Entzückender Wasserbüffel-Nachwuchs

Hits: 134
Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 14.09.2020 19:00 Uhr

LEOPOLDSCHLAG. Wasserbüffel sind seit einigen Jahren in der Mühlviertler Grenzgemeinde Leopoldschlag als „Landschaftspfleger“ tätig. Vor wenigen Tagen hat es wieder entzückenden Nachwuchs gegeben.

„Es ist ein männliches Kalb und wiegt etwa 35 Kilo“, sagt Johann Weinzinger, Obmann des Landschaftspflegevereins Freiwald/Maltsch. Der Wasserbüffel-Nachwuchs folgt derzeit seiner Mama auf Schritt und Tritt. Bereits in zwei Jahren wird er aber ein stattliches Gewicht von 600 bis 700 Kilo erreicht haben und die Mama nicht mehr brauchen. Für das Kalb wird noch ein Name gesucht: Wer Ideen dazu hat, bitte eine Mail an conny.wernitznig@leader-kernland.at schreiben.

Ab November ins Winterquartier

Noch bis Ende Oktober hält sich die Herde auf den insgesamt acht Hektar unbewirtschaftbaren Feuchtwiesen entlang des Grenzflusses Maltsch in Leopoldschlag auf und sorgt dafür, dass der artenreiche Pflanzenbestand erhalten bleibt. In dem unter Naturschutz stehenden Feuchtgebiet lebt neben den Wasserbüffeln nicht nur die seltene Flussperlmuschel, hier leben auch geschützte Vogelarten wie Wachtelkönig, Braunkelchen und Weißstorch sowie Amphibien, Reptilien und Fledermäuse. Die Wasserbüffel werden später ihr Winterquartier im Stall von Projekt-Initiator Johann Weinzinger in Grünbach beziehen, wo sie bis Anfang Mai 2021 bleiben.

Zu den Büffeln wandern

Eine Besichtigung der Tiere lässt sich perfekt mit einer Wanderung entlang des barrierefreien Töpferweges in Leopoldschlag verbinden. Dieser führt direkt an den eingezäunten Wiesen vorbei, wo man die zutraulichen Tiere gut beobachten kann. Ein idealer Ausgangspunkt für dieses Vorhaben ist das für seine Töpferkurse bekannte Hafnerhaus, wo derzeit die Ausstellung „75 Jahre Kriegsende“ zu sehen ist. Alle drei Projekte – Wasserbüffel, Töpferweg und die Sonderausstellung im Hafnerhaus – wurden von der Leader-Region Mühlviertler Kernland gefördert.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Jugendlicher Leichtsinn geriet außer Kontrolle

BEZIRK FREISTADT/URFAHR UMGEBUNG. Gehörig Blödsinn gebaut haben zwei Freunde, ein 19-jähriger aus dem Bezirk Urfahr Umgebung und ein 17-jähriger aus dem Bezirk Freistadt. Auf ihre Kappe ...

Allerheiligen in Freistadt heuer einmal anders

FREISTADT. Wegen der Corona Vorsichtmaßnahmen findet heuer die Gräbersegnung in Freistadt in geänderter Form von 9 bis 16 Uhr statt.

USV St. Oswald-Damen: Sensation im Cup-Spiel gegen Krenglbach

ST. OSWALD. Mit unbändigem Kampfgeist und Herzblut stellten sich die USV-Fußballerinnen auswärts den spielerisch starken Krenglbacherinnen. 

Taekwondo-Staatsmeisterschaft: Medaillenregen für Freistädter und Tragweiner

FREISTADT/TRAGWEIN. Unter Einhaltung strengster Corona-Maßnahmen wurden in Baden bei Wien die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Taekwondo ausgetragen. Die beiden Mühlviertler ...

Aus Tischlerei Hotel und Selbstbedienungs-Shop gemacht

ST. LEONHARD. Ein innovatives Tourismusprojekt wurde in der Gemeinde St. Leonhard umgesetzt. Eine alte Tischlerei wurde zu einem Gästehaus umgebaut.

3Gipfelweg mit Infos zur Klimaanpassung

ST. LEONHARD. Der 3Gipfelweg mit Klimaanpassungsthemen wurde neu eröffnet. Gemeinsam mit dem Energiebezirk Freistadt (EBF) wurde dieser Wanderweg, der in dieser Form einzigartig in Österreich ...

Unabhängiger Bauernverband: Forderungskatalog für die bevorstehende Landwirtschaftskammerwahl

BEZIRK FREISTADT. In den Vorbereitungen für die Landwirtschaftskammerwahl am 24. Jänner 2021 befindet sich bereits das Team des Unabhängigen Bauernverbands (UBV).

Covid 19: „Situation in Bad Zell ist etwas angespannt“

BEZIRK FREISTADT/OÖ. 901 Menschen infizierten sich seit gestern, Dienstag, in Oberösterreich neu mit Covid-19. Auch im Bezirk Freistadt steigt die Zahl der corona-positiv Getesteten rapide ...