Kein fixer Platz im Kader: Karriereende für Ruckendorfer

Hits: 46
Victoria  Preining Victoria Preining, Tips Redaktion, 01.06.2020 09:40 Uhr

BAD LEONFELDEN. Der Bad Leonfeldner Jakob Ruckendorfer, der als einer der hoffnungnsvollsten heimischen Nachwuchs-Biathleten galt, hat seine Karriere beendet.

Vergangene Woche wurde bekannt, dass der 20-jährige Biathlet Jakob Ruckendorfer aus Bad Leonfelden seine Karriere an den Nagel hängt. Die Ursache: Ruckendorfer erfuhr zuvor, dass er bei der ÖSV-Kadererstellung für die kommende Saison nicht mehr berücksichtigt wurde.

„Ich war schon einigermaßen überrascht, als mir mitgeteilt wurde, dass ich nicht mehr mit dabei bin“, so der bisherige C-Kader-Läufer. Überraschend kam diese Entscheidung auch deswegen, da Ruckendorfer in der vergangenen Saison konstant zu den besten österreichischen Nachwuchs-Biathleten gehörte.„Ich war auf der nationalen Ebene fast immer im Spitzenfeld mit dabei und in meinem Jahrgang konstant unter den ersten Drei.“ Der Grund dafür, dass Ruckendorfer in der kommenden Saison nicht mehr im Kader ist, hängt allerdings mitden Ergebnissen auf internationaler Ebene zusammen: „Bei der Junioren-WM bin ich bei enorm schwierigen Verhältnissen ein paar Plätze unter den Vorgaben geblieben – und das hat offenbar gereicht, um bei der Kaderplanung nicht mehr berücksichtigt zu werden“, zeigt sich Ruckendorfer enttäuscht von der Entscheidung.

Keine Fortsetzung

Auch die Idee, seine Laufbahn trotz der Nichtplatzierung fortzusetzen, musste Ruckendorfer schnell wieder ad acta legen: „Das ist auf dem international geforderten Leistungsniveau nicht möglich. Einerseits fehlt es an den passenden Trainingsmöglichkeiten – und andererseits ist das privat nicht wirklich finanzierbar“, erklärt Ruckendorfer. Für den 20-Jährigen geht es damit vom Profisport wieder zurück in den Amateurbereich: „Ich werde natürlich weiter trainieren und vielleicht auch bei dem einen oder anderen regionalen Langlaufrennen an den Start gehen“, so der Sportler. Als nächstes Projekt will sich der 20-Jährige nun ganz auf seine, aufgrund der sportlichen Aktivtäten aufgeschobene, universitäre Berufsausbildung in Sachen Wirtschaft konzentrieren.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Am Rad und mit Öffis zur Arbeit: Höhenflug für sanfte Mobilitätskampagne

STEYREGG/LINZ. Im dritten Jahr konnte die sanfte Mobilitätskampagne „Sei schlau, pfeif auf`n Stau!“ von der Stadtgemeinde Steyregg und der Stadt Linz wieder mit Rekordzahlen punkten: An der Radzählstelle ...

Ein Dankeschön an die Mitarbeiter in der Pflege

ENGERWITZDORF. „Auch in dieser, wegen der Coronakrise schwierigen Zeit kümmern sich die Mitarbeiter in den Alten- und Seniorenheimen Tag und Nacht mit viel Engagement um die hilfsbedürftigen Senioren“, ...

Tischtennis: Camps für Kinder und Jugendliche in Gallneukirchen

GALLNEUKIRCHEN. Im August finden in der Volksschule Gallneukirchen Tischtennis-Camps für Kinder und Jugendliche und Kinder von acht bis 14 Jahren statt.

Miva: Jahressammlung und Fahrzeugsegnungen

LICHTENBERG/URFAHR-UMGEBUNG. Trotz der Corona-Krise findet auch heuer im Juli die Jahressammlung der MIVA, die ChristophorusAktion 2020, statt. Auch Fahrzeugsegnungen werden vorgenommen.

E-Biker stürzte in Baustellenbereich: Schwer verletzt

OTTENSCHLAG. Schwer zu Sturz kam am Sonntagvormittag ein 74-Jähriger, der mit seinem E-Mountainbike in einem Baustellenbereich in Ottenschlag auf dem Rollsplitt ausrutschte.

Einbruch in Wohnmobile: Zahlreiche Wertgegenstände gestohlen

FELDKIRCHEN. Bislang unbekannte Täter schlugen am Sonntagnachmittag die Seitenscheiben unbeaufsichtigter Wohnmobile in Feldkirchen ein und gelangten so in die Fahrzeuge.

Weichen für mehr Verkehrssicherheit in Bad Mühllacken wurden gestellt

FELDKIRCHEN. In der letzten Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause wurden in Feldkirchen die Weichen zur Neugestaltung und Umsetzung von Verkehrssicherungsmaßnahmen an der Ortszufahrt von Bad Mühllacken ...

Ärger wegen Antrag

GALLNEUKIRCHEN. Kritik gibt es von der SPÖ Gallneukirchen, weil ein Dringlichkeitsantrag dieser nicht zur Diskussion und Abstimmung zugelassen wurde.