Europäischer Bewerb: Auszeichnung für „Hallo Mühlviertel Box“

Hits: 146
Große Freude über den Preis bei der Verleihung in BrüsselVon li nach re: Manfred Huber, Johann Aufreiter, Klaus Bauernfeind, Max Eva und Norbert Eder, Magdalena Grüner Foto: BioRegion Mühlviertel
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 05.12.2019 17:11 Uhr

MÜHLVIERTEL/BEZIRK FREISTADT. Der Verein BioRegion Mühlviertel konnte sich mit dem Projekt „Hallo Mühlviertel Box“ im europäischen Wettbewerb für ländliche Innovation (EURIC)  gegenüber 220 Teilnehmer durchsetzen. Die BioRegion wurde in Brüssel als einer von 15 Botschaftern für ländliche Innovation ausgezeichnet.

Im Januar 2019 startete das Forschungsprojekt Liaison einen europaweiten Wettbewerb mit dem Ziel, innovative, inspirierende und bahnbrechende Initiativen aus der Land- und Forstwirtschaft sowie landwirtschaftlichen Wertschöpfungsketten zu finden. Insgesamt 220 Unternehmen, Projekte und Initiativen aus 23 europäischen Ländern nahmen am Wettbewerb teil. Eine internationale Jury aus unabhängigen Fachleuten hat daraus 15 Europäische Botschafter für ländliche Innovation ausgewählt. Sie vertreten die große Vielfalt innovativer Gruppen in verschiedenen Branchen und Regionen. In diesen besonderen Kreis wurde auch der Verein BioRegion Mühlviertel mit dem Konzept der „Hallo Mühlviertel Box“ aufgenommen.

Verleihung in Brüssel

Die Preisverleihung des Europäischen Wettbewerbs für ländliche Innovation fand am 3. Dezember 2019 im Rahmen der jährlichen Veranstaltung Organic Innovation Days (Innovationstage biologischer Landbau) in Brüssel statt. Eine Delegation des Vereins BioRegion Mühlviertel reiste nach Brüssel, um den Preis entgegen zu nehmen. Klaus Bauernfeind, Obmann des Verein freut sich über die Auszeichnung: „Es ist schön zu sehen, dass so viele Menschen nachhaltiges Denken und umweltbewusstes Handeln aufrichtig unterstützen und wir mit unserer langjährigen Arbeit im Verein nun so große Erfolge feiern können.“

Siegerprojekt „Hallo Mühlviertel Box“

Die Bioregion Mühlviertel ist ein starkes Netzwerk, welches Betriebe, die sich den Grundsätzen des biologischen Landbaus verschrieben haben, weit über die landwirtschaftliche Urproduktion hinaus begleitet. Mit der „Hallo Mühlviertel Box“ können auch Konsumenten Mitglieder im Verein werden. Gegen einen Betrag von 150 Euro erwerben diese eine Jahresmitgliedschaft im Verein. Als Dankeschön erhalten sie dreimal im Jahr eine Box mit Highlight-Produkten aus der BioRegion Mühlviertel im Gegenwert dieser 150 Euro. Die Mitgliedschaft ist somit quasi kostenlos. Der Inhalt der Box variiert je nach Jahreszeit und Saison. Die „Hallo Mühlviertel Box“ kann auch als Weihnachtsgeschenk bestellt werden (Bestellungen bis 12.12.2019 bekommen die Box noch vor Weihnachten). Nähere Informationen: www.hallo-muehlviertel.at

