Florian Plakolb und die Stadtbienen

Hits: 102
Lisa Hackl Lisa Hackl, Tips Redaktion, 01.07.2020 17:13 Uhr

EFERDING.  Florian Plakolb stammt aus Walding, ist Chemie-Student und hat ein summendes Hobby. Der 25-jährige und seine Bienen haben sich mitten in Eferding eingenistet.

Der Garten seiner Schwiegereltern dient Plakolb als idealer Standplatz für die Bienen. Seit 2018, also drei Sommer lang kümmert sich der gebürtige Waldinger um seine fliegenden Tiere. Eine verpflichtende Einschulung gibt es nicht, die meisten Jungimker absolvieren einen zweitägigen Kurs. „Ich finde, man sollte gerade am Anfang besser geschult werden, weil die Materie zu umfangreich ist, um sie in so kurzer Zeit zu lernen“, meint Plakolb. „Wenn man schlecht imkert, wirkt sich das ja nicht nur auf die eigenen, sondern auch auf fremde Bienenstöcke aus.“ Er plädiert für einen „Imkerführerschein“ und verpflichtende Lehrinhalte.

Feind des Imkers

Die Varroamilbe, Feind von Imkern und ihren Tieren breitet sich durch schlechtes Management noch schneller in den Bienenstöcken aus. Plakolb bekämpft die Parasiten durch komplette Brutentnahme. „Dadurch kann ich etwa 90 Prozent der Varroamilben Mitte Juli bekämpfen. Anschließend bleibt noch genug Zeit, sich auf den Winter zu vorzubereiten“, meint er. Aktuell besucht der Student einmal die Woche seine Eferdinger Völker, überprüft, ob sie versuchen zu schwärmen und füttert die Jungvölker. die er in diesem Jahr gebildet hat.

Erlebnis vor Wirtschaft

„Das beste am Imkern ist, das man nie auslernt“, meint Plakolb. Es gibt immer neue Herausforderungen. Auch die bewusste Wahrnehmung der Natur sei bei ihm gefördert worden, seit er Imker sei. Der regnerische Mai sei ungünstig gewesen, die Bienen hätten oft nicht ausfliegen können und dadurch nur wenig Honig produziert. Aktuell sei es wichtig, ein gesundes, robustes Volk für den Winter zu haben: „Ich esse gar nicht so viel Honig“ verrät Plakolb, „Aber es ist schon ein anderes Gefühl seinen eigenes Produkt am Brot zu frühstücken“.

Stadtbienen

Wirkt sich die Stadtumgebung auf die Bienen aus? Nein, meint Plakolb, dafür sei Eferding zu klein. Die umliegenden Gemüsefelder würden für die Bienen nicht viel Nahrung bereitstellen, deswegen seien sie viel in den Privatgärten unterwegs und erfreuen sich an blühenden Lindenbäumen. „Nach der Sommersonnenwende beginnt die Vorbereitung für den Winter, erzählt er. In der Stadt selbst habe er nur gute Erfahrungen gemacht: “Als Imker wirst du immer sehr wohlwollend aufgenommen„, meint der Jungimker mit Augenzwinkern.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Autorin Karin Peschka „Jeder Ort hat seine Macken“

EFERDING. Die Eferdinger Autorin Karin Peschka erhielt das mit 15.000 Euro datierte Robert-Musil-Stipendium. Mit Tips spricht sie über ihr Leben, ihr aktuelles Werk „Putzt euch, tanzt, lacht“ ...

Traditionsbetriebe auf der Suche nach Nachfolgern

GRIESKIRCHEN/ WAIZENKIRCHEN/ EFERDING. Das Kaffeehaus Ganglmayr am Grieskirchner Stadtplatz, das Wäschemodengeschäft Klinger in der Eferdinger Schmiedstraße und die Trachtenschneiderei ...

Gegen Lichtmasten geprallt: Lenker bleibt unverletzt

ALKOVEN. Zwei touchierte Lichtmasten waren die Bilanz des Kreisverkehrs an der B129 in Alkoven in den vergangenen Wochen. Am Abend des 7. August geriet ein Lenker von Alooven kommend über den Fahrbahnteiler, ...

Alkoholisierter Motorradfahrer bei Sturz verletzt

PRAMBACHKIRCHEN. Mit 1,54 Promille Alkohol im Blut kam ein 53-jähriger Motorradfahrer am Freitagabend von der Fahrbahn ab und stürzte. 

Was wurde aus Fabian Schwan?

HARTKIRCHEN. Der breiteren Öffentlichkeit wurde Fabian Schwan erstmals als 20-jähriger Zivildiener bekannt, der das Finale der deutschen Castingshow „Popstars“ erreicht. Inzwischen macht ...

Debatte um Kindergartengruppen in St. Agatha

ST: AGATHA. Die Debatte um die Änderung der Kindergartengruppen beruht auf Beschlüssen der oberösterreichischen Bildungsdirektion, sagen Kindergartenleiterin Ines Pramhaas und Bürgermeister ...

Mit PKW überschlagen

PRAMBACHKRICHEN. Eine 21-jährige PKW-Lenkerin kam mit ihrem Fahrzeug auf der Strecke von Prambachkirchen Richtung Eferding in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab- Das Fahrzeug überschlug sich ...

Führung mit den Austrai Guides in Scharten

SCHARTEN. Die Welser Austria Guides sind eine Gruppe von geprüften Fremdenführerinnen. Das Konzept wurde über Wels hinaus ins Umland erweitert.