Ab Juli jeder Sport erlaubt: „Vereine haben jetzt wieder eine Perspektive“

Hits: 78
Anita Rackaseder, Landesgeschäftsführerin der ASKÖ OÖ Foto: ASKÖ OÖ
Theresa Senzenberger Theresa Senzenberger, Tips Redaktion, 01.07.2020 07:00 Uhr

BEZIRK BRAUNAU. Sportvereine können aufatmen: Ab 1. Juli sind wieder alle In- und Outdoorsportarten erlaubt. Tips sprach mit Anita Rackaseder, Landesgeschäftsführerin der ASKÖ OÖ, über die Situation in Braunau.

„Wir freuen uns ungemein über die Lockerung im Sport. Sie ist super für die Vereine, gerade für den Gemeinschafts- und Kontaktsport“, freut sich Anita Rackaseder über die gelockerten Auflagen. Zwar habe man in den letzten Monaten versucht zu trainieren und habe etwa das Ausdauertraining fokussiert. Viele Sportarten wie Judo oder Volleyball waren in gewohnter Form allerdings nicht möglich, vor allem Wettkämpfe konnten nicht stattfinden. Die Kommunikation fand in vielen Fällen auf digitalem Weg statt. Das hat sich jetzt geändert.

Sport ist wieder planbarer

„Jetzt ist alles wieder planbarer. Man hat jetzt auch die Aussicht, dass in Zukunft wieder mehr Zuschauer erlaubt sind, was eine große Erleichterung für die Vereine ist. Veranstaltungen und Sponsoren sind für den Sport ungemein wichtig“, sagt Rackaseder.

Situation in Braunau

Im Bezirk Braunau waren rund 50 Vereine der ASKÖ von den Corona-Regelungen betroffen. „In Braunau haben sich alle sehr gut an die Vorgaben gehalten. Ich kann jedenfalls sagen: Hut ab vor den ganzen Vereinen, denen es gelungen ist, die Regeln einzuhalten und dennoch den Sportgeist aufrecht zu halten. Ich bin stolz darauf, dass sie das so gut geschafft haben“, spricht Rackaseder ein großes Lob aus.

Derzeitige Maßnahmen

Die schon oft kommunizierten Hygienemaßnahmen wie Händewaschen und Abstandsregeln gelten nach wie vor, wobei man unter gewissen Voraussetzungen den Abstand verringern könne. „Die Anwesenheitslisten werden auch beibehalten, damit man so schnell wie möglich reagieren kann, sollten wieder Fälle auftauchen“, so Rackaseder.

Vereine unterstützen

Unterstützen kann man die Vereine jetzt, indem man Veranstaltungen besucht und Vereine vor den Vorhang holt. Um die Ausfälle durch Corona zumindest teilweise zu entschädigen, brauche es aber bald auch eine finanzielle Unterstützung.

Kommentar verfassen



Gütesiegel für OptimaMed Aspach

ASPACH. Das OptimaMed Rehabilitationszentrum Aspach erhielt das Zertifikat für das Qualitätsmanagementverfahren EasyLiving.

Buchlesung zur Welt der Renaissance

BURGHAUSEN. In der Aula maior im ehemaligen Kloster Raitenhaslach in Burghausen wird im Rahmen einer Buchlesung ein grandioses Epochenbild vorgestellt.

Frieda Stranzinger für ihre Verdienste geehrt

POLLING. Frieda Stranzinger, die legendäre Köchin und Gastgeberin im Gasthaus „Zur Kaiserlinde“ in Polling, erhielt posthum eine Ehrung für ihre Verdienste um den Tourismus in Oberösterreich. ...

In fünf Sekunden auf 80 km/h: Schüler modernisierten E-Rennkart

EGGELSBERG/SALZBURG. Mit Hilfe der Technik des Eggelsberger Automatisierungsunternehmens B&R erneuerten vier Schüler der HTBLuVA Salzburg im Rahmen ihres Maturaprojekts ein elektrisch betriebenes ...

Kundgebung zum Schutz des Lachforstes

BRAUNAU. Der Verein „Gesunde Zukunft Braunau“ veranstaltete am Braunauer Stadtplatz eine große Kundgebung, um sich wieder einmal für den Erhalt des Lachforstes im Naherholungsgebiet einzusetzen.

Musikkapelle veranstaltet Sommernachtsfest

HANDENBERG. Die Musikkapelle Handenberg veranstaltet wieder ein Sommernachtsfest.

Spatenstich für „Generationshaus Kleeblatt“ in Lengau ist gesetzt

LENGAU. Die Bauarbeiten für das „Generationshaus Kleeblatt“ in der Gemeinde Lengau haben gestartet. In dem neuen Gebäude sollen vier Generationen Platz haben, dafür stehen auch die vier Blätter ...

Frau nach schwerem Unfall mit Rettungshubschrauber abtransportiert

WENG. Weil eine 46-Jährige auf Höhe des Kreisverkehrs Hargassner in Weng während einer Autofahrt ein gesundheitliches Problem bekam, kollidierte sie mit zwei anderen Autos. Sie wurde unbestimmten Grades ...