Tragischer Behandlungsfehler am Klinikum: falsches Bein amputiert

Hits: 3813
Mag. Michaela Maurer Tips Redaktion Mag. Michaela Maurer, 20.05.2021 16:15 Uhr

FREISTADT. Im Klinikum Freistadt kam es zu einem tragischen Behandlungsfehler. Einem 82-jährigen Patienten wurde das falsche Bein amputiert.

Dem Mühlviertler hätte das linke Bein amputiert werden sollen, bei der Operation am Dienstag (18.Mai) wurde ihm allerdings das rechte Bein abgenommen. „Wir sind tief betroffen“, erklärt der Ärztliche Direktor Norbert Fritsch. „Nach jetzigem Kenntnisstand passierte die Verwechslung kurz vor der OP, weil das falsche Bein markiert wurde. Heute Früh (20.Mai) erst zeigte sich beim planmäßigen Verbandwechsel der tragische Fehler, der durch menschliches Versagen verursacht wurde“

„Der Patient hat viele Erkrankungen. Beide Beine sind durch seine Vorerkrankungen betroffen. Eines der beiden Beine jedoch so stark, dass eine Oberschenkelamputation notwendig wurde“, heißt es von der OÖG. „Leider passierte durch eine Verkettung unglücklicher Umstände der Fehler, bei dem statt des linken Beines, das rechte abgenommen wurde.“

Zweites Bein muss amputiert werden

Leider bleibt dem Patienten nun eine zweite OP nicht erspart, da das „richtige“ Bein ab Mitte Oberschenkel nun abgenommen werden muss. Die Operation ist kurzfristig geplant. Der Patient und die Angehörigen wurden umgehend informiert und es wurde psychologische Hilfe angeboten. Zeitgleich wird die OÖ Gesundheitsholding eine Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft übermitteln.

„Wir versichern, dass wir alles daransetzen, den Fall aufzuklären, alle internen Abläufe zu überprüfen und zu hinterfragen. Die notwendigen Schritte dazu werden umgehend eingeleitet. Darauf aufbauend sollen dann die Standards überarbeitet und weiter verbessert werden, um solch tragische Ereignisse in Zukunft zu vermeiden“, heißt es von der OÖG. „Wir werden auch eine transparente Kommunikation über die Ereignisse und Untersuchungen sicherstellen.“

Die behandelnde Medizinerin ist auf ihren eigenen Wunsch derzeit nicht im Dienst im Spital.

Kommentar verfassen

Kommentare

  1. Gerhard Z.
    Gerhard Z.21.05.2021 02:42 Uhr

    Tragischer Behandlungsfehler am Klinikum: falsches Bein ampu - So etwas darf absolut nicht passieren, hier wurden Qualitätsstandards nicht eingehalten! Im Jahresbereich1995 passierten sehr viele Behandlungsfehler, dann der Skandal im Jahr 1999, der Supergau unter Krankenhäusern. Bedauerlicherweise hat das Null-Fehler-Qualitäts-Management versagt (Zero Tolerance Quality), für mich ein NO-GO-Hospital!



Faustball: Freistadt gewinnt 4:0 gegen Waldburg

FREISTADT/WALDBURG. Nichts anbrennen ließen die Faustballer der Union Compact Freistadt im Bundesliga-Derby gegen die Union Waldburg.

Martin Gutenbrunner neuer Obmann von TriPowerWimbergerFreistadt

FREISTADT. Bei der Mitgliederversammlung von TriPowerWimbergerFreistadt wurde einstimmig ein neuer Vorstand mit Martin Gutenbrunner als Obmann an der Spitze gewählt.

Blasmusik: erster Platz für Musikverein St. Leonhard bei Orchesterwettbewerb

ST. LEONHARD/FR. Bei der internationalen Musikmesse „Music Austria“ in Ried/Innkreis überzeugte der Musikverein St. Leonhard und erspielte sich einen ersten Platz im Orchesterwettbewerb des Landesmusikverbandes ...

Fußball: 0:2-Niederlage für Lasberg

LASBERG. Nicht von Erfolg gekrönt waren die Lasberger Ambitionen das eigene Punktekonto daheim gegen Bad Kreuzen aufzustocken. Sie mussten sich am Ende mit 0:2 geschlagen geben.

„Anbrandln“ des LMVC Liebenau

„Anbrandln“ des LMVC war angesagt

Jugendteam der Stadtkapelle Freistadt holt 3. Preis beim Juventus Music Award

FREISTADT. Über Platz 3 beim Juventus Music Award freut sich das Jugendteam der Stadtkapelle Freistadt. Dieser österreichweite Preis wurde bei der Music Austria Musikmesse in Ried im Innkreis verliehen. ...

High Five an vier Tagen bei der KinderUni in Hagenberg

HAGENBERG. Dank Fachhochschul-Campus und Softwarepark ist Hagenberg das Mekka der Mathematiker, Datenfreaks und Programmierer. Und die führen auch diesen Sommer wieder Kinder und Jugendliche von fünf ...

HLW befragte Zeitzeugen

Die dritten Jahrgänge der HLW/HLK Freistadt folgten im Rahmen des Fachs Geschichte u. politische Bildung einer Einladung des Österreichischen Mauthausen-Komitees (MKÖ) und diskutierten unter ...