Fahrzeuglenker ausgeforscht und angezeigt

Hits: 220
Tanja Auer Tanja Auer, Tips Redaktion, 14.01.2022 13:18 Uhr

PEUERBACH/BRUCK-WAASEN. Nach einer Kollision mit einem Schalthaus in der Gemeinde Bruck-Waasen, das beim Aufprall stark beschädigt wurde, fuhr ein Autofahrer einfach weiter. Der 24-Jährige wurde nun über seine Arbeitskollegen ausgeforscht und zeigt sich geständig.

Am Montag, 10. Jänner, wurde telefonisch bei der Polizeiinspektion Peuerbach ein unbekannter Fahrzeuglenker angezeigt, der ein Schalthaus, also eine Lichtzeichenanlage, an der Bahnstrecke im Gemeindegebiet von Bruck-Waasen beschädigte. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde das Gebäude um einige Zentimeter verschoben. Dabei entstanden Risse in der Wand und Teile der Wand brachen heraus. Die Elektronik im Inneren wurde ebenfalls beschädigt.

Die Polizisten sicherten die Spuren am Unfallort und konnten so Marke und Type des Unfallfahrzeuges herausfinden. Aufgrund dieser Erkenntnisse überprüften sie die regionalen Zulassungen. Dabei konnte der Kreis der möglichen Fahrzeuge auf drei Autos eingegrenzt werden. Zwei der Fahrzeuge wiesen keine Beschädigung auf, der dritte Pkw hingegen, zugelassen auf einen 24-Jährigen, konnte zu Beginn nicht gefunden werden. Über einen Arbeitskollegen brachten die Polizisten in Erfahrung, dass der Mann mit einem Firmenauto unterwegs sei, da das Privatfahrzeug in einer Werkstatt ist.

Kurze Zeit später meldete sich der 24-Jährige selbst bei der Polizei. Er zeigte sich geständig und wurde angezeigt.

Kommentar verfassen



Neun Feuerwehren bei Brand in Stroheim im Einsatz

STROHEIM. Neun Feuerwehren standen in der Nacht auf Samstag bei einem Brand bei einem Wohnhaus in Stroheim im Einsatz.

Mann trennte sich in Weibern Fingerglied mit Bördelmaschine ab

WEIBERN. Ein 32-Jähriger aus dem Bezirk Ried hat sich Freitagabend in Weibern mit einer Bördelmaschine das obere Glied des Mittelfingers abgetrennt.

Landwirtschaftskammer im Gespräch: Herkunftsbezeichnung gefordert

ST. MARIENKIRCHEN. Der frischgewählte oberösterreichische Landwirtschaftskammer (LK)-Präsident Franz Waldenberger stellte sich gemeinsam mit Kammerdirektor Karl Dietachmayr den Fragen der Landwirte ...

Vom Dach stürzender Hund aufgefangen

ALKOVEN. Die freiwillige Feuerwehr Alkoven wurde zum Einsatz gerufen, um einen vom Dach rutschenden Hund zu bergen. Dieser stürzte etwa sechs Meter ab, konnte aber von einem Feuerwehrmitglied gefangen ...

Die Corona-Pandemie als Herausforderung im Alltagsleben für Hörgeschädigte

ALKOVEN/LINZ. Als sich Corona in Österreich ausbreitete, infizierten sich bald auch die ersten hörbeeinträchtigten Menschen. Informationsbeschaffung und Lockdowns waren eine große Herausforderung. ...

Diskussion um Inschrift auf Gedenkstein der Nationalsozialisten

ASCHACH. Diskussionen entspinnen sich rund um das Aschacher Kriegerdenkmal. Bei einer Kundgebung anlässlich des Holocaust- Gedenktages am Mittwoch, 26. Jänner soll der Opfer der nationalsozialistischen ...

Deutlich bis stark spürbar: Wieder Erdbeben bei Aschach (Update 19. Jänner)

ASCHACH/BEZIRK URFAHR-UMGEBUNG. Ein Erdbeben der Stärke 3,2 hat sich am Dienstag um 18.35 Uhr bei Aschach an der Donau ereignet. Es war vor allem im südlichen Teil des Bezirks Urfahr-Umgebung spürbar. ...

Aschacher begehen Taucherweihnacht

ASCHACH. Die Taucherweihnacht der Freiwilligen Feuerwehr Aschach fand zum zweiten Mal in digitaler Form statt.