Altbürgermeister Alois Pils verstorben

Hits: 595
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 01.12.2020 13:26 Uhr

SANDL. Altbürgermeister Alois Pils (SPÖ) ist am 29. November mit 69 Jahren verstorben.

Pils hat gerade erst im Mai sein Bürgermeister-Amt zurückgelegt und wollte sich in seiner neu gewonnen Freizeit mehr der Familie widmen. „Es ist sehr traurig, dass er das jetzt nur sehr kurz konnte“, sagt Bürgermeister Gerhard Neunteufel, der im Namen der Gemeinde Sandl Pils Ehefrau Gerda und der Familie das tiefste Mitgefühl bekundet.

„Alois war ein sehr umgänglicher Mensch, der sich immer für andere eingesetzt hat. Er war sehr geradlinig und freundlich. Wir wollten ihm nach Corona noch eine Ehrung für sein Engagement für Sandl zukommen lassen, leider ist er viel zu früh gegangen.“

Pils war als Ersatzmitglied seit 1979 im Gemeinderat. Er übte unter anderem von 1991 bis 1997 das Vizebürgermeisteramt aus. Von 2003 bis Mai 2020 war er Bürgermeister von Sandl. In den 16,5 Jahren seiner Amtszeit konnten viele Bauvorhaben durchgeführt werden. Das Amtshaus wurde an einem neuen Standort neu errichtet. Auf dem Platz des ehemaligen Amtshauses wurde ein schöner Vorplatz für Veranstaltungen gestaltet und die Friedhofserweiterung war ihm ein großes Anliegen. Neben seinem Amt als Bürgermeister hatte Pils einen Vollzeitjob. Mit 18 Jahren wurde er Kraftfahrer, unter anderem für Haberkorn und Schick. Später war er Busfahrer bei der Post und dort 15 Jahre im Personalbeirat. Pils hinterlässt eine Frau, eine Tochter, einen Sohn und vier Enkelkinder. 

 Aufgrund der Covid-Maßnahmen kann nicht jeder an den Trauerfeierlichkeiten teilnehmen. Für die Bevölkerung besteht daher die Möglichkeit, sich von Mittwoch, dem 2. Dezember bis Samstag, dem 5. Dezember 2020 in der Aufbahrungshalle Sandl zu verabschieden.

 

Mehr über das Wirken von Alois Pils: https://www.tips.at/nachrichten/freistadt/wirtschaft-politik/506898-buergermeister-alois-pils-legt-sein-amt-zurueck-das-schoenste-war-immer-wenn-ich-helfen-konnte

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Ein kleiner Stich nimmt Corona den Schrecken: großer Andrang bei Impfaktion für über 80-Jährige in Freistadt

FREISTADT. „Für mich war ganz klar, dass ich mich impfen lasse. Weil wenn mich das Coronavirus erwischt, gibt es mich bald nicht mehr“, ist sich Anna Frühwirth aus Hagenberg beim Tips-Lokalaugenschein ...

Corona-Impfung für über 80-Jährige: Pensionistenverband Freistadt unterstützt bei der Anmeldung

FREISTADT. Die Anmeldung zur Covid-19-Impfung für über 80-Jährige und die Beschaffung von Informationen darüber ist für viele der betroffenen Zielgruppe gar nicht so leicht ...

Sport und Erkältung: Vorsicht bei viralen Infekten

OÖ. Sport ist ein effektives Mittel gegen Herzkreislauf- und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes. Doch bei viralen Infekten ist Vorsicht geboten.

Goldhauben spendeten für Hort

PREGARTEN. Die Goldhauben- und Kopftuchgruppe Pregarten überreichte eine Spende an den Hort.

„Ich bin in meine Rolle als Bäuerin hineingewachsen“

BEZIRK/HIRSCHBACH. Tips stellt in einer Serie die neuen Ortsbäuerinnen aus dem Bezirk vor, diesmal Gabriele Koppler aus Hirschbach.

Corona-Härtefonds für Arbeitnehmer

BEZIRK FREISTADT/KÖNIGSWIESEN. Das Land Oberösterreich und die Arbeiterkammer richten einen Corona-Härtefonds ein, der Arbeitnehmern finanziell unter die Arme greift. Wer durch die Coronakrise ...

Abschied von Renate Sacher-Neubauer: Das Feuer weitertragen

WARTBERG OB DER AIST. Das Feuer musste brennen, wenn sie zum Fest rief, vor der Tür, aber auch im Herzen. Und sie verstand es, mit diesem Feuer anzustecken, andere zu motivieren und die Glut der Freude ...

Einmal kurz untertauchen und nix sehen, nix hören

ARBESBACH. Haben wir nicht alle schlechte Nachrichten schon ein bisschen satt? Tom aus dem von der Tierschutzorganisation Vier Pfoten geführten Bärenwald Arbesbach scheint es ähnlich ...