Großeinsatz für Rot Kreuz-Feldküche Freistadt

Großeinsatz für Rot Kreuz-Feldküche Freistadt

Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 09.10.2018 18:16 Uhr

FREISTADT. Einer enormen logistischen- und kulinarischen Herausforderung stellt sich das Rote Kreuz am Sonntag, 14. Oktober: Die Rot Kreuz (RK)-Feldküche wird einen Gutteil der rund 3.000 bis 5.000 Teilnehmer des ORF-Wandertags verköstigen.

„Bei Schönwetter rechnen wir mit rund 3.000 Essen“, sagt Bezirksrettungskommandant Charles Pickering, der auch Koordinator der RK-Feldküche für ganz Oberösterreich ist. Die Planung für diesen Großkücheneinsatz läuft bereits seit zwei Monaten. Schließlich kommen keine Fertiggerichte aufs Teller, vielmehr wird alles frisch gekocht. Und zwar in einem großen Zelt neben der Tennishalle, mit der gesamten vorhandenen Feldküchen-Ausstattung. „Dabei kommt uns die Erfahrung aus Großübungen sehr zugute“, sagt Pickering.

50 Mitarbeiter kochen auf

Für ihn gilt es, rund 50 Mitarbeiter zu koordinieren, von denen etwa die Hälfte Erfahrung mit der Feldküche besitzt. Fachkundige Unterstützung kommt von geübten Feldküchen-Teams aus Wels und Grießkirchen.

Für Gaumenfreuden wird gesorgt

Die Speisekarte lässt einem schon jetzt das Wasser im Mund zusammenlaufen: Bierbratl und herzhaftes Bierkutscher-Gulasch wird ebenfalls aus den Kochtöpfen und Pfannen gezaubert wie knuspriges Braumalz-Schnitzerl, würzige Käsespätzle und Schnitzerlsemmerl. Die Einkaufsliste dafür ist naturgemäß lang. „Einkaufen gehen können wir aber erst am Mittwoch zuvor, wenn die Wetterprognose für den Wandertag da ist“, will Charles Pickering weder zu viel noch zu wenig Reserven für hungrige Wanderer parat haben.

Riesenmengen für hungrige Mäuler

Ein Blick in die Grobplanung für den Kücheneinsatz lässt „Otto Normalkoch“ die Augen übergehen: Schon am Samstagnachmittag beginnen die Feldküchen-Mitarbeiter mit dem Vorkochen. Auf der Liste stehen zum Beispiel 300 Liter Rindsgulasch, 90 Kilo Spätzle, 50 Kilo Semmelknödel, 100 Kilo Kartoffelsalat und 120 Kilo Krautsalat. Richtig heiß wird es in der Feldküche ab Sonntag Früh hergehen: 200 Kilo Schweinebraten, 1.200 Schnitzerl, 140 Kilo Pommes Frites und 200 Portionen Käsespätzle stehen auf dem Plan. Damit auch alles perfekt schmeckt, mussten die Feldküchen-Mitarbeiter schon mehrfach als Testesser „herhalten“. „Braumalz-Schnitzerl haben wir noch nie gekocht, da muss man schon einmal ausprobieren, wieviel Braumalz die Panier für den feinen Geschmack verträgt“, weiß der Feldküchenchef.

Ist der Einsatz am Wandertag an Kesseln und Pfannen schon anstrengend genug, wird es bei der Essensausgabe richtig stressig. „Am Sonntag kommt es auf die schnelle Bedienung der Wanderer an“, sagt Pickering. Für die Speisen gibt es drei Selbstbedienungs-Ausgabestellen auf einer Länge von 30 Metern. Dort kommen Bierbratl & Co ofenfrisch und küchenheiß auf die Teller. Unterstützung für die RK-Feldküche kommt von den Freistädter Goldhaubenfrauen, die Kaffee und Bauernkrapfen servieren, und von der Bürgergarde.

