Braunauer hilft mit „ForgTin“ den Tinnitus zu „verlernen“

Hits: 1302
Theresa Senzenberger Theresa Senzenberger, Tips Redaktion, 01.12.2020 08:42 Uhr

BRAUNAU. Durch Zufall entdeckte der Braunauer Unternehmer Klaus Grübl einen neuen Ansatz, wie man Tinnitus zum Verschwinden bringen kann. Daraus entwickelte er ForgTin (Forget Tinnitus), einen Edelstahl-Bügel, der den Pfeifton im Ohr ganz einfach vergessen lässt, wie er sagt.

19 Jahre lang hatte Grübl mit seinem Tinnitus zu kämpfen, medizinisch gesehen war er austherapiert und ein chronischer Tinnitus-Patient. „Ich wollte mich damit aber nicht zufriedengeben, vor allem, weil der Pfeifton mit der Zeit immer lauter wurde“, erinnert er sich. „Eines Tages habe ich herausgefunden, dass der Ton leiser wird, wenn ich bestimmte Punkte am Ohr stimuliere. Daraufhin habe ich einen befreundeten Arzt aufgesucht und wir haben eine kleine Studie mit 20 Personen durchgeführt.“

Die Punkte am Ohr wurden damals mithilfe angepasster Brillenbügeln stimuliert und die Probanden mussten zweimal am Tag in einem Online-Fragebogen die subjektive Lautstärke ihres Tinnitus angeben. Nach einem halben Jahr war das Ergebnis der Studie vielversprechend: „Bei 30 Prozent der Teilnehmer war der Tinnitus komplett verschwunden, bei den anderen wurde er zwischen 30 und 90 Prozent besser.“

Bügel aus Edelstahl

Grübl ließ daraufhin das Produkt patentieren, gründete das Start-up „pansotori“, entwickelte das Ausgangsmodell zweieinhalb Jahre lang weiter und erhielt eine CE-Zertifizierung für Medizinprodukte. Das derzeitige Modell ist ein in 3-D-Druck hergestellter Bügel aus Edelstahl und Soft-Touch-Silikon, der tagsüber hinter dem Ohr getragen wird.

Er wurde so konzipiert, dass er einen minimalen Druck an drei Stellen am Ohr ausübt und so die gehörten Frequenzen ändert. Dadurch werde der subjektiv wahrgenommene Ton langsam leiser, bei manchen verschwindet der Tinnitus bereits nach zwei Wochen. „Der zum Tinnitus gehörende synaptische Knoten im Gehirn wird durch die veränderte Frequenz nicht mehr angesprochen, bildet sich zurück und das Gehirn vergisst den Tinnitus“, erklärt Grübl.

„Zudem wirkt der Bügel gegen Verspannungen von Muskeln, die sich rund um das Ohr befinden, denn Tinnitus wird oft durch Verspannungen und Stress ausgelöst. Aber auch bei Knalltraumata kann der Bügel helfen.“

Weitere Forschungen

Als nächstes Projekt ist ein ForgTin für die Nacht geplant. Zudem wurde das Projekt für den Innovationspreis des Landes OÖ nominiert. Um das Phänomen weiter zu untersuchen, wird derzeit eine zehn Monate dauernde Studie mit 35 Teilnehmern durchgeführt. Dafür hat die Ethikkommission der medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität ihr Votum ausgesprochen.

„15 Prozent der Bevölkerung hat mindestens einmal in ihrem Leben einen Tinnitus, bei einem Prozent wird er so stark, dass er medizinisch behandelt werden muss. Diese Menschen sind oft nicht mehr arbeitsfähig, können Gesprächen nicht mehr folgen und vereinsamen. Mehr über mögliche Hilfestellungen gegen Tinnitus zu erforschen, ist mir daher ein großes Anliegen“, betont Grübl.

Weitere Infos dazu gibt es unter www.forgtin.com

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Bezirksfeuerwehrkommandant Kaiser: Kameradschaftliche Komponente fehlt sehr

BEZIRK BRAUNAU. Über ein Jahr Pandemie hat auch die Arbeit der Feuerwehren nachhaltig verändert. Für große Aufregung sorgte zuletzt die Zurückreihung der Feuerwehrler bei der ...

Banküberfall in St. Pantaleon - Räuber wird gesucht

ST. PANTALEON. Mit einem Messer bewaffnet und mit einer schwarzen Kappe und FFP2-Maske maskiert hat ein bislang unbekannter Täter am Freitag gegen 16 Uhr die Filiale einer Bank in St. ...

Europameisterschaften im Zeitfahren in Lochen

LOCHEN/OÖ. Die Gemeinde Lochen wird im Juni Schauplatz für ein Einzelzeitfahren im Rahmen der 1. Europameisterschaften im Paracycling. Auch die Upper Austria Cycling Tour (UAC Tour) macht auf ...

Neues Programm der Familienbundzentren

ASPACH/OÖ. Die OÖ Familienbundzentren, darunter das Zentrum in Aspach, haben ein neues Frühlings- und Sommerprogramm herausgebracht.

„Magic Priest“ zaubert bei Puls4-Show

MAUERKIRCHEN/BURGKIRCHEN. Gert Smetanig ist nicht nur Pfarrer der Gemeinden Burgkirchen und Mauerkirchen sowie Dechant des Dekanats Braunau, sondern steht seit 35 Jahren auch als Zauberer auf der Bühne. ...

Wojak spricht sich für Lachforst-Erhalt aus

BEZIRK BRAUNAU. Der NEOS-Kandidat und ehemalige Braunauer Bezirkshauptmann Georg Wojak spricht sich für einen Erhalt und Schutz des Lachforstes und damit gegen die Umwidmungs- und Rodungspläne ...

Online-Angebot zum Weltgesundheitstag

BRAUNAU. Anlässlich des Weltgesundheitstages gibt es diverse Online-Angebote auf der Homepage der Stadt Braunau.

Im Bezirk wird Pilotausbildung in der Reinigungstechnik angeboten

BEZIRK BRAUNAU. Das AMS Braunau bietet in diesem Jahr erstmalig eine Pilotausbildung in der Reinigungstechnik mit Lehrabschlussprüfung an. Gerade in Pandemiezeiten sei der Hygieneanspruch noch weiter ...