Samuel Moser übernimmt Leitung des Dynatrace Labs in Hagenberg

Hits: 793
Samuel Moser ist der neue Leiter des Dynatrace Labs in Hagenberg Fotos: Dynatrace
Mag. Michaela Maurer Mag. Michaela Maurer, Tips Redaktion, 16.06.2021 11:36 Uhr

HAGENBERG/LINZ. Samuel Moser (38) ist seit Juni neuer Leiter des Hagenberger Entwicklungsstandortes von Software Intelligence Weltmarktführer Dynatrace. Der Wahl-Hagenberger will Dynatrace als spannendsten IT-Arbeitgeber in der Region weiterentwickeln. Er übernimmt damit die Agenden von Stefan Gusenbauer. 

Gusenbauer wird künftig an der Seite von Dynatrace Gründer und CTO Bernd Greifeneder die nachhaltige, strategische Entwicklung und Ausrichtung der Forschungs- und Entwicklungsstandorte von Dynatrace mitantreibt. „Samuel Moser ist erfahrener Start-Up Gründer und weiß, wie man Teams aufbaut. Seine Stärke liegt darin, das Beste aus Talenten herauszuholen und gemeinsam Innovation anzukurbeln. Aufgrund seiner langjährigen Praxis in Führung und Wachstum, ist der Standort Hagenberg bei Samuel in besten Händen“, freut sich Stefan Gusenbauer, der das Lab innerhalb der vergangenen zwei Jahre von Null auf 50 Mitarbeiter ausgebaut hat.

Weiterentwickeln

Die Vision von Standortleiter Samuel Moser ist es, Dynatrace in Hagenberg als spannendsten IT-Arbeitgeber zwischen Linz und Budweis weiterzuentwickeln. Dabei sollen ebenso die Region und der Softwarepark Hagenberg gestärkt werden. Durch die produktive Symbiose aus Hochschul-Campus, Softwarepark mit Forschungs- und Wirtschaftsstandorten sowie Hightech und Natur bietet Hagenberg das ideale Umfeld, um diese Vision voranzutreiben.

„Die nahtlose Vernetzung von Forschung, Bildung und Wirtschaft am Standort in Hagenberg hat ein enorm hohes Potenzial. Unsere Mission ist es, dieses Potenzial bestmöglich auszuschöpfen“, sagt Moser.

Samuel Moser kommt ursprünglich aus Scharnstein im Salzkammergut, ist verheirateter Vater eines Sohnes und wohnt im Herzen von Hagenberg. Der begeisterte Sportler, Gamer und Fotograf war bis vor kurzem noch als Leiter und Startup-Coach im akademischen Start-Up-Netzwerk Akostart OÖ tätig. Seit Anfang Juni leitet er den Dynatrace Standort im „Silicon Valley Oberösterreichs“ und arbeitet gemeinsam mit den 50 Mitarbeitern in Hagenberg an der ständigen Weiterentwicklung der Dynatrace-Plattform.

Wachstumskurs 

Der rasante Wachstumskurs von Dynatrace hat sich auch am Entwicklungs-Standort Hagenberg niedergeschlagen. Dynatrace hat seine Büroflächen erst im Frühjahr von bisher rund 860 Quadratmeter auf 1.900 Quadratmeter signifikant erweitert und bietet nun Platz für mehr als 120 Softwareentwickler sowie Datenspezialisten. Bis Ende 2023 soll sich die Mitarbeiterzahl in Hagenberg mehr als verdoppeln.

Als bester Arbeitgeber ausgzeichnet

Wie attraktiv ein Job bei Dynatrace ist, wurde auch im Arbeitgeberranking 2021 des Wirtschaftsmagazins „trend“ und der Bewertungsplattform „kununu“ bestätigt: Dabei wurde Dynatrace als bester österreichischer Arbeitgeber in der IT-Branche und als bester Arbeitgeber in Oberösterreich ausgezeichnet.

