Der Arnreiter Hans Gahleitner und die BioRegion wollen Saatgut aus dem Mühlviertel wiederbeleben

Hits: 1006
Sebastian Wallner Sebastian Wallner, Tips Redaktion, 12.03.2018 11:15 Uhr

ARNREIT/GRAMASTETTEN. Das Saatgut aus dem Mühlviertel wiederzubeleben hat sich die BioRegion Mühlviertel zur Aufgabe gemacht. In einer ersten Gesprächsrunde am Köglerhof in Gramastetten wurde Wissen ausgetauscht und weitere Schritte besprochen. Mitdabei war auch Zuchtpionier Hans Gahleitner aus Arnreit.

„Das Gedächtnis einer Pflanze ist besser als das menschliche, denn sie gibt es schon viel länger auf dieser Erde. Mit Saatgutpflege kann der Biolandbau die konventionelle Landwirtschaft sogar eines Tages überholen und wir können den Bedarf der Konsumenten an regionalen Produkten decken“ sagt Hans Gahleitner.

Zahlreiche Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Branchen nahmen an der Gesprächsrunde teil, um sich zu diesem Thema auszutauschen und um in weiterer Hinsicht Arbeitsgruppen zu bilden, die gemeinsam an der Pflege regionstypischer Sorten arbeiten.

Schnittstelle BioRegion

Die BioRegion Mühlviertel dient als Schnittstelle der verschiedenen Akteuere im Mühlviertel (Urproduzent,Verarbeiter und Konsument) und will das Thema „Saatgut aus dem Mühlviertel“ in den nächsten Jahren stark thematisieren und bearbeiten. Zu den Themenbereichen Mohn, Gerste, Roggen und Ölsaaten haben sich schon erste Kleingruppen gebildet.

Mitgliedschaft

Auch Konsumenten können Mitglied im Verein werden und so den Biolandbau im Mühlviertel unterstützen: Eine Mitgliedschaft kostet jährlich 150 Euro. Im Gegenzug dazu erhält man drei mal im Jahr Produkte im Wert von je 50 Euro zugesandt. Die Mitgliedschaft ist somit kostenlos. Die drei Boxen enthalten biologische Produkte aus dem Mühlviertel, die jedes Mal saisonal und individuell der Jahreszeit angepasst werden.

„Es ist schön zu sehen, dass nachhaltiges Denken und umweltbewusstes Handeln von so vielen Menschen aufrichtig unterstützt wird. Das dieses Projekt so viel Zuspruch gefunden hat, ermöglicht uns den Verein und seine Aktivitäten aufrecht zu erhalten.“ sagt Obmann Klaus Bauernfeind.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Gardine trifft Gemüse: Julbacher Goldhaubenfrauen nähen für den Klimaschutz

JULBACH. Andere reden davon, die Julbacher Goldhaubengruppe tut auch etwas: Mit Einkaufstaschen aus Gardinenstoff helfen die Frauen, Plastikmüll einzusparen und tragen gleichzeitig – ganz nach ...

Danubia Saxophon Quartett lädt zum Jubiläumskonzert

ROHRBACH-BERG. Unter dem Motto „Perpetuum Mobile“ präsentiert sich das Danubia Saxophon Quartett am Sonntag, 17. November, im Saal der Landesmusikschule Rohrbach.

Stiftskämmerer beeindruckte BBS-Schüler

ROHRBACH-BERG. Schule trifft Wirtschaft hieß es wieder in den BBS Rohrbach, als Markus Rubasch, Kämmerer des Stiftes Schlägl, das Unternehmen präsentierte.

21 Musikkapellen treten zur Konzertwertung an

LEMBACH. Bei den alljährlichen Wertungsspielen zeigen 19 heimische Musikkapellen und zwei Gastkapellen ihr Können vor Jury und Publikum.

Red Dot Award geht an Steininger.Designers

ST. MARTIN. Eine der begehrtesten Trophäen in der weltweiten Kreativbranche ist der Red Dot Award, der Anfang November in Berlin vergeben wurde. In der Kategorie „Brands & Communication Design ...

Schlägler Doppelbock spritzte heuer willig aus seinem Fass
 VIDEO

Schlägler Doppelbock spritzte heuer willig aus seinem Fass

AIGEN-SCHLÄGL. Als ob er es schon immer gemacht hätte – so verlief für Abt Lukas aus dem Stift Schlägl dessen erster Doppelbock-Anstich in der Stiftsbrauerei.

Bio-Öle von Farmgoodies sind ab jetzt IFS-zertifiziert

NIEDERWALDKIRCHEN. Die Zertifzierung nach IFS-Standard bescheinigt den Bio-Ölen von Farmgoodies, dass sie nach strengen Qualitätskriterien produziert werden.

Bierviertel-Brauer holten beim Beer Star 2019 gleich drei Medaillen

MÜHLVIERTEL. Die Brauereien aus dem Mühlviertler Bierviertel überzeugten beim European Beer Star 2019 gleich mit drei Bieren und gehören somit zu den besten der Welt.