Walk of Fame around the Church finanzierte den ersten Bauabschnitt

Hits: 167
Rosina Pixner Rosina Pixner, Tips Redaktion, 09.12.2019 09:55 Uhr

EITZING. Der „Walk of Fame around the Church“ (Weg des Ruhmes rund um die Kirche) ist fertig. Die Initiatoren haben mit viel Engagement ein großartiges Projekt zur Außensanierung der Pfarrkirche ins Leben gerufen.

Es gibt den berühmten Walk of Fame in Los Angeles, aber einen Walk of Fame around the Church gibt es weltweit nur in Eitzing. Die Gemeinde kann nicht nur mit einem Ortsteil namens Amerika auftrumpfen, sondern auch mit einem „Walk of Fame“.

Die Initiatoren

Doch was steckt hinter diesem Projekt? Der Pfarrgemeinderat hat 2018 die Außensanierung der Pfarrkirche beschlossen. Die Sanierungskosten belaufen sich auf 350.000 Euro. Nach Abzug der Förderungen durch Land und Diözese bleiben für die Pfarre Eitzing zirka 150.000 Euro Restfinanzierung, Damit diese finanziell gestemmt werden kann, hatte Pfarrgemeinderat Ludwig Stangel eine zündende Vermarktungsidee. Mit tatkräftiger Unterstützung von Pfarrgemeinderatsobfrau Angela Weihbold und Finanzausschussobmann Rudolf Eichberger haben sie den „Walk of Fame around the Church“ ins Leben gerufen. „Wir wollten für die Finanzierung nicht betteln gehen, sondern den Leuten auch etwas bieten, das auch sichtbar bleibt. So ist die Idee des Walk of Fame around the Church entstanden“, berichten die drei Initiatoren des Projektes.Jeder, der 100 Euro spendet, kann sich auf einer 30 x 10 Zentimeter großen Granitplatte mit seiner Namensgravur verewigen lassen. Nachdem die Kirchenmauern sowieso entfeuchtet werden mussten und das Kopfsteinpflaster dafür entfernt wurde, konnten auch die Granitplatten ohne Mehrkosten verlegt werden.

400 Granitplatten verlegt

400 Granitplatten wurden verlegt, davon sind mehr als 300 namentlich an Spender vergeben. „Damit haben wir den ersten Bauabschnitt aus eigener Kraft gestemmt. Beim zweiten Bauabschnitt werden die Westseite und der Turm restauriert. Hier müssen wir die Finanzierungszusage von der Diözese abwarten“, weiß der Finanzausschussobmann, da bauliche Maßnahmen mit 25 Prozent von der Diözese finanziert werden.700 ehrenamtliche StundenHervorheben und danke sagen möchten die Initiatoren der Bevölkerung für die 700 ehrenamtlich geleisteteten Stunden.

Anekdote: Anruf aus Chicago

Dem Walk of Fame eilt übrigens sein Ruf bis nach Chicago voraus. Hermann Rohregger von RZT Pflaster-Spezialisten hat die Granitplatten verlegt und erhielt eines Tages einen Anruf aus Chicago. „Ein Freund von ihm ist vor 30 Jahren nach Amerika ausgewandert und hat das Projekt im Internet verfolgt. Er wollte schließlich wissen, was denn da in Eitzing los sei“, erzählt Ludwig Stangel schmunzelnd.

Spendenkonto

IBAN AT34 3445 0000 0331 1537

Termin

15. Dezember, 18 Uhr, Pfarrkirche, anschließend Glühweinstand

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Rieder Tourismus wird neu aufgestellt

RIED. Durch die neuen Vorgaben des oberösterreichischen Tourismusgesetzes ist der Tourismusverband Ried mit 1. Jänner dem Tourismusverband s„Innviertel beigetreten.

Bäcker am Marktplatz

RIED. Die Bäckerei & Konditorei Sailer aus Mauerkirchen hat am Rieder Marktplatz das Geschäftslokal der Bäckerei Hauer übernommen. Am Montag war erstmals geöffnet.

Kuba – Land und Leute

REICHERSBERG. Franz und Annemarie Blumenschein zeigen am Donnerstag, 23. Jänner, um 19.30 im Carlonesaal im Stift Reichersberg Bilder aus Kuba.

Neuer Stürmer traf beim ersten Einsatz

RIED. Bei der Suche nach einem Stürmer ist die SV Guntamatic Ried beim SCR Altach fündig geworden. Der 24-jährige Bernd Gschweidl verstärkt ab sofort das Team der Wikinger.

35 Marken, 250 Neuwagen: Wer den Überblick will, kommt zur Automesse

RIED. „Die Automesse Ried hat sich zu einer der wichtigsten Plattformen für den Autohandel in Österreich entwickelt“, sagte Messedirektor Helmut Slezak bei der Vorstellung des Angebots der ...

20 Schüler sorgen für mehr Sicherheit

AUROLZMÜNSTER. An der Informatik-Mittelschule Aurolzmünster assistieren mehr als 20 Schüler der Polizei bei der Sicherung der Schutzwege. Sie agieren in der verantwortungsbewussten Aufgabe ...

Innviertlerin unterstützt Notleidende und ersucht um Unterstützung

BEZIRK RIED. Adelheid Schneilinger aus St. Martin unterstützt die Aktion „SOS Balkanroute – we help“ und war kurz vor Weihnachten in Bosnien, um die gesammelten Spendengüter den Flüchtlingen, ...

Volkskundehaus beschäftigt sich mit Magie und Aberglaube im Mittelalter

RIED. Die nächste Sonderausstellung im Museum Innviertler Volkskundehaus beschäftigt sich mit Magie und Aberglaube im Mittelalter. Kuratorin Alice Selinger und Bürgermeister Albert Ortig ...