Kein Atommüllendlager in Tschechien: Anti Atom Komitee startet neue open petition

Kein Atommüllendlager in Tschechien: Anti Atom Komitee startet neue open petition

Mag. Claudia Greindl Mag. Claudia Greindl, Tips Redaktion, 08.03.2018 14:10 Uhr

FREISTADT/OÖ. Seit 50 Jahren wird weltweit vergeblich nach einem Atommüllendlager gesucht. Nun soll ausgerechnet in Tschechien direkt vor unserer Haustür atomarer Müll für mindestens 800.000 Jahre vergraben werden. Das ist nicht nur eine technische, sondern vorrangig auch eine ethische Frage: Wer hat das Recht, derart irreversible Erblasten zu schaffen? Das Anti Atom Komitee fordert die neue Bundesregierung auf, dies zu verhindern und startet eine neue open Petition.

Wegen des Widerstandes gegen ein Endlager selbst in den betroffenen tschechischen Gemeinden scheint sich nun eine sehr bedenkliche Entwicklung abzuzeichnen, nach der nicht mehr die Sicherheit eines Standortes im Vordergrund steht, sondern nur mehr die Durchsetzbarkeit. Auch Bestrebungen, die Mitsprache der betroffenen tschechischen Gemeinden einzuschränken bzw. völlig zu unterbinden, stellt auch demokratiepolitisch eine höchst bedenkliche Vorgangsweise dar, heißt es seitens des Anti Atom Komitees.

„Wir fordern auch Antworten auf Fragen ein, wie weit ein einzelnes Land das Recht hat, derartige Bedrohungen zu schaffen, die irreversibel sind und Jahrhunderttausende über die Verantwortlichkeit dieses Landes und dieser Politiker hinausgehen“, so Manfred Doppler vom Anti Atom Komitee.

Wie sieht Europa in 1000 Jahren aus?

„Wer weiß wie Europa in 1000 Jahren aussehen wird, welche Länder es nicht mehr gibt? Wer trägt dann die Verantwortung für diese Erblast für die nächsten dreißigtausend Generationen? Wir fordern die Bundesregierung nicht nur auf, alle Möglichkeiten auszuschöpfen, diese Bedrohung zu verhindern, wir fordern die Bundesregierung auch auf, diese Fragen zu stellen“, betont Manfred Doppler.

Jeder kann verhindern helfen

Jeder hat jedoch die Möglichkeit sich dagegen zur Wehr zu setzen, ein klares Nein zu sagen und mitzuhelfen zu verhindern, dass uns in Tschechien für Hunderttausende von Jahren hochradioaktiver Müll vor die Haustür gesetzt wird. Das Anti Atom Komitee hat dazu eine Unterschriftenaktion und eine „open petition“ eingerichtet, die man unter www.anti.atom.at unterschreiben kann und eine Fortsetzung der bisherigen Aktionen ist, die bereits fast 9000 Unterschriften gebracht haben.

Artikel weiterempfehlen:

+ Jetzt verfassen

Kommentar verfassen






Erster verpackungsfreier Laden für Freistadt

Erster verpackungsfreier Laden für Freistadt

FREISTADT/GUTAU. Barbara Weidinger hat den ersten verpackungsfreien Laden unter dem Namen Mix and Refill in Freistadt eröffnet.  weiterlesen »

28. Sunnseitn: Tanzlust im Brauhaus

28. Sunnseitn: Tanzlust im Brauhaus

FREISTADT. Rund hundert Tanzmeister und Musiker aus acht Ländern werden den Tanz der Kulturen mit dem Publikum bei der Sunnseitn Tanzlust feiern. Am Samstag 27. Juli, um 20 Uhr, im Brauhaus werden ... weiterlesen »

Sommerkino: Filme unter freiem Himmel

Sommerkino: Filme unter freiem Himmel

FREISTADT. Bis 24. August veranstaltet die Local-Bühne Freistadt wieder Sommerkino-Veranstaltungen in und um Freistadt. Noch 22-mal gibt es Open-Air-Kino mit ausgewählten Filmen an einigen der ... weiterlesen »

Tips startet Infoserie über Fakten und Mythen zur Energiewende

Tips startet Infoserie über Fakten und Mythen zur Energiewende

BEZIRK FREISTADT. Tips startet gemeinsam mit dem Energiebezirk Freistadt (EBF) und dem Klima- und Energiefonds die Infoserie Faktencheck Energiewende. Wir werden wissenschaftliche Fakten hinter gängigen ... weiterlesen »

Auf Burg Reichenstein von den Kesselschmieden lernen

Auf Burg Reichenstein von den Kesselschmieden lernen

TRAGWEIN. Wie aus einer runden Kupferplatte eine kleine Schale wird, erleben Besucher am Sonntag, 21. Juli, von 14 bis 17 Uhr in der Burg.Werkstatt auf Burg Reichenstein. weiterlesen »

Schnelles Internet für ganz Leopoldschlag

Schnelles Internet für ganz Leopoldschlag

LEOPOLDSCHLAG. Die hohe Lebensqualität bei uns am Land hebt Leopoldschlags Bürgermeister Hubert Koller (ÖVP) hervor. Die Gemeinde arbeitet stetig daran, diese noch weiter zu verbessern. weiterlesen »

42 Jahre beim ÖSV: Sportdirektor Hans Pum über Erfolge, tödliche Unfälle und wie sich der Skisport verändert hat

42 Jahre beim ÖSV: Sportdirektor Hans Pum über Erfolge, tödliche Unfälle und wie sich der Skisport verändert hat

ST. OSWALD. ÖSV-Sportdirektor Hans Pum nimmt Ende Juli nach 42 Jahren Abschied vom ÖSV. Im Tips-Gespräch erzählt er von den Höhepunkten seiner Karriere, tragischen Unfällen, ... weiterlesen »

50 Jahre Mondlandung: Erinnerung an den ersten Menschen am Mond

50 Jahre Mondlandung: Erinnerung an den ersten Menschen am Mond

FREISTADT. Vor 50 Jahren waren die ersten Menschen auf dem Mond. Zum Jubiläum findet am Freitag, 19. Juli am Hauptplatz Freistadt eine Veranstaltung mit Mondglobus, Fotos, Videos und Infos statt. weiterlesen »


Wir trauern