Quer durch den Balkan: Neumarkter auf Hilfsmission für Flüchtlinge

Hits: 470
Tobias Paar ist wieder auf Reisen, um ehrenamtlich Gutes zu tun. Foto: privat
Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 20.11.2020 07:40 Uhr

NEUMARKT. Informatiker Tobias Paar aus Neumarkt hat sich wieder auf die Reise gemacht, um ehrenamtlich Flüchtlingen zu helfen, die in Europa gestrandet sind und die niemand haben will.

2019 war der Neumarkter schon auf der griechischen Insel Lesbos, um dort ehrenamtlich in dem völlig überfüllten – und mittlerweile abgebrannten – Flüchtlingslager Moria zu helfen. Vor Kurzem hat sich der 33-Jährige erneut aufgemacht.

Zusammenarbeit mit Organisationen vor Ort 

„Diesmal geht es quer durch den Balkan: Besonders in Bosnien und Serbien gibt es Flüchtlinge, die versucht haben, in die EU zu kommen aber dort an der Grenze stecken geblieben sind. Ohne Erlaubnis zu arbeiten ist es ihnen nicht möglich, selbst für sich zu sorgen, dadurch sind sie auf Unterstützung angewiesen. Es gibt dort lokale kleine Organisationen, die den Menschen das Nötigste geben. Ich möchte Spenden sammeln und diese den Organisationen direkt vor Ort überreichen“, sagt Tobias Paar.

Eigener Online-Kanal für die Reiseberichte

Zu dem Zweck hat er online unter http://tobitravel.pato.at/ einen Kanal eingerichtet, wo er alle ein bis zwei Tage von seiner Reise berichtet und wo er zum Sammeln der Spenden aufruft.

„Das Ziel meiner Reise wird Izmir in der Türkei sein. Dort werde ich etwa zwei Monate in einem Gemeinschaftszentrum arbeiten, das geflüchteten Menschen dabei hilft, in der Türkei eine Wohnung, Arbeit und Schulen für ihre Kinder zu finden. Denn die meisten Flüchtinge kommen gar nicht nach Griechenland beziehungsweise Europa sondern bleiben in der Türkei, die bereits über vier Millionen Flüchtlinge aufgenommen hat“, sagt Tobias Paar.

„Spenden kommen eins zu eins den Menschen vor Ort zugute“ 

„Alle Spenden, die ich erhalte, werde ich direkt an die Hilfsorganisationen vor Ort weitergeben, die das Geld wieder eins zu eins in Lebensmittel und wärmendes Material wie zum Beispiel Decken oder Jacken für die Menschen, die diese Sachen dringend brauchen, investieren. Jeder Euro hilft“, bittet Paar, auf seinem Kanal vorbeizuschauen und den Flüchtlingen, denen ein kalter Winter bevorsteht, zu helfen.

Erster Reisebericht

„Vergangenes Wochenende war in Bihać, das ist eine kleine Stadt im Nordwesten von Bosnien. Ich habe dort eine der wenigen Organisationen besucht die derzeit aktiv sind. Es befinden sich dort derzeit mehrere tausend Flüchtlinge, ein Teil davon in Camps von der Regierung und ein Teil von ihnen lebt auf der Straße, in leerstehenden Häusern oder in den umliegenden Wäldern. Von der Regierung gibt es kein Flüchtlingsprogramm. Diejenigen, die in den Camps sind, bekommen wenig zu essen und werden früher oder später in ihre Herkunftsländer zurückgebracht. Die anderen bekommen gar nichts. Es ist offiziell verboten, als Privatperson oder als Organisation den Flüchtlingen etwas zu geben! Das heißt, dass auch die Organisation vor Ort ständig Probleme mit der Polizei hat, weil sie Lebensmittel, Schlafsäcke, Kleidung und Erste-Hilfe-Pakete verteilen. Sogar wenn man versucht, Sachspenden mit der Post nach Bosnien zu senden, werden die Pakete am Zoll geöffnet und in vielen Fällen nicht zugestellt. Jetzt bin ich gerade in Subotica, das ist eine kleine Stadt im Norden Serbiens, und besuche hier eine andere Organisation“, schreibt Tobias Paar in einem ersten Reisebericht am 20. November an Tips. 

https://tobitravel.pato.at

Mailadresse: tobitravel@pato.at

Spendenkonto 

Tobias Paar

IBAN: AT552032016302006018

Verwendungszweck: Direkt Helfen

 



Mehr zu diesem Thema:

Kommentar verfassen



Zusage für Jugend-Krisenwohnung

FREISTADT. Die Zusage für die Einrichtung einer betreute Krisenwohnung für Jugendliche und junge Erwachsene hat Sozial-Landesrätin Birgit Gerstorfer (SPÖ) gegeben. 

Martin Moser ist ÖVP-Bürgermeisterkandidat für Bad Zell

BAD ZELL. Bürgermeister Hubert Tischler wird am 26. September 2021 nicht mehr als Bürgermeister kandidieren. Für die ÖVP Bad Zell tritt Vizebürgermeister und Gemeindeparteiobmann ...

Mama im Porträt Elisabeth Reiter: „Pflegemutter zu sein ist ein sehr schöner Beruf“

UNTERWEISSENBACH. Tiffany (15) und Pia (14) werden in einer Pflegefamilie groß, weil ihre leiblichen Eltern überfordert waren. Tips sprach mit Elisabeth Reiter über ihren Beruf als Pflegemutter. ...

Museum Pregarten: Fotografien von 1850 bis 1900

PREGARTEN. Die neue Ausstellung im Museum Pregarten zeigt Fotografien von den Anfängen um 1850 bis zirka 1900. Im Mittelpunkt stehen ab 16. Mai Atelier- und Wanderfotografen.

Sandra Berlesreiter, Mama im Porträt: „Was zählt, ist, dass für unseren Michi die Welt in Ordnung ist“

GRÜNBACH. Dass Michael Berlesreiter (15) aus Schlag überhaupt noch am Leben ist, bezeichnen seine Ärzte als medizinisches Wunder. Mama Sandra Berlesreiter sprach mit Tips über das Leben ...

Auf sich selbst schauen nicht vergessen: Caritas Erholungstage für pflegende Angehörige

BEZIRK FREISTADT. Angehörige zu pflegen, ist eine Herausforderung. Corona sorgt dabei für eine zusätzliche Belastung. Die Caritas bietet im Juni Erholungstage für pflegende Angehörige. ...

Jayo: Jennifer Ofori kocht im Mühlviertel afrikanisch

NEUMARKT. Jennifer Ofori hat das ehemalige, lange leer stehende Würstelstandl an der B125 in Götschka gekauft. Die 31-Jährige will dort nun Mühlviertlern afrikanisches Essen schmackhaft ...

Innovametall haucht alter Landwirtschaftsschule Freistadt neues Leben ein

FREISTADT. In die leer stehende ehemalige Landwirtschaftsschule Freistadt kehrt das Leben zurück. Der metallverarbeitende Betrieb Innovametall investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in den ...