Potenzial der Teams 

„Ich durfte von Anfang an beim Aufbau, Umsetzung und schließlich beim Ausbau von unserem Hagenberg Lab mit dabei sein. Es macht mich stolz, so viele smarte Leute im Team zu haben und mit Samuel den perfekten Mentor gefunden zu haben“, sagt Gusenbauer. Moser hat die Studiengänge „Software Engineering“ und „Information Engineering & -Management“ an der Fachhochschule Hagenberg absolviert. Anschließend war der Familienvater maßgeblich daran beteiligt, zwei Technologieunternehmen in Hagenberg mitaufzubauen sowie mitzugestalten. Bei Akostart OÖ hat er unter anderem Start-Ups dabei unterstützt, ihre Ideen zu validieren und das richtige Geschäftsmodell zu finden.

„Mich reizt es, mit jungen Talenten zu arbeiten. Dabei zu unterstützen, aus einer Technologie ein Produkt zu machen, ist für mich besonders spannend“, erklärt Moser, der auch als Lektor an den oberösterreichischen Hochschulen im Bereich Entrepreneurship und Unternehmensgründung fungiert. Nebenbei studierte er Recht und Wirtschaft für Techniker an der Linzer Johannes Kepler Universität und bildet sich konstant an renommierten Universitäten wie Stanford oder Harvard via Fernlehre weiter.

Gusenbauer an der Seite des Dynatrace Gründers

Aufgrund seiner langjährigen Erfahrung in der Produktentwicklung, der technischen Führung und mit dem Aufbau des Standortes in Hagenberg, wird Gusenbauer sein vielfältiges Wissen für die Entwicklung und Umsetzung neuer Strategien im Management bei Dynatrace einsetzen. Dazu gehören unter anderem strategische Investitionsplanung, flexibles Personalmanagement, kontinuierliche Führungskräfteentwicklung sowie gezieltes Mentoring.

Kommentar verfassen



Oldtimer-Ausfahrt des LMVC Liebenau nach mehr als einem Jahr

Oldtimer-Ausfahrt des LMVC Liebenau nach mehr als einem Jahr

Tag der Blasmusik

Tag der Blasmusik in Liebenau

Vivid Kunstwoche: Performance, Tanz, Film und Kunst

FREISTADT. Im Rahmen der theaterzeit//Freistadt findet vom 3. bis 7. August auch die Vivid Kunstwoche in der Messehalle statt. Tanz-Performance, Jedermanns Heimat, Workshops, Der kleine Prinz und eine ...

Komm Rad fahren: Grüne der Region Feldaist wollen Radwegenetz massiv verbessern

HAGENBERG/PREGARTEN/WARTBERG. Die Grünen Gemeindegruppen in der Region Untere Feldaist setzen mit Radschildern ein Zeichen für bessere Infrastruktur im Radverkehr.

1,9 Promille: 58-Jähriger kam von Fahrbahn ab

HIRSCHBACH. Ein 58-Jähriger, der in der Nacht auf Samstag mit 1,9 Promille von der B38 kommend in Richtung Hirschbach unterwegs war, verursachte einen Verkehrsunfall. Der Mann ist verletzt.

MTB-Tour in Grünbach errichtet

GRÜNBACH. Im Gemeindegebiet wurde eine 30 Kilometer lange Mountainbiketour errichtet. Das Projekt wird gemeinsam mit Freistadt, Lasberg, Leopoldschlag, Rainbach, Sandl, Windhaag und St. Oswald ...

Radfahrer kollidierte mit abbiegendem PKW

GRÜNBACH. Zu einem Zusammenstoß eines PKW-Lenkers und eines Radfahrers kam es am Freitagnachmittag im Gemeindegebiet von Grünbach. Der Radfahrer wurde mit Verletzungen unbestimmten ...

Abenteuerspielplatz Wald: Kindergarten einmal anders in Königswiesen

KÖNIGSWIESEN. Im Wald spielen, mit Matsch gatschen, Verstecke bauen, pritscheln, auf Bäume klettern und sich schmutzig machen, das alles dürfen die Kinder im Waldkindergarten Königswiesen. ...