Übung für Großeinsätze

Für Pickering ist der Einsatz am Wandertag eine optimale Übung für Großeinsätze. „Im Katastrophenfall können wir bis zu 5.000 Menschen verköstigen. Dabei muss man auf Erfahrungswerte zurückgreifen. Bis 60 Liter Wasser auf einem Hockerkocher kochen, dauert es zum Beispiel eine ganze Stunde. Die Herausforderung ist es, rechtzeitig das Richtige zu tun.“ Der Erlös des Feldküchen-Einsatzes kommt der Einrichtung des neuen Katastrophenschutzzentrums zugute.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






In Schönau tanzen 70 Mädchen aus Leidenschaft

In Schönau tanzen 70 Mädchen aus Leidenschaft

SCHÖNAU. Tanzen ist die große Leidenschaft vieler junger Mädchen. Die Union ermöglicht es rund 70 Tanzbegeisterten vom Kindergarten- bis zum Teenageralter, diese auszuleben. Unterrichtet ... weiterlesen »

SPIEGEL-Spielgruppe in Bad Zell gibt es bereits seit 20 Jahren

SPIEGEL-Spielgruppe in Bad Zell gibt es bereits seit 20 Jahren

BAD ZELL. Vor 20 Jahren hat Elisabeth Felbinger mit einer einzigen Spielgruppe begonnen. Mittlerweile gibt es sechs Gruppen und über 60 Kinder, die mit Freude und Spaß in die Spielgruppen ... weiterlesen »

Streetfood- & Streetmusic-Festival bietet Genuss für alle Sinne in der Salzgasse

Streetfood- & Streetmusic-Festival bietet Genuss für alle Sinne in der Salzgasse

FREISTADT. Von 28. bis 30. Juni findet zum ersten Mal das Streetfood & Streetmusic-Festival in der Salzgasse statt. Die Besucher dürfen sich auf eine lebendige Altstadtgasse mit Foodtrucks, Craftbeer-Anbietern ... weiterlesen »

Musikalischer Sommerabend

Musikalischer Sommerabend

HIRSCHBACH. Die Musikkapelle Hirschbach lädt am Freitag, 28. Juni, um 19 Uhr zum musikalischen Sommerabend auf dem Zülowplatz ein.  weiterlesen »

Reigen der abschließenden Prüfungen beendet

Reigen der abschließenden Prüfungen beendet

Mit dem letzten Durchgang der dreiteiligen Abschlussprüfung schloss die 3. Klasse der Fachschule für wirtschaftliche Berufe ihre vielfältige Ausbildung ab. Nach der Präsentation ihrer ... weiterlesen »

Astronomischer Verein Mühlviertel feiert am 19. Juli 50 Jahre Mondlandung

Astronomischer Verein Mühlviertel feiert am 19. Juli "50 Jahre Mondlandung"

FREISTADT. Vor zwei Jahren wurde der Astronomische Verein Mühlviertel mit elf Mitgliedern gegründet. 2019 ist die Mitgliederanzahl auf 29 angestiegen. Nach mehreren Aktivitäten soll heuer ... weiterlesen »

Stress lass nach: Mit selbst gedrehtem Video durch die Schulschlusszeit

Stress lass nach: Mit selbst gedrehtem Video durch die Schulschlusszeit

FREISTADT. Mit dem Stress in der Schule beschäftigte sich die 7A-Klasse des Gymnasiums Freistadt. Für ihr Projekt STREXIT - #stoppdenstress gestalteten die Schüler zu dem Thema eine hilfreiche ... weiterlesen »

20 Jahre Familienakademie Mühlviertel: „Perfektionismus in der Familie braucht es nicht“

20 Jahre Familienakademie Mühlviertel: „Perfektionismus in der Familie braucht es nicht“

BEZIRK FREISTADT. Die Familienakademie Mühlviertel feiert Geburtstag: Seit 20 Jahren stärkt sie Eltern im Bezirk Freistadt und unterstützt sie durch Angebote in der Elternbildung und vor ... weiterlesen »


Wir trauern