„Kalktuffquelle Wanghausen“ wird neues Europaschutzgebiet in Hochburg-Ach

Hits: 271
Theresa Senzenberger Tips Redaktion Theresa Senzenberger, 24.01.2022 17:48 Uhr

HOCHBURG-ACH. Westlich der Ortschaft Wanghausen entsteht im Gemeindegebiet von Hochburg-Ach das Europaschutzgebiet „Kalktuffquelle Wanghausen“, das wurde am Montag, 24. Jänner, von der oberösterreichischen Landesregierung beschlossen.

Das neue Europaschutzgebiet befindet sich am rechten Salzachufer und hat eine Gesamtfläche von 48.720 Quadratmeter. Diese Fläche wurde durch privatrechtliche Verträge zwischen dem Land Oberösterreich und den Grundbesitzern für einen unbestimmten Zeitraum gesichert.

Der engere Schutzbereich (Quellbereiche) weist eine Fläche von circa 14.515 Quadratmeter auf. Der weitere Schutzbereich ist 34.205 Quadratmeter groß.

Schutz für Kalktuffquellen, Waldmeister-Buchenwald und Co.

Das Schutzgebiet soll gewährleisten, dass folgende Lebensraumtypen einen günstigen Erhaltungszustand haben: Kalktuffquellen (Cratoneurion), Waldmeister-Buchenwald (Asperulo-Fagetum) sowie Schlucht- und Hangmischwälder (Tilio-Acerion).

Insbesondere die Tuffablagerung mit intaktem Wasserhaushalt (Überrieselung) sollen dauerhaft gesichert werden. Dadurch sollen weitere Tufflager in möglichst unberührtem, störungsarmen Zustand entstehen und die umgebenden Hang- und Buchenwälder in möglichst naturnahem, totholzreichen Zustand geschützt werden.

Die Hang- und Schluchtwälder sowie die sich dort befindenden Tuffquellen haben aktuell einen sehr guten Erhaltungszustand. Das Schutzgebiet und ein spezieller Landschaftspflegeplan sollen nun dafür sorgen, dass das so bleibt.

Artenvielfalt erhalten

„Unsere Natur mit ihrer Schönheit und Artenvielfalt zu erhalten, ist nicht nur die zentrale Aufgabe des hoheitlichen Naturschutzes, sondern auch unsere Verantwortung nachfolgenden Generationen gegenüber“, sagt Landeshauptmann-Stellvertreter Manfred Haimbuchner (FPÖ). Er will daher, dass ansässige Arten der Region durch das Projekt besser geschützt werden.

Bereits während des Begutachtungsverfahrens wurde das Vorhaben mit allen Grundeignern besprochen. Dadurch sollte eine optimale Lösung gefunden werden, die sowohl die individuellen Interessen sowie die Ziele des Naturschutzgebietes berücksichtigt, so Haimbuchner. Er betont: „Es zeigt sich auch hier, dass ein breiter Konsens und der seit Jahren bewährte Vertragsnaturschutz der richtige Weg sind, um die Vielfalt der Lebensräume und Arten bestmöglich zu schützen.“

 

Kommentar verfassen



Drogen bei Hausdurchsuchung entdeckt

BEZIRK BRAUNAU. Bei einer Hausdurchsuchung im Bezirk Braunau konnte bei einem 38-jährigen Verdächtigen eine größere Menge an Marihuana sichergestellt werden. Der Beschuldigte gab an, dass Cannabis ...

Fahrzeug durch die Luft geschleudert: Zwei Schwerverletzte

BEZIRK BRAUNAU. Ein 27-Jähriger und sein 26-jähriger Beifahrer wurden bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag, 19. Mai, schwer verletzt. Das Auto wurde während der Fahrt Richtung Höhnhart in die Luft ...

Unterhaltsamer Abend mit BlöZinger

BRAUNAU. Robert Blöchl und Roland Penzinger wollen am Samstag, 21. Mai, im Gugg Braunau als „BlöZinger“ mit ihrem Programm „ZEIT“ für eine gute Unterhaltung sorgen.

Bezirkskonferenz der SPÖ: Stefan Fuchs erhält Viktor-Adler-Plakette

BEZIRK BRAUNAU. Bei der Bezirkskonferenz der SPÖ Braunau versammelten sich 51 Delegierte und viele Ehrengäste, um Neuwahlen durchzuführen, die letzten drei Jahre zu reflektieren und einen Ausblick in ...

Alkoholisierter E-Bike-Fahrer überschlug sich

MATTIGHOFEN. Ein 60-jähriger E-Bike-Fahrer verletzte sich am Mittwoch, 18. Mai, in Mattighofen, nachdem er die Vorderbremse getätigt und sich überschlagen hatte. Ein Alkomattest ergab einen Wert von ...

Großübung im Wacker-Werk

BURGHAUSEN. Eine Explosion in einem Produktionsgebäude und ein Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Mitarbeitern. Das waren die zwei Szenarien, die bei der diesjährigen Jahreshauptübung ...

Goldenes Ehrenzeichen für Wilfried Scharf

BRAUNAU. Der Braunauer Zithersolist Wilfried Scharf wurde von Bundespräsident Alexander Van der Bellen mit dem „Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich“ ausgezeichnet.

Rutters „Magnificat“ in Burghausen

BURGHAUSEN. Der euregio oratienchor Altötting und die Bad Reichenhaller Philharmoniker bringen John Rutters mitreißende „Magnificat“ in Burghausen zu Gehör.