Desinfektion durch Buchkirchner Unternehmen: „Infektionen ausgeschlossen“

Hits: 332
Desinfektion durch Buchkirchner Unternehmen: Infektionen ausgeschlossen

Desinfektion durch Buchkirchner Unternehmen: „Infektionen ausgeschlossen“

„Alles, was die Luft berührt, wird durch den HBL-Hygienenebel desinfiziert. Mittels spezieller Ultraschallvernebelung kann bei laufendem Betrieb, zum Beispiel in Krankenhäusern, Arztpraxen, Betrieben insbesondere Lebensmittelgeschäften und Gemeindeämtern, eine stetig keimfreie Umgebung geschaffen werden“, erklären die beiden Geschäftsführer Mario Haidinger und Manuel Hochmeier.HygienenebelDer Vorgang funktioniert mittels Luftreinigungsgerät, das mit einer antibakteriellen Flüssigkeit gefüllt wird und an moderne Luftbefeuchter erinnert. Betriebe und Institutionen, die für unseren Systemerhalt sorgen, können sich durch den Einsatz des geruchlosen Hygienenebels dauerhaft vor eventuellen Ansteckungen schützen. Neben acht Welser Apotheken, wurde auch bereits die Spar-Filiale in Gunskirchen sowie das Gemeindeamt Weißkirchen mit den handlichen Nebelapparaten ausgestattet.„Eine Infektion mit Covid-19 oder anderen Krankheitserregern ist somit ausgeschlossen“, so der Hersteller. Ideal auch für Private„Der HBL-Hygienenebel enthält kein Chlor, ist dermatologisch getestet und biologisch unbedenklich für Menschen. Auch Oberflächen wie Tische, Tastaturen, Mobiltelefone, Türklinken, Wascharmaturen, etc. werden im Zuge der Anwendung desinfiziert und das in einer einfachen Art, wie es mit keinem anderen handelsüblichen Desinfektionsmittel möglich ist. Somit ist dieses Produkt auch ideal für den Privathaushalt geeignet“, empfiehlt Hochmeier. Foto: HBL Haidinger
Mag. Ingrid Oberndorfer Mag. Ingrid Oberndorfer, Tips Redaktion, 25.03.2020 18:58 Uhr

BUCHKIRCHEN. Das Buchkirchner Unternehmen HBL-Haidinger präsentiert mit seiner patentierten Raumluft-Desinfektion eine nachweislich effektive Präventivanwendung, die alle Bakterien und Viren, dabei auch das Coronavirus (Covid-19), abtötet.

„Alles, was die Luft berührt, wird durch den HBL-Hygienenebel desinfiziert. Mittels spezieller Ultraschallvernebelung kann bei laufendem Betrieb, zum Beispiel in Krankenhäusern, Arztpraxen, Betrieben insbesondere Lebensmittelgeschäften und Gemeindeämtern, eine stetig keimfreie Umgebung geschaffen werden“, erklären die beiden Geschäftsführer Mario Haidinger und Manuel Hochmeier.

Hygienenebel

Der Vorgang funktioniert mittels Luftreinigungsgerät, das mit einer antibakteriellen Flüssigkeit gefüllt wird und an moderne Luftbefeuchter erinnert. Betriebe und Institutionen, die für unseren Systemerhalt sorgen, können sich durch den Einsatz des geruchlosen Hygienenebels dauerhaft vor eventuellen Ansteckungen schützen. Neben acht Welser Apotheken, wurde auch bereits die Spar-Filiale in Gunskirchen sowie das Gemeindeamt Weißkirchen mit den handlichen Nebelapparaten ausgestattet „“Eine Infektion mit Covid-19 oder anderen Krankheitserregern ist somit ausgeschlossen„, so der Hersteller.

Auch für Private

“Der HBL-Hygienenebel enthält kein Chlor, ist dermatologisch getestet und biologisch unbedenklich für Menschen. Auch Oberflächen wie Tische, Tastaturen, Mobiltelefone, Türklinken, Wascharmaturen, etc. werden im Zuge der Anwendung desinfiziert und das in einer einfachen Art, wie es mit keinem anderen handelsüblichen Desinfektionsmittel möglich ist. Somit ist dieses Produkt auch ideal für den Privathaushalt geeignet„, empfiehlt Hochmeier.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Assistenzeinsatz der Feuerwehr bisher ohne Zwischenfälle

WELS/WELS-LAND. Ohne Zwischenfälle erfolgten die ersten Tage des Assistenzeinsatzes der Feuerwehren aus Wels-Land im Klinikum Wels.

ÖAMTC hilft Rotem Kreuz

MARCHTRENK. Ein Team aus zehn Instruktoren und Mitarbeitern des derzeit geschlossenen ÖAMTC-Fahrtechnikzentrums unterstützt während des Corona-Einsatzes das Rote Kreuz.

Betrug: Seniorin zahlte an falsche Polizisten

WELS. Es geht um einen hohen sechsstelligen Betrag. Betrüger gaukelten am Telefon vor, dass bei Einbrechern ihre Adresse gefunden wurde. Beamten kommen vorbei, um Wertgegenstände abzuholen und ...

Corona-Maßnahmen: Die Menschen haben sich daran gewöhnt und die Vernunft ist groß

WELS/WELS-LAND. Das Wetter war schön und es blieb ruhig. In der Stadt gab es am Wochenende 23 Anzeigen wegen der Nicht-Einhaltung des Abstands. In Wels-Land war es im einstelligen Bereich.

Wels blüht auf: 65.000 Blumen für Frühling und 45.000 Sommerblumen

WELS. Aufgrund der milden Witterung Anfang März wurde die Stadtgärtnerei bereits vor Ausbruch der Coronavirus-Krise mit dem Einpflanzen der Frühjahrsblumen fast fertig. Wenn der Normalbetrieb ...

Verein hält zusammen, auch wenn Situation klarerweise schwierig ist

WELS. Die Sportwelt ruht und keiner weiß wie es weitergeht. Für die Judokas vom LZ Multikraft, ist die Situation besonders bitter. Vier Kämpfer hätten bei der EM in Tschechien antreten ...

Fachhochschule: „Flexibilität gezeigt“

WELS. Der Geschäftsführer der Fachhochschule Oberösterreich streut den Mitarbeitern, Lehrenden und Studierenden Rosen: „In Krisensituationen muss man eine gewisse Flexibilität zeigen, ...

Bauernschaft: Neuwahl des Teams

WEISSKIRCHEN. Noch vor der Corona-Krise wurde in Weißkirchen die Bauernbundversammlung abgehalten und der Bäuerinnenausschuss samt Ortsbäuerin sowie der Bauernbund-Vorstand neu gewählt. ...