Land NÖ: 940 Millionen für Wasser-Projekte

Hits: 33
Michaela Aichinger Michaela Aichinger, Tips Redaktion, 25.06.2020 12:04 Uhr

NÖ. Ein Maßnahmenpaket über 940 Millionen Euro für über 1500 Projekte im Bereich der Wasserwirtschaft präsentierten Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Geplant sind bis 2023 Investitionen in Trinkwasserversorgung, Abwasserbeseitigung, Bewässerung und Hochwasserschutz. „Für uns ist es selbstverständlich, dass Wasser bei uns immer in exzellenter Qualität verfügbar ist. Und gleichzeitig unser Abwasser beseitigt und gereinigt wird. Unsere Aufgabe ist es, das flüssige Gold an Orte zu bringen, wo zu wenig davon vorhanden ist. Es ist aber auch wichtig, das Wasser umzuleiten, wenn es Häuser flutet. Das Einsatzgebiet von Wasser ist also vielseitig und gleichzeitig ist unbestritten: Trinkwasserversorgung und Abwasserbeseitigung, Bewässerung und Hochwasserschutz sind vier Bereiche der Daseinsvorsorge“, erklärt Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner.

Verteilung der Projekte

Die Investitionen fließen in rund 580 Trinkwasserprojekte, 730 Projekte beim Ausbau der Abwasserbeseitigung, 60 Vorhaben im Bereich der Bewässerung und 150 Maßnahmen für den Hochwasserschutz.

Folgen des Klimawandels „längst spürbar“

Auch LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf unterstreicht die Wichtigkeit des Maßnahmenbündels. Denn die Folgen des Klimawandels seien längst spürbar: „Unwetter werden stärker, punktueller und plötzlicher. Auf der anderen Seite sind lange Trockenperioden schlecht für den Pflanzenwuchs. In manchen Regionen fehlten im Frühjahr 80 Prozent des Niederschlages.“ Deswegen investiere man gemeinsam mit EU, Bund und Gemeinden in diesem Bereich.

„Gut investiertes Geld“

In Summe spreche man laut Landeshauptfrau von über „1500 Projekten im Bereich der Wasserwirtschaft, die wir bis Ende 2023 umsetzen werden. Das ist eine Menge Geld, aber gut investiertes Geld. Und ich bin fest davon überzeugt, dass die regionale Wirtschaft in einem großen Ausmaß profitieren wird. Eine Tatsache, die gerade in sehr unsicheren Zeiten wichtig ist, Betrieben Planbarkeit geben soll und Arbeitslose in Beschäftigung bringen wird. Es ist ein Maßnahmenpaket, das wir zum richtigen Zeitpunkt setzen“, so Mikl-Leitner.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Tips-Redaktion
    Tips-Redaktion29.06.2020 08:18 Uhr

    noch ein Hilfsprojekt - Hallo Markus! Vielen Dank für deinen Kommentar! Wir berichten gerne über regionale Initiativen - jedoch in NÖ nur aus den Bezirken Amstetten, Melk, Scheibbs, Zwettl, Gmünd und Krems ... Falls du also Infos über Projekte aus diesen Regionen für uns hast - bitte immer gerne melden!! LG von der Tips-Redaktion

  2. Markus Steinreiter
    Markus Steinreiter28.06.2020 14:10 Uhr

    noch ein Hilfsprojekt - Hallo zusammen und danke für den tollen Beitrag. Das Trinkwasser wird sowieso als viel zu selbstverständlich gesehen und gut dass mal jemand aufwacht und sieht dass hier noch mehr Förderung geleistet werden muss :-)) Habt ihr auch vor etwas für regionale Betriebe zu machen bzw. könntet ihr darüber schreiben? Ein Freund von mir hat das Projekt https://meine-region.at/ vor kurzem gestartet (kommt aus dem Bezirk Gänserndorf - Strasshof an der Nordbahn) und hilft damit regionalen Betrieben aus Ö wieder auf die Beine, also auch ein gutes Projekt so wie die von euch hier vorgestellten... wäre echt tip top :-) Dann hätte unsere Wirtschaft mehr Geld um auch andere Projekte zu fördern die uns helfen würden, anstatt das Geld immer ins Ausland (Amazon und Konsorten) zu tragen... LG Markus der Landwirt

Kommentar verfassen



Neuer Gebäudekomplex für Amstettner Gesundheitsinstitut in Bahnhofsnähe geplant

AMSTETTEN. In unmittelbarer Nähe zum Bahnhof und nicht weit vom Landesklinikum entfernt ist die Errichtung eines Instituts für Physikalische Medizin und ambulante Rehabilitation geplant.

Pilgern mit Ausblick im Mostviertel

SEITENSTETTEN. Das Bildungszentrum St. Benedikt lädt unter dem Motto „Pilgern mit Ausblick“ zu zwei Pilgerwanderungen ein.

50 Jahre Pfarrstation Ybbsheim Greimpersdorf

AMSTETTEN. Vor 50 Jahren wurde das Ybbsheim in Greimpersdorf errichtet und am 11. Juli 1970 feierlich eröffnet.

Primaria Doris Raschauer tritt in den Ruhestand

AMSTETTEN. Primaria Doris Raschauer leitete 18 Jahren lang das Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation am Landesklinikum Amstetten. Mit 1. Juli trat sie ihren Ruhestand ...

Gesunde Gemeinde Amstetten tagte

AMSTETTEN. Die erste Arbeitskreissitzung der Gesunden Gemeinde Amstetten fand unter der Leitung von Gesundheitsgemeinderätin Claudia Weinbrenner  (ÖVP) statt. Ziel  ist es, ...

Kino im Edla-Park: Open Air-Filmgenuss in Amstetten

AMSTETTEN. Kino im Park meets Silent Cinema – Am Freitag, dem 24. Juli um 20.45 Uhr (Einlass: 19.15 Uhr) wird der Edla-Park zum Freiluft-Kino verwandelt: bei der Silent Cinema Open Air Tour.

Corona-Krise: NÖ Frauenhäuser ziehen Zwischenbilanz

NÖ. Die Leiterinnen der Frauenhäuser Niederösterreichs trafen sich mit Soziallandesrätin Ulrike Königsberger-Ludwig (SPÖ), um sich mit ihr über Erfahrungen in der Coronazeit ...

Sport-Event: Mostiman Triathlon findet statt

WALLSEE. Der 11. Sparkassen Mostiman Triathlon startet Ende Juli aufgrund von Corona unter besonderen Voraussetzungen – aber dafür mit einigen echten Superstars der Szene.