FH OÖ Studierende entwickelten Black Wings App

Hits: 4071
Regina Wiesinger Regina Wiesinger, Tips Redaktion, 27.11.2017 14:05 Uhr

HAGENBERG. Was haben zwei Mobile-Computing-Studenten und die Black Wings Linz gemeinsam? Genau, eine App: Beim Studium kam Christoph Klinar die Idee, mit der solvistas GmbH und Studienkollege Martin Schicklgruber setzte er sie um – für das Eishockey-Team und seine Fans.

Die Partie am Handy live mitverfolgen, den Man-of-the-Match wählen, aktuelle News per Push-Nachricht erhalten und die wichtigsten Statistiken abrufen – das alles und noch mehr ist mit der neuen Black Wings App möglich. Dass es die überhaupt gibt, ist Christoph Klinar und Martin Schicklgruber zu verdanken.

App für Fans

Die beiden 23-Jährigen studieren an der FH OÖ in Hagenberg „Mobile Computing“ – genau dort kam auch die Idee für die App. „Ich bin seit Jahren Black Wings Fan. Mir ist aufgefallen, dass es im Eishockey schwierig ist, an Informationen zu kommen“, sagt Klinar. Beim Android-Kurs an der FH OÖ entwickelte er schließlich einen Prototyp der App: „Ich dachte mir: Es wäre doch super, eine App für die Black Wings und ihre Fans zu machen“, sagt der Student.

Nach dem Kurs tüftelte er privat weiter, ging schließlich mit seiner Idee auf den Verein zu. „Gemeinsam haben wir dann den Kontakt zur solvistas GmbH, dem EDV-Partner der Black Wings, hergestellt. Die waren begeistert“, erzählt Klinar. Auch seinen Studienkollegen Martin Schicklgruber konnte er mit ins Team holen. Im Jänner startete die Zusammenarbeit. „Wir bekamen eine Anstellung, studieren beide aber weiter an der FH OÖ“, erzählt Klinar.

Elf Monate von Idee zu App

Neben dem Studium standen für die beiden 23-Jährigen in den vergangenen Monaten Team-Meetings und die Entwicklung der App auf dem Plan. „Wir haben uns regelmäßig getroffen und alles besprochen“, erzählt Klinar. Wichtig sei für die beiden – außer der Unterstützung der Experten - auch das Vorwissen gewesen: „Die Basics für die App-Entwicklung haben wir in unserem Studium gelernt. Das hat uns geholfen“, so Klinar.

App kommt gut an

Vor zwei Wochen wurde die App offiziell gelauncht. „Bei den Fans ist sie sehr gut angekommen“, freut sich der FH OÖ Student. „Fertig“ sei die App aber noch nicht: „Wir haben schon tollen Input bekommen, wollen die App um ein paar Features erweitern. Ziel ist es, dass sie zur zentralen Schnittstelle zwischen Fans und Black Wings wird und zum Beispiel auch die Fanclubs in der App eine Plattform haben“, sagt Klinar.

Mobile Computing

Mobile Anwendungen, Smartphones, Tablets & Co sind aus unserem privaten und beruflichen Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Anwendungsvielfalt beschränkt sich nicht nur auf Kommunikation und Entertainment (z.B. Spotify, Whatsapp). Immer mehr hochprofessionelle Dienstleistungen, z.B. im Finanz-, Mobilitäts- oder Gesundheitsbereich bauen auf diesen mobilen Technologien auf. Bei der immer stärker werdenden Vernetzung von Geräten und Services sind vor allem die mobilen Endgeräte und Anwendungen, als Schnittstelle zum Menschen, von besonderer Bedeutung. Wenngleich in den letzten Jahren schon sehr viel passiert ist, so stehen wir dennoch erst am Anfang einer tiefgehenden Transformation. Das Studium Mobile Computing liefert das Know-how, um an dieser Transformation nicht nur teilhaben zu können, sondern diese auch aktiv mitzugestalten.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Priesterweihe für Sebastian Ortner: „Es ist schön, Gläubigen dienen zu dürfen“

TRAGWEIN. Der Tragweiner Sebastian Ortner wird am 31. Oktober in Innsbruck zum Priester geweiht. Im Tips-Gespräch erzählt er von seiner Entscheidung für das Priesterdasein und seine Hilfseinsätze. ...

DA bereits früh auf Schiene

Diplomarbeiten schon im 4. Jahrgang auf Schiene: In der HLW Freistadt bemüht man sich, die für die Diplom- und Reifeprüfungen notwendigen Diplomarbeiten möglichst bald auf Schiene ...

L17-Fahrer überschlug sich mit PKW: Drei Insassen verletzt

WARTBERG/AIST. Eine L17-Ausbildungsfahrt endete für einen 16-Jährigen aus Freistadt im Notarzthubschrauber ins Krankenhaus: Nach einem Überholmanöver auf der B123 in Richtung Mauthausen ...

Da bleibt kein Streuobst liegen: Pankrazhofer presst 500.000 Liter Saft aus Äpfeln und Birnen

TRAGWEIN. In guten Obstjahren verarbeiten Norbert und Eva Eder vom Pankrazhofer in Tragwein 700.000 Kilo Obst von Mühlviertler Streuobstwiesen zu 500.000 Liter Saft. Auch heuer scheint ein erntereiches ...

ÖGJ-JUZ Wartberg veranstaltete Car-Wash für den guten Zweck

WARTBERG. Im September verwandelte sich der Vorplatz des ÖGJ-Jugendzentrums Wartberg in eine Autowaschanlage. Die Einnahmen von 300 Euro wurden an den Sozialverein B37 gespendet. 

Hotelzimmer in Flammen: Zwei Polizisten aus dem Bezirk Freistadt als Lebensretter

WALDBURG/FREISTADT/LINZ. Seine Erfahrung als Feuerwehrmann kam Armin Lumpelegger, Kommandomitglied bei der FF Waldburg, schon öfter bei seinen Einsätzen als Beamter beim Sektor Sonderdienste ...

Leichtathletik-Talent Julius Rudorfer zeigte bei Landesmeisterschaften groß auf

ST. OSWALD. Erst 13 Jahre ist Leichtathletik-Talent Julius Rudorfer aus St. Oswald alt. Bei den oö. U16-Landesmeisterschaften im Stabhochsprung holte er sich den Sieg mit einer persönlichen Bestleistung.  ...

Ferialpraktikantinnen schnupperten Bankluft

BEZIRK FREISTADT. Vier Wochen lang die Arbeit rund ums Geld kennen lernen – Rebecca Meisinger, Kristina Winkler und Elisa Steirer bot sich bei der Raiffeisenbank Region Freistadt die Gelegenheit ...