Schauspiel nach George Orwell: 1984

Hits: 494
Norbert St. Mottas Norbert St. Mottas, Tips Redaktion, 12.09.2019 19:31 Uhr

AMSTETTEN. Das Theater München zeigt 1984, ein Schauspiel nach George Orwell
mit Jacques Breuer, Isabel Kott, Christian Buse, Marcus Widmann, Georg Stützer und anderen.

AMSTETTEN. Das Theater München zeigt 1984, ein Schauspiel nach George Orwell

mit Jacques Breuer, Isabel Kott, Christian Buse, Marcus Widmann, Georg Stützer und anderen.

Im Staat Ozeanien. Die allmächtige Einheitspartei überwacht alles und jeden. Überall hat der große Bruder seine Augen und Ohren - zum Wohle und zur Sicherheit der Bürger. Winston Smith arbeitet im „Ministerium für Wahrheit“. Er verfälscht die Geschichtsschreibung im Sinne des Regimes, schafft alternative Fakten und sorgt dafür, dass die Bewohner Ozeaniens selbst widersprüchlichste Informationen als wahr empfinden. In Winston aber gärt es. Er kann sich der totalitären Herrschaft nicht länger kritiklos beugen und begeht ein für ozeanische Maßstäbe schlimmes Verbrechen: Er denkt selbständig und führt heimlich Tagebuch. Winston verliebt sich in seine Kollegin Julia, und beide beschließen, Kontakt zum Widerstand aufzunehmen. Doch die Gedankenpolizei hat sie bereits im Visier...

Erschreckende Aktualität

George Orwell schrieb den Roman „1984“ anno 1948. Die gedrehte Jahreszahl gab dem rasch weltberühmt gewordenen Buch den Titel. 1948 schien es ein Blick in eine sehr weit entfernte Zukunft. Auch im realen Jahr 1984 bestand noch nicht viel Grund zur Sorge. 35 Jahre später haben wir nun allerdings um so mehr Anlass zur Sorge: Orwells Vision von der totalen Überwachung hat erschreckende Aktualität gewonnen. Man stelle sich nur vor, eine Diktatur übernähme die Kontrolle über unsere im Internet gesammelten Daten und könnte nach Belieben Persönlichkeitsprofile erstellen.

Donnerstag, 19. September, 19.30 Uhr

Johann Pölz-Halle Amstetten

Karten: Kultur- und Tourismusbüro, Rathaushof Amstetten

Tel. 07472 / 601 – 454.

Online: www.avb.amstetten.at

Kartenpreise: 30 bis 40 Euro

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Parteien: SPÖ Amstetten übt Kritik an Stadtregierung

AMSTETTEN. Die Stadt-SPÖ kritisiert mangelnde Information und keine Einbindung in wichtige Vorhaben der Stadtgemeinde.

39 Elektroautos im Bezirk Amstetten 2020 neu zugelassen

BEZIRK. Eine Analyse des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) auf Basis von Daten der Statistik Austria zeigt: der Anteil der neu zugelassenen Elektroautos in Niederösterreich hat in den ersten ...

Sommersaison: Viele Mostviertler Ausflugsziele nehmen ihren Betrieb wieder auf

MOSTVIERTEL. Nachdem in den vergangenen Tagen bereits zahlreiche beliebte Outdoor-Ausflugsziele und auch Museen den Betrieb wieder aufgenommen haben, starten mit 29. beziehungsweise 30. Mai auch die ersten ...

Der Geschichtskreis Mauer erforscht die Römerzeit in Mauer

AMSTETTEN. Mit dem Historiker Niklas Rafetseder konnte ein auf römische Provinzialgeschichte spezialisierter Nachwuchsforscher gefunden werden, der das Projektteam „Geschichtskreis Mauer“ aktiv ...

Fridays For Future: Aktion zur Klimakrise am Hauptplatz Amstetten

AMSTETTEN. Das Team von Fridays For Future Amstetten veranstaltet am Hauptplatz ein Schildermeer und einen Sitzstreik.

NÖ Jagdverband: „Corona ist Chance für Jagd“

NIEDERÖSTERREICH. Der NÖ Jagdverband setzt auf jagdliche Bildung für Kinder und rückt die neue Wildküche ins Zentrum der Aufmerksakeit.

Interview mit Landesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig über Herausforderungen im Pflegebereich

NIEDERÖSTERREICH. In der Corona-Krise zeigte sich deutlich, welche Herausforderungen im Pflegebereich bestehen. Tips-Redakteur Norbert Mottas bat die Gesundheitslandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig ...

Interview mit Georg Edlinger über Musik zu Zeiten der Corona-Maßnahmen

AMSTETTEN. Als Musiker, Komponist, Soundtüftler, Produzent, Herausgeber von Musikliteratur und Musikpädagoge kennt Georg Edlinger die Musikszene – insbesonder die der Region – sehr ...