Niederösterreich sucht aktive Seniorensportler

Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 19.08.2019 08:00 Uhr

BEZIRK GMÜND. Unter dem Ehrenschutz von Senioren-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister wurde der Wettbewerb „Seniorensport - Master of the Year“ des Landes Niederösterreich bereits zum vierten Mal gestartet. 

Ziel ist Senioren aus Niederösterreich, die außergewöhnliche sportliche Leistungen erbringen, vor den Vorhang zu bitten. In Kooperation mit Niederösterreichs Senioren, dem Pensionistenverband NÖ und dem Referat Generationen des Landes Niederösterreich soll der Seniorensport in der Öffentlichkeit aufgewertet und sportliche Vorbilder aus der älteren Generation geehrt werden.

Bei der Ausschreibung „Seniorensportler des Jahres“ geht es nicht nur um Leistungen im Spitzensport, die laufend in den Medien erscheinen und Beachtung finden, sondern um außergewöhnliche und vorbildhafte Leistungen der älteren Menschen, die aus Freude an der Bewegung und oft in Gemeinschaft ausgeübt werden. „Körperliche Fitness erhöht die Lebensfreude und die Lebensqualität nimmt zu, egal in welchem Alter man sich befindet. Es ist erwiesen, dass es nie zu spät ist, sich sportlich zu betätigen, denn Bewegungsarmut bedeutet ein erhöhtes gesundheitliches Risiko und wird meist mit zunehmendem Alter spürbar. Ich rufe alle aktiven und sportbegeisterten älteren Personen auf, sich bis 25. Oktober 2019 zu bewerben und Vorbild für zahlreiche andere Senioren zu sein“, so Landesrätin Teschl-Hofmeister.

Teilnahmeberechtigt sind alle Niederösterreicher ab 55 Jahren, die außergewöhnliche sportliche Leistungen erbracht haben, entweder durch eine Top-Platzierung bei einer nationalen oder internationalen Meisterschaft oder durch eine bemerkenswerte sportliche Leistung im Hobbybereich.

Jede Eigen- oder Fremdnominierung ist herzlich willkommen.

Die Ausschreibung und das Bewerbungsformular finden Sie auf der Website „Mittendrin im Leben“ unter www.mittendrin-im-leben.at/gesundheit-sicherheit

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Maier: Werden bessere Anbindungen für nördliches Niederösterreich prüfen

WALDVIERTEL. „Der Wunsch nach einer besseren Verkehrsanbindung für das nördliche Niederösterreich und auch die Ablehnung dieses Wunsches begleiten uns seit vielen Jahren. Wir haben uns ...

Ja zum Waldviertel - Nein zur Autobahn

WALDVIERTEL. Die im nördlichen Waldviertel geplante Transitautobahn von Hollabrunn über Gmünd nach Freistadt droht als Teil des „Transeuropäischen Netzes“(TEN) massiven Güterverkehr ...

Landesmeisterschaft der Islandpferde: Wenn kleine Pferde Großes erreichen

LANGSCHWARZA. Das Highlight der niederösterreichischen Turnierszene spielte sich heuer erneut in Langschwarza am „Haus der Pferde“ ab. Über 100 Starter traten dort an, um sich im Zuge der ...

Litschau ist ölfrei

LITSCHAU. Als eine von 153 Gemeinden in Niederösterreich beheizt Litschau sämtliche Gemeindegebäude ohne Öl und wurde dafür von Landeshauptmann-Stellvertreter Stephan Pernkopf ...

Skirollerbewerb in Gmünd – Langlaufen im Sommer

GMÜND. Ausdauersport vom Feinsten zeigten die Langläufer bei der dritten Auflage der Skiroller-Rennen am Gelände des Fahrsicherheitszentums in Gmünd.

Krankenkasse und Gemeinde Eisgarn tauschten sich aus

EISGARN. „Durch´s Reden kommen die Leut z´samm“ – Salopp formuliert war dies das Motto des In-formations- und Erfahrungsaustausches zwischen Krankenkasse und Gemeinde Eisgarn. ...

Gemeinden holen eine Million Euro Fördergelder für ihre Bürger

WALDVIERTEL. Die Gemeinden der Klima- und Energie-Modellregionen Lainsitztal (KEM) haben es geschafft, als sechs von acht Pilotgemeinden in ganz NÖ für „Raus aus dem Öl“ aufgenommen ...

Waldviertel Akademie reiste nach Ölmütz

BEZIRK GMÜND. Schon vor dem Fall des Eisernen Vorhanges hat sich die Waldviertel Akademie für die landerübergreifende Zusammenarbeit eingesetzt und war Vorreiter, Ideengeber und Initiator ...