2020 rettete die Feuerwehr Braunau 29 Menschen

Hits: 200
Theresa Senzenberger Theresa Senzenberger, Tips Redaktion, 17.01.2021 07:00 Uhr

BEZIRK BRAUNAU. Die Freiwillige Feuerwehr Braunau wurde im Vorjahr zu insgesamt 417 Einsätzen gerufen. Dabei wurden 29 Menschen und zehn Tiere gerettet.

Rund 4.000 Einsatzstunden wendeten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr (FF) Braunau 2020 auf. So mussten etwa Brände gelöscht und das Krankenhaus St. Josef in Braunau unterstützt werden.

Seit dem Frühjahr hilft die FF Braunau den Behörden und dem Bezirksfeuerwehrkommando bei Tätigkeiten zur Bekämpfung der Corona-Pandemie. So wurden zum Beispiel Infrastruktur geschaffen, Bundesheersoldaten im Gemeindegebiet transportiert und das Krankenhaus St. Josef bei der Eingangskontrolle unterstützt.

Unterstützung bei Massentests

Bei den Covid-19-Massentests Ende des Jahres wurden Personen zu den Teststraßen gelenkt und ein Lotsendienst eingerichtet. „Es macht mich sehr stolz, dass die Mannschaft mich in dieser herausfordernden Zeit immer wieder so toll unterstützt“, sagt Kommandant Klaus Litzlbauer.

45 Einsatzkräfte bei Brand

Ein weiteres Beispiel für den Einsatz des Teams war ein Flächenbrand in Braunau- Neustadt Ende August. Aufgrund des starken Windes drohte der Brand auf einem abgemähten Getreidefeld auf die angrenzende Siedlung überzugreifen. Um das zu verhindern waren die FF Braunau und Ranshofen mit insgesamt 45 Einsatzkräften sowie die Bundespolizei und das Rote Kreuz tätig.

Wasserdienstausbildung

Darüber hinaus konnte trotz der Pandemie eine gemeinsame Wasserdienstgrundausbildung der Feuerwehren Braunau und Mining mit 15 Teilnehmern durchgeführt werden.

 

Artikel weiterempfehlen:

Kommentare

  1. Andreas Maislinger
    Andreas Maislinger18.01.2021 23:16 Uhr

    Haus der Verantwortung in Braunau am Inn - Könnte Sie das Projekt Haus der Verantwortung in Braunau am Inn interessieren? Die Idee ist bereits im Februar 2000 im Rahmen der Initiative "Braunau setzt ein Zeichen" entstanden. Diese wurde von allen Braunauer Gemeinderatsfraktionen, Bürgermeistermeister Gerhard Skiba und dem Obmann des Vereins für Zeitgeschichte Hofrat Florian Kotanko unterstützt. www.facebook.com/houseofresponsibilitybraunau

Kommentar verfassen



Heimische Athleten haben 2021 einiges vor

BEZIRK BRAUNAU. Die heimischen Gewichtheber haben sich für 2021 viel vorgenommen.

Arbeiterkammer fordert Verbesserungen für Spitalspersonal in der Kinderbetreuung

BRAUNAU/OÖ. Um das Spitalspersonal bei der herausfordernden Betreuung von Kindern in Zukunft zu entlasten, fordert die Arbeiterkammer Oberösterreich rasche Verbesserungen. Gerade durch die Corona-Pandemie ...

Spektakulärer Kraneinsatz am Braunauer Krankenhaus

BRAUNAU. Der Transport einer neuen Kältemaschine sorgte am Braunauer Krankenhaus St. Josef für einen spektakulären Kraneinsatz. Bis zu 58 Meter über dem Gelände schwebte der Kran. ...

Mitarbeiter des Roten Kreuzes seit einem Jahr im Corona-Einsatz

BEZIRK BRAUNAU. Seit rund einem Jahr stehen die Mitarbeiter des Roten Kreuzes nach dem Aufkommen der Corona-Pandemie mit ihrem Kampf gegen das Virus im besonderen Fokus der Aufmerksamkeit. Alleine in der ...

Feuerwehrler absolvierten Funklehrgang 

MAUERKIRCHEN. Unter entsprechenden Corona-Maßnahmen in Kleingruppen absolvierten sechs Feuerwehrkameraden in Mauerkirchen einen Funklehrgang. Zum ersten Mal kommen dabei auch die neuen Digitalfunkgeräte ...

Beteiligung aus Weng bei Corona-Schnelltest

WENG. Auch nach dem Ende des Lockdowns und dem Beginn des Impfens werden Regeln und Tests eine entscheidende Rolle beim Weg aus der Corona-Pandemie spielen. Beim sogenannten ICQ-Test hat auch der Wenger ...

Pensionistin aus Feuer gerettet

MATTIGHOFEN. Eine 72-Jährige wurde am Donnerstagabend, 25. Februar, von Polizisten und der Feuerwehr aus ihrer brennenden Wohnung in Mattighofen gerettet.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind weltweit die häufigste Todesursache

ASPACH. Der Februar ist nicht nur der Monat der Liebe, sondern wird auch genutzt, um auf das Thema Herzgesundheit aufmerksam zu machen. Das ist auch wichtig, denn Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind nach ...