Spatenstich für 4-Sterne-Superior-Hotel in Freistadt gesetzt

Hits: 5107
Mag. Susanne  Überegger Mag. Susanne Überegger, Tips Redaktion, 14.01.2022 11:52 Uhr

FREISTADT. Es ist vollbracht, der offizielle Spatenstich für das neue 4-Sterne-Superior-Hotel am Messegelände in Freistadt wurde heute, 14. Jänner, gesetzt. 23 Millionen Euro wird das ambitionierte Projekt Guglwald-Seniorchef Dietmar Hehenberger und seinen Partner, Lebensmittelproduzent Wolfgang Hochreiter aus Bad Leonfelden, kosten. Schon im Sommer 2023 soll das Hotel - ein Name dafür wird noch gesucht - fertiggestellt sein.

„Seit gefühlt zehn Jahren wartet Freistadt auf die Umsetzung eines Hotelprojekts, und auch mir wäre es aufgrund der explodierenden Baukosten fast nicht gelungen. Ein großes Danke deshalb an Wolfgang Hochreiter, den ich als Partner gewinnen konnte“, sagte ein sichtlich gut gelaunter Dietmar Hehenberger beim heutigen offiziellen Spatenstich des 4-Sterne-Superior-Hotels Am Anger, am Messegelände direkt am Stifterplatz. Zahlreiche Vertreter aus Politik - allen voran Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner -, Wirtschaft und Tourismus sowie der Medien wohnten dem Spatenstich bei. Auch Bürgermeisterin a.D. Elisabeth Teufer ließ es sich nicht nehmen, bei dem fast historischen Moment für Freistadt dabei zu sein. „Ich danke dir, dass du dich so für mich und das Projekt eingesetzt hast. Schade, dass du nicht mehr an Bord bist“, dankte Dietmar Hehenberger der ehemaligen Stadtchefin für ihre Unterstützung.

Klotzen, nicht kleckern: 40 Meter hoch, 111 Zimmer und Suiten

Das sind die Eckdaten des Hotels: 40 Meter hoch, zehn Etagen, 101 Zimmer zu je 30 Quadratmetern, zehn 60 Quadratmeter große Suiten, Sky-Restaurant mit Dachterrasse im 10. Obergeschoß, großzügiger Wellnessbereich auf zwei Geschoßen mit Saunen, Ruheräumen und Kosmetik- und Massageabteilung, auskragender Infinity-Pool mit Glasboden im 9. Obergeschoß, Seminarräume, Tiefgarage mit 145 Parkplätzen, Parkanlage mit Schwimmteich und Saunahaus.

Selfness als Leitthema: Bewusst, gesund, aktiv

„Es wird kein herkömmliches Stadthotel, und auch kein klassisches Wellnesshotel, in dem man zwei Tage nur mit dem Bademantel rumläuft und zwei Kilo zunimmt. Selfness ist das Schlagwort; Bewegung, Ernährung und Entspannung sind die Themen, um sich Zeit für das Wichtigste im Leben zu nehmen - für sich selbst“, so der Investor beim Spatenstich. Selbstverständlich seien aber auch der Business-, Messe- oder Tagesgast im neuen Hotel willkommen.

In dem Hotelkomplex wird auch die alte Versteigerungshalle mit eingebunden. „Es entsteht eine Art Markthalle samt Gastro-Szene mit regionalen Angeboten“, betonen die beiden Investoren.

