Johann Kalliauer: „Ohne die Arbeitnehmer würde alles still stehen“

Hits: 674
Michaela Maurer Michaela Maurer, Tips Redaktion, 14.10.2019 23:45 Uhr

BEZIRK FREISTADT. Johann Kalliauer, Präsident der Arbeiterkammer Oberösterreich, war zu Besuch im Bezirk Freistadt, um die Leistungsbilanz der Beschäftigten aus dem Bezirk zu präsentieren.

„Ohne die Arbeitnehmer stände im Bezirk und im gesamten Bundesland alles still“, hebt Kalliauer die Leistungen der Arbeitnehmer hervor. Im Jahresdurchschnitt 2018 waren im Bezirk Freistadt 27.336 Menschen unselbstständig beschäftigt, das sind um 1,3 Prozent mehr als im Vorjahr und um 7,8 Prozent mehr als vor zehn Jahren. „Aufgrund des breiten Branchenspektrums ist die Freistädter Wirtschaftsstruktur weniger krisenanfällig“, heißt es von der AK.

Einer der großen Arbeitgeber im Bezirk Freistadt ist ewe (vormals FM Küchen). „Bei uns arbeiten 358 Personen in Zweischicht-Betrieben“, sagt Betriebsrat Richard Pichler. „Bei uns werden die sehr arbeitsintensiven Teilbereiche der Produktion gemacht. Viele körperlich schwierige Arbeiten wurden durch technische Innovationen einfacher.“

„Der Bezirk Freistadt ist Schlusslicht bei Einkommen“

Mit ein Grund für den Beschäftigungszuwachs war der Ausbau der Infrastruktur in den vergangenen Jahren. Der Softwarepark Hagenberg etwa bietet heute hunderte Arbeitsplätze. Durch die S10 wurde die Verkehrsanbindung deutlich besser und der Bezirk hat für Unternehmen an Attraktivität gewonnen. „Der wirtschaftliche Aufschwung ist auf den Gehaltskonten der Beschäftigten nicht zu verspüren. Freistadt ist und bleibt im Bezirksvergleich Schlusslicht bei den Einkommen“, sagt Kalliauer.

Die Erwerbsquote liegt im Bezirk bei 76,1 Prozent, 64 Prozent der erwerbstätigen Frauen und 16 Prozent der Männer haben einen Teilzeitjob. Mehr als 82 Prozent der unselbstständig Beschäftigten pendelt aus dem Bezirk Freistadt aus. Die Arbeiterkammer fordert Lohn- und Gehaltserhöhungen auf Basis der hohen Produktivität, eine Anhebung der KV-Löhne auf 1.700 Euro, die Umwandlung der Pendlerpauschale auf eine kilometerabhängige Direktzahlung, die Senkung der Lohnsteuer und die Rücknahme der gesetzlichen Arbeitszeitverlängerung.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Weihnachtsbaum aus Freistadt am Linzer Hauptplatz aufgestellt

FREISTADT/LINZ. In den Vormittagsstunden des 11. November ist der  Weihnachtsbaum aus Freistadt am Linzer Hauptplatz eingetroffen. 

Weiße Fahne beim Funklehrgang in Sandl

SANDL. Beim Funklehrgang in Sandl bestanden alle 48 Teilnehmer die Prüfung, davon 25 sogar mit der Bewertung „vorzüglich“.

Lasberger nimmt Anlauf auf den Foto-Olymp

LASBERG. Hohe Ehre für Roman Gutenthaler: Der Fotograf wurde von der Bundesinnung der Berufsfotografen für den „World Photographic Cup 2020“ in der Kategorie Reportage/Fotojournalismus ins ...

100 Jahre SPÖ Kefermarkt: Viktor Adler-Plakette für Walter Krupka

KEFERMARKT. Am 28. Jänner 1919 hielten die ersten Sozialdemokraten ihre Gründungsversammlung ab – die Geburtsstunde der SPÖ Kefermarkt. Mit einer Festveranstaltung wurde der 100. Geburtstag ...

Martinilauf-Teilnehmer erliefen 4200 Euro für die Lebenshilfe Freistadt

LEOPOLDSCHLAG. Unglaubliche 144 Kilometer und 6000 Höhenmeter legten die beiden Extremsportler Andreas Schingal und Tobias Hoffelner (Radteam AlCarbon) beim Benefiz-Martinilauf auf den Leopoldschläger ...

Alpenverein unterstützt Klimavolksbegehren

Die alljährliche Jahreshauptversammlung des Alpenvereins Freistadt in der Berufsschule vermittelte die Bitte an ihre zahlreich anwesenden Mitglieder, das Klimavolksbegehren am Gemeindeamt zu unterstützen. ...

Türsteher einer Disco durch Faustschlag ins Gesicht verletzt

BEZIRK FREISTADT. Von einem 20-Jährigen, dem er zuvor den Eintritt verwehrt hatte, wurde ein Türsteher am 9. November gegen 23.45 Uhr bei einer Disco durch einen Faustschlag ins Gesicht verletzt. ...

Beratungsstelle für Pflegende Angehörige offiziell eröffnet: „80 Prozent der Pflegebedürftigen werden zuhause betreut“

FREISTADT/HAGENBERG. Die neue Beratungsstelle für Pflegende Angehörige der Caritas in Freistadt und Hagenberg wurde mit einem Fest im Pfarrheim Freistadt offiziell eröffnet.