Zitherwege: Neues Album feiert Renaissance und Vielfalt der Zither

Hits: 123
Theresa Senzenberger Tips Redaktion Theresa Senzenberger, 13.11.2021 10:19 Uhr

BRAUNAU/BAD LEONFELDEN. Das Instrument Zither ist alles andere als verstaubt: Das beweisen Wilfried Scharf und Karin Gabauer in ihrem breitgefächerten neuen Album „Zitherwege“.

Ob „Glitzernder Schnee“, „Königin der Nacht“, „Heuboden Boarischer“ oder „Glücksfäden“. In insgesamt 18 Stücken wird mit „Zitherwege“ die große Bandbreite des vielfältigen Instruments gezeigt. Neben traditioneller Volksmusik sind auch Klassiker oder Lieder in einem leichten Ballendstil zu hören. Auch Stücke wie „Song for Minjeong“ oder „Le Cygne“ sind Teil des Albums, wodurch die Klänge der Zither auch asiatische oder französische Züge annehmen.

„Wir wollen aufzeigen, was die Zither kann und verschiedene Wege offenbaren, wie das Instrument gespielt werden kann“, sagt Scharf. Der Zithersolist stammt aus Braunau und ist der erste Zither-Universitätsprofessor, der an der Anton Bruckner-Privatuniversität unterrichtete.

Kooperation

Er gestaltete das Album gemeinsam mit seiner ehemaligen Studentin Karin Gabauer aus Bad Leonfelden. „Gabauer gehört zu den jungen Matadoren und ist eine sehr begabte Musikerin. Beim gemeinsamen Spiel ergänzen wir uns wunderbar“, sagt Scharf. Die beiden lehren an der privaten Akademie für Zither und verwandte Saiteninstrumente und sind Kooperationspartner des OÖ Musikschulwerks.

Komponiert wurden die Werke teils von Scharf oder Gabauer. Es sind aber auch Lieder anderer Künstler vertreten, darunter Komponisten wie Antonio Vivaldi oder Sebastian Bach.

Zither erlebt neue Blüte

Dass die Zither derzeit eine Art Renaissance erlebt und immer mehr Schüler zu dem besonderen Instrument greifen, freut die beiden besonders. „Das Album soll auch ein Zeichen dafür sein, dass die Zither stark im Kommen ist“, so Scharf. Die neue CD „Zitherwege“ kostet 18 Euro und ist unter www. wilfriedscharf.at erhältlich.

Kommentar verfassen



Startschuss für das erste Frauenhaus in Braunau ist gefallen

BRAUNAU. Seit mehr als zwölf Jahren kämpft der Verein „Frauenhaus Braunau“ für den Bau eines Frauenhauses in Braunau, das von Gewalt betroffenen Frauen und deren Kindern eine Wohnmöglichkeit ...

Über Motorhaube geschleudert: 13-jähriger E-Scooter-Lenker verletzt

TREUBACH. Ein 13-jähriger E-Scooter-Fahrer wurde am Montag, 23. Mai, in Treubach verletzt, nachdem er von einem Auto erfasst und über die Motorhaube geschleudert worden war.

Standlroas: Saftige Marillen und saftiges Lammfleisch

BRAUNAU. Es ist Mai, Obst und Gemüse gedeihen derzeit so richtig. Der Roaser hat am Braunauer Wochenmarkt die saftigen Marillen von Sherif Bokvic probiert. Am Braunauer Bauernmarkt hat er sich Lammfleisch ...

Festival: „Look into the future“

BURGHAUSEN. Einen Ausblick auf spannende Entwicklungen in der Kunst- und Kulturszene gewährt das Burghauser Pfingstfestival „Look into the future“ von 2. bis 5. Juni.

Pfingstwanderung mit Eseln

FELDKIRCHEN. Der Eselhof Berndlgut lädt am Samstag, 28. Mai, zur jährlichen Pfingst-Eselwanderung im Oberen Innviertel ein.

Neues „Bundwerk“ wird präsentiert

BEZIRK BRAUNAU. Der Innviertler Kulturkreis stellt am Freitag, 27. Mai, im Hofmarksaal in Moosbach die neue Ausgabe von „Das Bundwerk“ vor.

Schwerer Arbeitsunfall: 27-Jähriger stürzte sechs Meter in die Tiefe

LENGAU. Ein 27-Jähriger wurde am Montag, 23. Mai, bei Abrissarbeiten in Lengau von einem ausschwenkenden Holzbalken getroffen und stürzte sechs Meter in die Tiefe. Dabei erlitt er schwere Verletzungen. ...

Swiss Blues im Gugg

BRAUNAU. Erika Stucky kommt am Samstag, 28. Mai, ins Gugg Kulturhaus Braunau und will hier mit ihrem eigenen „Swiss Blues“ eine Brücke vom Blues zum Jodeln schaffen.