„Leuchtturm-Projekt für Freistadt“

Landesrat Markus Achleitner sprach von einem „denkwürdigen Tag“ und einem „Leuchtturmprojekt“ für Freistadt. „Das Konzept ist erstklassig. Danke, Dietmar Hehenberger, dass du dich drübertraust und dir, Wolfgang Hochreiter, dass du eingestiegen bist.“

„Was lange währt, wird endlich gut. Dieses Leuchtturm-Projekt wird weit über Freistadt hinaus leuchten“, sagte Freistadts Bürgermeister Christian Gratzl. Er verspricht sich vom Hotel zahlreiche Synergien mit der Messe-, Brau- und Tourismusstadt Freistadt. „Die ganze Region wird davon profitieren.“

70 Arbeitsplätze, 40.000 Nächtigungen jährlich

Im Sommer 2023 soll das Hotel nach derzeitigem Stand eröffnet werden. Hehenberger rechnet mit 40.000 Nächtigungen pro Jahr. Mit dem Projekt entstehen 70 regionale Arbeitsplätze. Übrigens: Ein trendiger Hotel-Name muss erst noch gefunden werden. 

„Die ÖVP hat lange um ein Stadthotel gekämpft, dank der Investoren Dietmar Hehenberger und Wolfgang Hochreiter wird das Projekt jetzt endlich Realität“, freut sich Wirtschaftsreferent Vizebürgermeister Christian Hennerbichler über den erfolgten Spatenstich. Nicht nur die Stadtkasse werde von dem Vier-Sterne-Betrieb profitieren, sondern auch der Tourismus und die gesamte Wirtschaft in Freistadt.

Kommentar verfassen



FürKW: Gemeindepolitik geht alle an

KÖNIGSWIESEN. „Die Gemeindepolitik ist öffentlich geworden“, zieht Richard Obereder, Fraktionsobmann der Bürgerliste fürKW, eine erste Zwischenbilanz nach deren Einzug in den Gemeinderat. „Auch ...

Alfred Klepatsch: „Wir können die Welt nicht retten, aber jeder kann seinen Beitrag leisten“

WINDHAAG. „Wir werden um eine Diskussion um eine Lebensstil-Änderung nicht herumkommen“, ist sich Alfred Klepatsch, Vordenker in Sachen Klimaschutz, Ökologie und Nachhaltigkeit, sicher. Wie schon ...

Patrick und Johanna aus dem Bezirk Freistadt sind die Gewinner der Tips-Hochzeit

WARTBERG OB DER AIST/OÖ. Unter dem Motto „Zurücklehnen und einfach heiraten“ verloste Tips gemeinsam mit regionalen Partnern eine komplette Hochzeit am 2. Oktober 2022 für 60 Personen im Wert von ...

Nur mehr 70 statt 100 km/h auf Bundesstraße in Wullowitz erlaubt

LEOPOLDSCHLAG. Gute Nachrichten gibt es für die Bewohner der Ortschaft Wullowitz. Künftig gilt auf der Bundesstraße in beide Fahrtrichtungen ein Geschwindigkeitslimit von 70 km/h - aber nicht im gesamten ...

Traktor brannte völlig aus

FREISTADT. Kfz-Brand lautete die Alarmierung für die Feuerwehren Freistadt und Zeiss heute, Mittwoch, gegen 9.45 Uhr. Ein Traktor hatte Feuer gefangen.

Urlaub bei Freunden im Zillertal: Winterspecial für alle Freistädter

GUTAU/HIPPACH. Seit 40 Jahren ist der Garberwirt im Zillertal in der Hand eines Gutauers.

Corona-Zahlen im Bezirk Freistadt steigen: plus 100 Fälle in zwei Tagen

BEZIRK FREISTADT. Aktuell sind am 19. Jänner 644 aktive Fälle im Bezirk Freistadt gemeldet. Vor zwei Tagen, am 17. Jänner, waren es noch 541 Fälle. Die 7-Tages-Inzidenz überschreitet die 1.000er-Marke. ...

Vorsorge ist besser als Nachsorge: Gemeinde Kefermarkt ist oberösterreichweit Vorreiter beim Naturgefahrencheck

FREISTADT. Als erste Gemeinde in Oberösterreich lud die Gemeinde Kefermarkt kürzlich gemeinsam mit dem Energiebezirk Freistadt zum Naturgefahrencheck ein. Vertreter der Einsatzorganisationen und der ...