbau Volleys am Samstag gegen Bundesliga-Schlusslicht Hartberg den ersten Sieg feiern,

Arctic Rally-Abenteuer: Rigler und Heigl mit Vollgas auf Spikes durch die endlosen Weiten Lapplands unterwegs

MITTERKIRCHEN/ROVANIEMI. Der Ärger über den Ausfall bei der Jännerrallye im Raum Freistadt war bei Gerald Rigler schnell verflogen, denn bereits kurz darauf waren beim Machland-Bleifuß ...

Lebenshilfe-Gruppe „Farbecht“ tanzt erstmals bei den Special Olympics

GREIN/PERG. Am Donnerstag reisen 15 Athleten der Lebenshilfe Grein nach Kärnten, um an den Special Olympics Winterspielen teilzunehmen. Für sieben von ihnen wird es eine Premiere: Andrea Gassner, ...

Schmerzhafte Verluste für Kirche im Bezirk Perg: 477 Katholiken sind ausgetreten

BEZIRK PERG. In Oberösterreich haben im vergangenen Jahr wieder 11.097 Menschen die Katholische Kirche verlassen. Im Bezirk Perg sind es 477, das sind 57 mehr als noch im Vorjahr.

Bevölkerung wegen Erweiterung der Gedenkstätte Gusen verunsichert

LANGENSTEIN. Vergangenen Freitag, am 17. Jänner, wurden rund 120 interessierte Besucher über den aktuellen Stand der Entwicklungen rund um die KZ-Gedenkstätte Gusen informiert.

Biber sollen wegen Planungsfehler am Machlanddamm sterben

BAUMGARTENBERG. Bis zu zehn Biber sollen auf Antrag der Machlanddamm Betriebsgesellschaft im Bereich des Polders Mettensdorf bis Ende Februar 2020 gefangen und getötet werden. Der Naturschutzbund ...