Neue Wege beschreiten im ländlichen Raum

Innovation im ländlichen Raum wird derzeit intensiv diskutiert - an den Küchentischen der Bauernhäuser genauso wie in den Büros der Europäischen Kommission in Brüssel. Sie gilt als Schlüssel für lebenswerte und zukunftsfähige Regionen abseits städtischer Ballungszentren. Landesrat Max Hiegelsberger gratuliert der BioRegion ganz herzlich und erläutert die Bedeutung der Innovationskraft im ländlichen Raum: „In ganz Europa stehen die Land- und Forstwirtschaft sowie die Agrar- und Ernährungswirtschaft vor großen sozialen, wirtschaftlichen und ökologischen Herausforderungen - und vor großen neuen Möglichkeiten. Für die Landwirtschaft wird es in Zukunft noch wichtiger werden, in Netzwerken zu denken und mit den Konsument*innen und anderen Partnern gute Verbindungen aufzubauen. Die BioRegion Mühlviertel lebt vor, wie die Land- und Forstwirtschaft mit einer klaren Positionierung und innovativen Projekten eine ganze Region beleben und voranbringen kann. Ich gratuliere daher sehr herzlich zur sehr verdienten Auszeichnung als Botschafter des ländlichen Raumes.“

Verein BioRegion Mühlviertel  „Miteinander für ein gutes Leben“

Die Bioregion Mühlviertel ist einerseits eine Marke, aber vor allem ein starkes Netzwerk. Derzeit hat der Verein etwa 450 Mitglieder, wobei ca. 130 Mitglieder verarbeitende und produzierende Betriebe sind und zusätzlich 320 Konsument*innen. Ziel der BioRegion Mühlviertel ist die tiefgreifende und umfassende Verankerung des Biolandbaus im Mühlviertel.

 

Kommentar verfassen



Landkrimi, der Dritte: Für den Dreh werden Statisten aus der Region gesucht

BEZIRK FREISTADT/BAD LEONFELDEN. Landkrimi, der dritte: Maria Hofstätter und Miriam Fussenegger ermitteln – wie zuvor schon in „Der Tote am Teich“ und „Der Tote im See“ – einmal ...

Bäume pflanzen und Baumpate werden

FREISTADT. „Pflanzen wir Bäume in Freistadt und übernehmen Sie eine Baumpatenschaft!“ so die Aufforderung des Bildungswerkes der Pfarre Freistadt.  Denn wer mit offenen Augen durch Freistadt ...

Neumarkts Klimabotschafterin Gottlinde Reithmayr: „Regionale Politik muss den Klimaschutz immer mitdenken!“

NEUMARKT. Als ehrenamtliche und parteiunabhängige Klimabotschafterin trägt Gottlinde Reithmayr aus Neumarkt das Thema Klimaneutralität in die Gemeinde.

Nach 13 Bluttaten: Freistädter VP-Frauen fordern zweite Frauen-Übergangswohnung

FREISTADT. Besserer Gewaltschutz ist ein Gebot der Stunde, meinen die ÖVP-Frauen. Die zahlreichen Bluttaten, denen heuer bereits 13 Frauen zum Opfer gefallen sind, zeigen es ganz deutlich. Die ...

Freistädter Genusskisterl: Regionale Lebensmittel online bestellen und in alter Versteigerungshalle abholen

FREISTADT. Sechs junge Menschen haben sich zusammengetan, um eine Alternative zum vorherrschenden Lebensmittelsystem zu schaffen und Lebensmittel direkt von den Landwirten und Landwirtinnen der Region ...

Wenn Kunde oder Gast ohne Test oder Nachweise kommen: Kostenlose Schnelltests für Betriebe

FREISTADT. Wenn jetzt Gastronomie, Hotellerie und viele Betriebe wie Fitness-Studios oder körpernahe Dienstleister öffnen können, dann müssen ihre Besucher und Gäste getestet, ...

Christine Grüll will in Wartberg „grüne“ Bürgermeisterin werden

WARTBERG. Als Bürgermeister-Kandidatin in Wartberg tritt Christine Grüll, Fraktionsobfrau der Grünen, an.

SPÖ Hirschbach stellt erstmals Bürgermeister-Kandidaten  

HIRSCHBACH. Johann Mayr wurde einstimmig vom Team der SPÖ Hirschbach zum Bürgermeisterkandidaten gewählt, das ihn tatkräftig bei der Kandidatur unterstützen wird.