Erfolgreicher Aschacher bei der Weltmeisterschaft der Berufe

Yannik Bogensperger Tips Redaktion Yannik Bogensperger, 30.11.2022 14:51 Uhr

ASCHACH/LINZ. Philipp Bruckner zählt in seinem Beruf zu den Weltbesten. Bei den WorldSkills, der Weltmeisterschaft der Berufe, in Salzburg holte sich der junge Anlagenelektriker der voestalpine Stahl GmbH die „Medallion for Excellence“ und ist damit Staatsmeister.

Er ist Elektrotechniker in der Stromverteilung und aktuell österreichischer Staatsmeister seiner Zunft: Nach seinem ersten Platz bei den Austrian Skills hat Philipp Bruckner, Facharbeiter bei der Voest in Linz, sich nun auch bei den 46. WorldSkills als einer der besten Anlagenelektriker der Welt bewiesen. Philipp hat über 700 Punkte erreicht. Vor Publikum maßen sich weltweit mehr als 1.000 Teilnehmer aus 56 Ländern und Regionen in über 60 Wettbewerbsberufen. Sie alle haben sich in den nationalen Bewerben als die Besten ihres Fachs qualifiziert. Philipp machte jedenfalls seinem WorldSkills-Motto „Wer sich die richtigen Ziele setzt, kann nur gewinnen!“ alle Ehre.

Weltmeisterliche Vorbereitung

Denn bereits die Teilnahme an den WorldSkills, für die Philipp sich über seinen Sieg bei den AustrianSkills qualifizierte, ist ein riesiger Erfolg. Bei den Meisterschaften muss jeder Handgriff sitzen. Bis zu zehn Stunden täglich trainierte der ambitionierte 20-Jährige daher. „Alles, was wir hier im Ausbildungszentrum der voestalpine lernen, ist sehr umfangreich und tiefgehend. Im Wettbewerb muss man dann alles an Wissen und Können, das man sich während der Lehre angeeignet hat, verknüpfen.“, erzählt Philipp.

Eine Leistung, die auch Ausbildungskoordinator Werner G. anerkennt: „Für die Teilnahme am weltweiten Wettbewerb qualifizieren sich unsere Jungfacharbeiter nicht nur mit ihrer fachlichen und persönlichen Kompetenz, sondern auch mit ihrem zeitintensiven Engagement. Ein Dank gilt daher auch den vorbereitenden Kräften unter der Federführung von Christian W. und der Bereitschaft der Betriebe, Zeit für die Vorbereitung freizuspielen.“

Immer unter Strom

Was seinen Beruf ausmache, sei die Mischung aus handwerklichem Können und fundierten Programmierkenntnissen, so Philipp und ergänzt: „Ich mag die Vielseitigkeit an meinem Beruf und generell die Arbeit mit Strom.“

Dass der junge Aschacher hoch motiviert ist, spürt man auch bei seiner Zielsetzung für die Zukunft: Sich ständig weiterzubilden, die Werkmeisterschule zu absolvieren und die Matura in Englisch zu machen, hat er sich fest auf den Plan geschrieben. Auch wenn da nicht mehr allzu viel Platz für Hobbys bleibt, so ist ihm der Ausgleich bei der Freiwilligen Feuerwehr und beim Ski- oder Radfahren sehr wichtig.

Kommentar verfassen



Schönster und teuerster Baumstamm ist aus Alkoven

ALKOVEN. „Die goldene Axt“ für den schönsten und teuersten Baumstamm gab es im Zuge der Wertholzsubmission für eine Schwarznuss aus Alkoven. Waldhelfer Klaus Hehenberger hat den teuersten Baumstamm ...

2.475.969 Euro erkämpfte die Arbeiterkammer im Bezirk Eferding

EFERDING. Arbeiterkammer-Bezirksleiter von Eferding, Werner Wagnest, präsentierte gemeinsam mit Arbeiterkammer-Präsident Andreas Stangl Erfolge des vergangenen Jahres im Bezirk Eferding. Fast 4.000 Menschen ...

Eferdinger Osterlauf: Eine Traditionsveranstaltung feiert sein Comeback

EFERDING. Am Ostermontag feiert eine Eferdinger Traditionsveranstaltung sein Comeback. 1996 vom Tourismusverband Eferding ins Leben gerufen, dürfen sich alle Laufbegeisterten nach acht Jahren Pause auf ...

Mit Yoga Spenden gesammelt

SCHARTEN. Vanessa Ehrengruber veranstaltete ein Charity Yoga Event. Der Erlös ging an den Verein -Rollende Engel-.Die Yoga-Stunden mit Vanessa Ehrengruber waren kostenlos. Es wurden stattdessen freiwillige ...

Blutspendeaktion in Eferding

EFERDING. Die Wintermonate gelten als besonders kritische Zeit für die ausreichende Versorgung der Patienten mit Blutkonserven: Viele Menschen sind krank und können deswegen nicht spenden. Daher braucht ...

Mittelschule Eferding Nord avanciert zur Mint-Schule

EFERDING. „Minteinander“ lautet das neue Motto der Eferdinger Mittelschule. Miteinander wie eh und je, und nun noch verstärkter in den MINT-Schwerpunkten Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften ...

Fasten – mehr als nur nicht essen

EFERDING. Was dran ist am Fasten, für wen es geeignet ist, wer es darf, wer es sollte und was währenddessen mit dem Körper passiert sind Fragen, die Diätologin Julia Mayr gerne diskutiert.

Im Laufschritt gegen das Müllproblem

PRAMBACHKIRCHEN. Fit bleiben und dabei die Umwelt schützen – das hat sich Manfred Huemer zum Motto gemacht. Der Prambachkirchner ist leidenschaftlicher „Plogger“: Er joggt und sammelt dabei Müll ...