Sicher im Straßenverkehr: 1.349 Kinder waren bei den Sicherheitsprogrammen dabei

Hits: 22
Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 25.01.2020 17:17 Uhr

URFAHR-UMGEBUNG. Insgesamt 1.349 Kinder aus dem Bezirk nahmen heuer an zumindest an einem von drei möglichen Verkehrssicherheitsprogrammen des ÖAMTC teil.

Welche Gefahren gibt es im Straßenverkehr? Wie lange ist der Bremsweg eines Autos? Wie können sich Kinder für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar machen? All diese Fragen wurden im vergangenen Jahr insgesamt 1.349 Kindern aus dem Bezirk im Rahmen der Verkehrssicherheits-Programme des ÖAMTC Oberösterreich - „Das kleine 1x1“, „Blick und Klick“ und „Hallo Auto“ - beantwortet.

„Wir setzen mit unseren Verkehrssicherheits-Programmen bereits im Kindergartenalter an und führen die Kleinen auf spielerische Art und Weise an sicheres Verhalten im Straßenverkehr heran. Auch in den folgenden Schulstufen sind unsere Verkehrserzieher und Juristen mit speziell abgestimmten Programmen regelmäßig präsent“, sagt Petra Riener, Leiterin der ÖAMTC-Verkehrssicherheit in Oberösterreich.

Unterstützt werden die Programme vom Land OÖ und von der AUVA. Damit diese auch immer dem entsprechen, was gefragt ist, werden die Programme auch regelmäßig aktualisiert. „Beinahe jährlich passen wir mittlerweile die jeweiligen Inhalte den neuen Gegebenheiten an. Aufgrund der vielen Unfälle werden wir außerdem in wenigen Monaten ein weiteres Programm anbieten. In diesem gehen wir im Detail auf den Toten Winkel ein“, erklärt die Expertin.

Schulungen für Aufsichtspersonen

Doch nicht nur für Kinder, auch für Erwachsene werden ähnliche Angebote geboten. So etwa die Informationsabende, die unter dem Motto „Entdeckungsreise Straßenverkehr - Tipps für Groß und Klein“ laufen. Sie werden ab Februar 2020 in Kindergärten im Rahmen von Elternabenden durchgeführt.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Heiraten in Puchenau

PUCHENAU. Im Jahr 2019 wurden am Standesamt Puchenau 48 Ehen geschlossen. Dabei haben sich 36 Paare für einen gemeinsamen Familiennamen entschieden.

Auffahrunfall zwischen Auto und Mopedauto endete glimpflich

STEYREGG/LUFTENBERG. Zu einem Verkehrsunfall kam es am Sonntag, 23. Februar auf der B3 in Steyregg. Ein Autolenker übersah ein vor ihm fahrendes Mopedauto und prallte auf dessen Heck. Der Unfall verlief ...

Feldkirchen: Tempo 30 vor Schule

FELDKIRCHEN. Seitens der Marktgemeinde Feldkirchen wurde bereits vor einiger Zeit der Wunsch geäußert, eine Geschwindigkeitsbeschränkung im Bereich der Bushaltestelle Feldkirchen aufzustellen. ...

Kinderfasching in Goldwörth

Spiel & Spaß beim Kinderfasching  Heute ging der erste Kinderfasching in Goldwörth über die Bühne.

Exit-sozial macht Infoabend zur Freiwilligenarbeit

BAD LEONFELDEN. In der Einrichtung Freizeit & Kommunikation im Psychosozialen Zentrum Sterngartl von Exit-sozial Bad Leonfelden findet am Montag, den 9. März ein Infoabend zur Freiwilligenarbeit ...

Praktikum in Barcelona

BARCELONA/KIRCHSCHLAG BEI LINZ. Gemeinsam mit drei Schulkolleginnen absolvierte Agnes Kaineder ihr Praktikum in einem Kindergarten in Barcelona.

„Exoten in Oberösterreich – Tiere und Pflanzen als Einwanderer“ am 23. Februar in ORF 2 (18.25 Uhr)

GOLDWÖRTH. Die Aliens kommen – viele sind schon hier – tierische und pflanzliche Einwanderer aus fremdenLändern. Oft unbemerkt und dennoch mit einer ungeheuren Dynamik besetzen exotische ...

Zaubershow in Feldkirchen

FELDKIRCHEN. Am 7. März findet im Schul- und Kulturzentrum Feldkirchen um 15 Uhr eine Zaubershow mit dem Zauberkünstler und Bauchredner Dieter Barthofer statt.