Neuer Themenweg lädt Wanderer ein, bewusst Baumenergie zu tanken

Hits: 2019
Martina Gahleitner Martina Gahleitner, Tips Redaktion, 22.02.2017 06:00 Uhr

ALTENFELDEN. Zu einem Themenweg werden bestehende Wege im Panholz ausgebaut: Mit dem zweieinhalb Kilometer langen Rundweg will der Tourismusverband für die heimischen Bäume und deren positive Energie sensibilisieren.

Der „Baumenergieweg“ im Panholz will das ohnehin schon gut frequentierte Wegenetz aufwerten und gleichzeitig einladen, an den Bäumen nicht einfach so vorbeizugehen. „Hier kann kostenlos und jederzeit Energie getankt werden. Wissenschaftliche Untersuchungen bestätigen, dass Holz positiv auf Körper, Geist und Seele wirkt“, weiß Astrid Schauer, die gemeinsam mit ihrer Kollegin von der Böhmerwaldschule Iris Niederdöckl für den energetischen Teil des Weges zuständig ist.

Bäume wirken lassen

21 heimische Baumarten wurden ausgewählt – diese kann der Wanderer spüren und auf sich wirken lassen, sich dazusetzen und verweilen, wenn es ihm gut tut. Anschließend kann man auf den Infoschildern nachlesen, was die Literatur zur jeweiligen Baumenergie zu sagt, erklärt Schauer. Die Eiche etwa gibt Kraft und Stärke, die Linde wird als Baum der Versöhnung wahrgenommen, Fichten verfügen über eine schützende Macht oder der Nussbaum ist gut zur Beruhigung und Entspannung. Selbst Haselnuss und Hollerstaude sollen mit dem Baumenergieweg neue Bedeutung bekommen. „Auch wenn man manchmal selbst nichts spürt, wirkt die Energie trotzdem. In den Wald gehen tut immer gut“, ergänzt die Altenfeldnerin.

Kinderwagen-tauglicher Rundweg

Start und Ziel des über Leader unterstützten Themenweges ist der Stockschützenteich, Von dort geht es durch den Wald Richtung Blumau auf den Panoramaweg, zum Kalten Bründl und übers Försterhaus wieder zurück. „Sobald es die Witterung zulässt, wird mit den Arbeiten begonnen. Die Wege werden Kinderwagen-tauglich gestaltet sowie Bänke und Ruheplätze errichtet“, informiert Wildparkwirt Andreas Neumüller. Vergangenen Freitag wurden mit den rund 20 betroffenen Grundbesitzern letzte Details geklärt. Im Sommer soll Eröffnung sein.

Ebenfalls geplant sind ein Naturspielplatz bei der Entsäuerungsanlage, sowie Fitness-Stationen entlang der Panoramarunde.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Vitalbad Ulrichsberg öffnet nach Sanierung im August wieder

ULRICHSBERG. Um rund 155.000 Euro wird derzeit das Vitalbad in Ulrichsberg saniert.

Hochaktuell: Stifters „Die Pechbrenner“ kommt nach Aigen-Schlägl

AIGEN-SCHLÄGL. Eine auf beklemmende Weise hochaktuelle Erzählung von Adalbert Stifter wird am Sonntag, 12. Juli, um 19 Uhr in Aigen-Schlägl in Szene gesetzt – von keinen geringeren ...

BBS-Direktor Berlinger zum Hofrat ernannt

ROHRBACH-BERG. Für seine Verdienste um die Berufsbildenden Schulen (BBS) Rohrbach wurde Direktor Roland Berlinger durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit dem Berufstitel „Hofrat“ ...

Donautaler spielten im Altenheim Lembach auf

LEMBACH. Ein Konzert für die Bewohner des Bezirksalten- und Pflegeheim Lembach gaben die Donautaler zum Besten – eine gelungene Abwechslung in Zeiten wie diesen.

Rotes Kreuz stellt flächendeckend auf Digitalfunk um

HELFENBERG/BEZIRK ROHRBACH. Einen direkten Draht zueinander bekommen alle Einsatzorganisationen mit dem Digitalfunk. Beim Roten Kreuz wird am Dienstag flächendeckend auf dieses verschlüsselte ...

„An den Senioren kommt niemand vorbei“: 2030 wird jeder dritte Rohrbacher über 60 Jahre sein

BEZIRK. 5.913 Mitglieder zählt derzeit der Seniorenbund im Bezirk Rohrbach. Bezirksobmann Leopold Wipplinger möchte bald die 6.000er-Marke knacken. Die Voraussetzungen dafür sind auch gut, ...

Kikas überbrückt die „kulturlose“ Zeit mit wöchentlicher Kikas-Lounge

AIGEN-SCHLÄGL. Wie in vielen Kulturvereinen ist wegen Corona auch bei Kikas Ebbe – alle Veranstaltungen bis in den Herbst mussten abgesagt werden. Damit diese Zeit überbrückt wird, ...

Für den Buchhalter aus Leidenschaft ist das neue Finanzsystem kein Problem

KLEINZELL. Als eine der ersten Gemeinden in Oberösterreich hat Kleinzell die Umstellung auf das neue Finanzsystem reibungslos geschafft. Zu verdanken ist das in erster Linie Günther Sachsenhofer, ...