Schneiderbuam - großer Fall nach Höhenflug

Marianne Meisinger, Leserartikel, 19.06.2019 13:24 Uhr

Atzbach 19.06.2019
Ein weiteres Video erschüttert Österreich. Ein 12 stündiges Video enthüllt Hintergründe und die Wahrheit über die sogenannten „Schneiderbuam“ aus dem sonst so ruhigen Atzbach. Seit einigen Tagen war der Hype um die Schneiderbuam zurück, doch nichts wird bleiben wie es war.

Der Film wurde uns in der Nacht vom 18.06 zugespielt. Von wem, dürfen wir wegen des Quellenschutzes nicht preisgeben. Aber so viel sei verraten, es soll sich um eine/n Teilnehmer/in vom diesjährigen Beerpong Tournament Atzbach handeln. Doch was zeigt nun dieses ominöse Video?

In den ersten 4 Stunden des Videos passiert nicht viel. „Bass und Stoiber“ trainieren wie vermutlich jeden Abend (anders sind ihre großen Leistungen auch nicht zu erklären) am Beerpongtisch. Während des 7 Spieles wird es interessant. Ein Mann im Anzug betritt den Raum. Die Schneiderbuam wirken wenig erstaunt, Stoiber verschwindet kurz. Bass spricht von „es müssen ein paar abserviert werden, wir brauchen diesen Sieg“ und schiebt einen Zettel mit folgender Liste über den Tisch:

One Hit Wonderboys

Das Lieblingsteam

Karlas - die Überspitzen

Insidern zufolge sollen diese Teams als besonders stark gelten. 

Stoiber betritt den Raum mit einem Aktenkoffer, öffnet ihn und dreht ihn zu dem Mann im Anzug. Dieser greift kurz hinein, prüft ein Bündel 300€ Scheine und nickt. Er packt den Koffer und den Zettel und verschwindet.

 

Die restlichen 7 Stunden Video zeigt die Schneiderbuam beim „we are the champions“ Singen auf einem Beerpongtisch. Sie wirken glücklich und siegessicher. 

 

Da wir und die Quelle des Videos anonym bleiben wollen, können wir leider nicht mehr verraten. Auch das Video kann nicht veröffentlicht werden, denn aufgrund schwerer Beschimpfungen gegenüber anderen Mitstreitern müsste zuviel zensiert werden. 

Wie es nun weitergeht bleibt spannend, denn nun wissen alle über die bösen Machenschaften der Schneiderbuam bescheid. Besonders die drei oben genannten Teams sollten sich heute Abend lieber nicht aus dem Haus begeben. Außerdem befindet sich einer der Schneiderbuam im Organisationsteam, welchen Einfluss das auf das Turnier haben wird ist noch ungeklärt.

Artikel weiterempfehlen:


Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Neuer WKO-Bezirksstellenobmann: Preishuber ist Nachfolger von Winzig

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Genau 5.703 Tage, mehr als 15 Jahre lang war Angelika Winzig als Obfrau der WKO Vöcklabruck für die Unternehmer unterwegs. Durch ihre Berufung ins Europäische Parlament ...

Schüler aus Seewalchen sind Teil der Jury für den Glauser-Preis

SEEWALCHEN. Vergangenes Jahr waren es Kinder aus Köln, diesmal sind es beinahe 30 lesefreudige Schüler aus Seewalchen, die sich über die Schulbibliotheken ihrer Neuen Mittelschule und der ...

Zusammenstoß zweier Fahrzeuge auf der B145 forderte 3 Verletzte

REGAU. Der Zusammenstoß zwischen einem PKW und einem Firmentransporter auf der B145 am 10. Oktober gegen 14.25 Uhr forderte drei Verletzte, darunter zwei Kinder.

„Die Weltweiber“: Benefiz-Kabarett in der Trattberghalle Puchkirchen

PUCHKIRCHEN. Die Kabarett-Truppe „Die Weltweiber“ sorgen am Samstag, 19. Oktober, 20 Uhr, für einen vergnüglichen Abend in der Trattberghalle Puchkirchen.

Vöcklamarkt: mit breiter Brust zum Derby gegen die Jungen Wikinger

BEZIRK VÖCKLABRUCK. Vöcklamarkt feierte den fünften Sieg in Folge, Kammer kam gegen Schalchen unter die Räder und kassierte acht Gegentreffer. 

Spitz siegt bei den Superbrands Austria Awards 2019

ATTNANG-PUCHHEIM. Das Superbrands Austria Brand Council, bestehend aus Fachexperten und Branchenkenner, hat kürzlich die Superbrand Austria Awards für die herausragendsten Marken 2019 verliehen. ...

Andreas Gruber liest aus „Todesmal“

VÖCKLABRUCK. Im Rahmen von „Österreich liest“ liest Andreas Gruber am Samstag, 19. Oktober, um 11 Uhr, aus neuem Thriller „Todesmal“ beim Krimi Literatur Festival 2019 in der Stadtbibliothek. ...

Equal Pay Day 2019: Frauen im Bezirk Vöcklabruck arbeiten 93 Tage im Jahr ohne Entgelt

VÖCKLABRUCK. Ab dem 5. Oktober 2019 arbeiten Frauen statistisch gesehen bis zum Jahresende gratis. Frauen verdienen in Österreich für die gleiche Arbeit im Schnitt um 20 Prozent weniger ...