AMAG setzt auf Vermarktung in der japanischen Automobilindustrie

Hits: 581
Sabrina Reiter Sabrina Reiter, Tips Redaktion, 15.07.2019 13:03 Uhr

BRAUNAU-RANSHOFEN. Die AMAG Austria Metall AG schloss eine Kooperation mit zwei japanischen Firmen ab. Gemeinsam wollen sie die Walzprodukte in der globalen Automobilindustrie stärker vermarkten. Vorerst liegt der Fokus auf dem japanischen Markt.

Anfang Juli unterzeichnete die AMAG mit Sitz in Ranshofen in Tokio eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit den japanischen Firmen Marubeni Corporation und Marubeni Itochu Steel. Die Vertragspartner wollen gemeinsam Aluminiumwalzprodukte in der globalen Automobilindustrie vermarkten. Vorerst wollen sie die gemeinsamen Stärken jedoch am japanischen Markt bündeln.

Ein attraktiver Markt

Mit einem PKW-Bestand von rund 62 Millionen Fahrzeugen und einer jährlichen Produktion von rund 9,2 Millionen Fahrzeugen sei Japan ein sehr attraktiver Markt. „Die japanische Automobilindustrie steht für Innovation, Qualität und höchste Zuverlässigkeit, allesamt Werte, die auch die AMAG charakterisieren. In diesem Sinne freut es uns ganz besonders, gemeinsam mit unseren Partnern das Geschäft im asiatischen Raum weiterzuentwickeln. Mit Marubeni verbindet uns als Teileigentümer der kanadischen Elektrolyse Alouette bereits eine langjährige Partnerschaft“, erklärt Vorstandsvorsitzender Gerald Mayer.

Ausweitung geplant

Die Qualität der AMAG Walzprodukte gepaart mit der Marktpräsenz und lokalen Vertriebs- und Servicestruktur der japanischen Vertragspartner bringe zahlreiche Vorteile für die Kunden in der japanischen Automobilindustrie. Die Vereinbarung sieht zudem eine Ausweitung der Zusammenarbeit auf die Märkte in Europa, China, USA, Mexiko, Indien, Thailand und Südkorea vor.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Uttendorfer Rapper „Socn“ spricht über seine aktuellen Musikprojekte

HELPFAU-UTTENDORF/OÖ. Die Braunauerin Rebecca Wurzer wirkt im neuen Musikvideo des Uttendorfer Rappers „Socn“ mit, den sich bereits seit 13 Jahren kennt. Vorab hat sie den jungen Rapper aus dem ...

HTL-Mechatroniker holten Platz drei

BRAUNAU. Vier Schüler der HTL Braunau konnten mit ihrem Businessplan bei einem landesweiten Wettbewerb punkten.

Wildcats-Footballer weiter in der Schwebe

KIRCHDORF. Die American Footballer der Kirchdorf Wildcats stehen vor einer ungewissen Saison 2020. Aufgrund der Corona-Krise steht derzeit noch nicht fest, ob der Ligabetrieb in der 1. und 2. Deutschen ...

„Kulturelle Einrichtungen müssen auch eine Zukunft haben“

BRAUNAU. Im Allgemeinen als nicht systemrelevant geltend, wurden auch Kultureinrichtungen Opfer der Coronakrise. Tips sprach mit Alois Mandl, Geschäftsführer von Kultur im Gugg Braunau, über ...

Jugendzentren nach der Wiedereröffnung

BRAUNAU/MAUERKIRCHEN. Nach der coronabedingten Schließung haben die Jugendzentren in Braunau und Mauerkirchen seit 18. Mai wieder geöffnet.

Schüler kehrten zurück ins Klassenzimmer

BRAUNAU. Die NMS Braunau-Stadt hat – wie alle anderen Sekundarstufen – am 18. Mai den Unterricht wieder aufgenommen.

HAI beteiligt sich mehrheitlich an deutschem Unternehmen

BRAUNAU-RANSHOFEN. Um die strategische Entwicklung der HAI-Gruppe weiter zu verfolgen, plant das Unternehmen eine mehrheitliche Beteiligung beim Streckbiege- und Lohnbearbeitungsspezialisten ASP.

Spürnasenecke lädt in Aspach Kinder zum Expertimentieren ein

ASPACH. Passend zur Wiedereröffnung des Aspacher Kindergartens sorgt bei den Kleinen die sogenannte Spürnasenecke für Freude und Aufregung. Eigens zum Forschen entwickelte Möbel laden ...