Vize-Europameister im Trockenausbau gibt Einblick in seinen Beruf

Hits: 62
Theresa Senzenberger Theresa Senzenberger, Tips Redaktion, 24.11.2021 07:00 Uhr

PALTING. Stefan Leymüller wurde bei den EuroSkills, den Berufseuropameisterschaften in Graz, Vize-Europameister im Bewerb Stuckateur und Trockenausbau. Seinen besonderen Beruf legt er auch anderen ans Herz.

Schon als kleines Kind durfte Leymüller seinem Vater hin und wieder im elterlichen Betrieb, dem Trockenbau Leymüller in Palting/Mattsee, helfen. So entdeckte er früh seine Begeisterung für den Trockenausbau und dessen individuelle und kreative Möglichkeiten. „Daher machte ich auch meine Lehre sowie den Meister in der Firma meines Vaters“, berichtet der gebürtige Salzburger.

Umfassende Arbeitsaufgaben

Die Arbeitsaufgaben seines Berufs sind überaus umfassend und beinhalten Trockenausbau, Stuckateur, Verputzen, das Wärmedämmverbundsystem (WDVS), Estrich und Gerüstbau. „Durch die starke Weiterentwicklung in den einzelnen Sparten spezialisieren sich die meisten Betriebe, so wie der meinige, auf den Trockenbau. Wir machen kleine und große Baustellen und haben dadurch eine gute Arbeitsabwechslung. Unsere Arbeit beinhaltet das Montieren, Dämmen und Verspachteln von Montagewänden, Vorsatzschalen, abgehängten Decken, Dachgeschossausbau sowie die Verlegung von Bodensystemen.“

Die Lehrlinge, die sich für den Beruf entscheiden, lernen mehr über die individuelle Gestaltung eines Raums sowie den vielfältigen Einsatz der Baustoffe im Einklang mit der Bauphysik. Auf dem Lehrplan stehen somit Brand-, Wärme-, Feuchte-, Schallschutz und Akustik. Das Einsatzgebiet ist auf der Baustelle, wobei sich ein Stuckateur zumindest nicht dem Wetter aussetzen muss. „Bei uns heißt Baustelle, in trockenen, beheizten Gebäuden zu arbeiten.“ Angehende Lehrlinge sollten am besten handwerkliches Geschick, Motivation, Zuverlässigkeit, räumliches Vorstellungsvermögen und Kreativität mitbringen, empfiehlt der Vize-Europameister.

Gute Entlohnung

Leymüller gefällt an seinem Beruf besonders, dass Gips ein toller Baustoff mit vielen Vorteilen ist. „Im Trockenbausystem zu arbeiten macht einfach Spaß. Zusätzlich wird der Trockenbau sehr gut entlohnt.“ Jeden Tag gibt es neue Herausforderungen. „Diese zu meistern und zu sehen, was man geleistet hat, sind die Highlights. Trockenbau ist nicht nur das Verschrauben von Platten, es ist viel mehr. Man muss sich mit den anderen Gewerken am Bau absprechen und Hand in Hand arbeiten, damit die Installationen richtig eingebaut werden können.“

Emotionsreicher Bewerb

Die EuroSkills erlebte Leymüller als sehr positiv. „Es ist einfach ein mega Event. Man bereitet sich sehr lange vor, um seine Top-Leistung zu präsentieren.“ Sieben Wochen lang wurde er von seiner Firma freigestellt, um sich mit seinem Trainer Alex Dasek in Wien auf die Europameisterschaften vorzubereiten. Zusätzlich trainierte er auch in seiner Firma. Dabei versuchte er, so viele unterschiedliche Werkstücke wie möglich aufzubauen.

Die tatsächliche Aufgabenstellung bekam er erst beim Wettbewerb. Auch ihre Platzierung erfuhren die Teilnehmer erst bei der Siegerehrung. „Als ich dann aufgerufen wurde, die Menge jubelte und ich zum Vize-Europameister gekürt wurde, brauchte ich schon eine Zeit, bis ich es richtig realisiert hatte. Die vielen Zuschauer feuern dich an und zählen am letzten Tag die letzten zehn Sekunden herunter“, erinnert sich Leymüller. „Da habe ich dann erst begriffen, dass der Bewerb geschafft ist und die Emotionen überschütten dich. Ein unbeschreibliches Gefühl.“

Zudem konnte Leymüller beim Bewerb viele neue Freunde finden und große Persönlichkeiten kennenlernen. Für die Zukunft wünscht er sich, dass auch er einen Lehrling findet, dem er sein Wissen und Können weitergeben kann. „Wer weiß, vielleicht bringt Trockenbau Leymüller den nächsten Gewinner hervor.“

Kommentar verfassen



Finanzierung von Hochwasserschutz-Projekt in Weng beschlossen

WENG IM INNKREIS. Um die Gemeinde Weng vor weiteren Hochwasserschäden zu schützen, beschloss der OÖ. Landtag die Finanzierung eines Hochwasserschutzprojekts in der Höhe von rund 5,5 Millionen Euro. ...

Infotag zur Ausbildung an der HLW Braunau

BRAUNAU. Die HLW Braunau bietet am Freitag, 4. Februar, einen Infotag für interessierte Schüler an.

Maturastreik in Braunau

BRAUNAU. In ganz Österreich fordern Schüler wegen den Auswirkungen der Corona-Pandemie Anpassungen bei den Abschlussprüfungen. Im Bezirk Braunau streikten am Mittwoch, 26. Jänner, auch Schüler der ...

David Schießl bleibt FPÖ-Bezirksparteiobmann

BEZIRK BRAUNAU. Beim Bezirksparteitag der FPÖ Braunau wurde der Burgkirchner Landtagsabgeordnete David Schießl mit 91,8 Prozent der Stimmen als Bezirksparteiobmann bestätigt.

Frontal gegen Baum gekracht

NEUKIRCHEN AN DER EKNACH. Ein 48-jähriger Autofahrer ohne Führerschein fuhr am Dienstag, 25. Jänner, in Neukirchen frontal gegen einen Baum und verletzte sich dabei.

Neu zugelassenen E-Pkw: Bezirk Braunau an zweiter Stelle

BEZIRK BRAUNAU. Der Anteil der neu zugelassenen E-Pkw hat sich im Vorjahr in Oberösterreich auf über 16 Prozent mehr als verdoppelt. Spitzenreiter ist nach dem Bezirk Rohrbach der Bezirk Braunau.

Personalnot im Pflegebereich: leere Betten und lange Wartelisten

BEZIRK BRAUNAU. Der Mangel an Fachpersonal in der Pflegebranche macht auch vor den Pflegeeinrichtungen im Bezirk Braunau keinen Halt. So kommt es etwa bei der Mobilen Caritas sowie in den Bezirksseniorenzentren ...

Neuer Termin: Frühjahrsmesse Braunau findet Anfang April statt

BRAUNAU. Um angesichts der aktuellen Covid-Bestimmungen die Frühjahrsmesse Braunau durchführen zu können, wurde sie auf Anfang April verschoben.