Grillen: Brandgefahr noch nach Tagen

Norbert St. Mottas Norbert St. Mottas, Tips Redaktion, 17.08.2019 19:26 Uhr

AMSTETTEN. Das Amstettner Abschnittsfeuerwehrkommando gibt Tipps für sicheres Grillen.

AMSTETTEN. Neben der Gefahr von Verbrennungen beim Grillen ist auch auf die richtige Beseitigung der Asche zu achten: Vermeintlich abgekühlt, stellt diese bei falscher Entsorgung noch tagelang ein hohes Brandrisiko dar. Das Abschnittsfeuerwehrkommando Amstetten gibt Tipps für ein sicheres Grillvergnügen und die fachgerechte Beseitigung von Glut und heißer Asche.

Risiko Brandbeschleuniger

Die Risiken von Spiritus und anderen Brandbeschleunigern beim Anfeuern von Grills sind bekannt – die Gefahr von Glut und Asche weniger. Hierbei ist vor allem die Abkühlzeit entscheidend, denn Grillkohle kann bis zu mehrere Tage gefährlich heiß bleiben. „Grillkohle kann noch Tage nach dem Grillen schwere Brände verursachen“, weiß der Abschnittsfeuerwehrkommandant von Amstetten Stadt, Stefan Schaub. Das gilt übrigens auch für Asche aus Öfen und Kaminen: Eine Auswertung der Schadensstatistik zeigt, dass bei zahlreichen Bränden heiße Asche als Ursache eine Rolle spielt.

Lange Abkühlzeiten

Schaub: „Wir empfehlen lange Abkühlzeiten von bis zu drei Tagen, bis die Asche in den normalen Hausmüll entsorgt werden kann. Im Griller, bei einer Luftzufuhr von unten, läuft die Verbrennung relativ rasch ab – innerhalb von etwa zwölf Stunden. Unterbindet man jedoch die Luftzufuhr zum Beispiel durch ein Aschebett, so erhält man deutlich längere Gluterhaltungszeiten. Schon ein einfacher Versuch zeigt, dass nach mehr als 24 Stunden noch Glut festgestellt werden kann.“

Ein weiterer Tipp ist, Kinder über die Gefahren aufzuklären und sie nicht unbeaufsichtigt lassen.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kabarett: Thomas Franz-Riegler mit „#joeh“ in Kirchen aktiv

AMSTETTEN. Der Mostviertler Multiinstrumentalist und Kabarettist Thomas Franz-Riegler trägt sein Programm „#joeh“ in die Kirche.

Spenden aus 3. Kinderhilfelauf in Amstetten kommen Hilde Umdasch-Haus zugute

AMSTETTEN. Unter dem Motto „Wir helfen laufend“ geht am Sonntag, 29. September, der 3. Kinderhilfelauf zugunsten des Hilde Umdasch-Hauses über die Bühne.

Amstettner Mixed-Martial-Arts-Kämpfer Besart Berisha tritt in New York zum großen Kampf an

AMSTETTEN. Mixed-Martial- Arts-Kämpfer Besart Berisha errang 2018 die Bronzemedaille bei der EM in Rumänien und den fünften Platz bei der WM in Bahrain. Am 21. September kämpft Berisha ...

„Brücken verbinden“: Landjugend errichtete gemeinsam neuen Übergang

ST. PETER IN DER AU. Voller Tatendrang ging die Landjugend beim Projektmarathon 2019 ans Werk. Als diesjährige Aufgabe galt es für die Jugendlichen, die heruntergekommene Brücke, die ...

Pfarre Herz Jesu hat einen neuen Jugendchor

AMSTETTEN. In der Pfarre Herz Jesu wurde ein neuer noch namenloser Jugendchor ins Leben gerufen, der bei seinem ersten Gottesdienst begeisterte.

Kinder lernten in Kinderakademie Partnerpfote viel über Hunde und Pferde

WEISTRACH. In den Ferien erfuhren die Kinder bei der Kinderakademie Partnerpfote in der Tierklinik Weistrach und am Reitgut Geiblinger Wissenswertes über Tiere und ihr Verhalten.

St. Georgener Senioren trafen sich beim Gemeindeseniorentag

ST. GEORGEN AM YBBSFELD. Auch dieses Jahr veranstaltete die Marktgemeinde Ende August den bereits zur Tradition gewordenen Gemeindeseniorentag.

100.000 Haushalte in Niederösterreich bekommen schnellere Internetverbindung

BEZIRK AMSTETTEN. Digitalisierung und Breitbandausbau sind wichtige Themen für den Wirtschaftsstandort Amstetten. 300 Millionen Euro werden zukünftig niederösterreichweit in Gemeinden unter ...