Festakt: Grenzöffnung vor 30 Jahren wurde gefeiert

Hits: 174
Olivia Lentschig Olivia Lentschig, Tips Redaktion, 13.12.2019 09:00 Uhr

GMÜND. Im Rahmen eines Festaktes der beiden Städte Gmünd und České Velenice wurde der 30. Jahrestag der Grenzöffnung im Gmünder Palmenhaus gefeiert. Symbolisch wurde zusammen mit Landesrat Martin Eichtinger, Kreisrat Pavel Hroch, Landesintendant a. D. Paul Twaroch und den Bürgermeistern Helga Rosenmayer (Gmünd) und Jaromír Slíva (České Velenice) ein Stück des „Eisernen Vorhanges durchschnitten. 

Beim Festakt, der auch als Abschlussevent aller Jubiläumsfeierlichkeiten in Südböhmen und im Waldviertel abgehalten wurde, war das Gmünder Palmenhaus bis auf den letzten Platz gefüllt. Rund 60 Personen nahmen Ehrungen seitens des Regionalverbandes uns der Euregio Silva Nortica für Ihr Engagement im Bereich der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit entgegen.

Die Zeitzeugen Paul Twaroch (ehem. ORF-Landesintendant) und Miroslav Kotrč (ehem. Bürgermeister von České Velenice) blickten auf das Jahr 1989 und die ersten grenzüberschreitenden Kontakte zurück. Bürgermeisterin Helga Rosenmayer in ihrer Ansprache: „In Gmünd, so können wir 30 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhanges sagen, ist Europa spürbar und erlebbar geworden.“

Beim Festakt wurden auch aktuelle Projekte präsentiert, wie etwa die Errichtung des ersten grenzüberschreitenden Gesundheitszentrums in Gmünd, der grenzüberschreitende Rettungsdienst, der Vorbereitungslehrgang für Schüler aus Tschechien am Gmünder Schulzentrum sowie kommunale Initiativen der beiden Städte Gmünd und České Velenice. Landesrat Martin Eichtinger hob in seiner Festansprache die vielen Initiativen in der Region hervor.

Er unterstrich die Bedeutung des grenzüberschreitenden Gesundheitszentrums in Gmünd für die Region: „Es symbolisiert die ausgezeichnete Zusammenarbeit über die Ländergrenzen hinweg und ist schon jetzt zu einem Leuchtturmprojekt in der Europäischen Union geworden.“ Der symbolische Akt am Ende des Festaktes mit dem Durchschneiden des „Eisernen Vorhanges“ sollte symbolisieren, dass nun 30 Jahre nach dem Fall des „Eisernen Vorhanges“ auch die Grenzen in den Köpfen beinahe verschwunden sind.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Leyrer + Graf: Bau deine Zukunft

BEZIRK. Eine Lehre am Bau ist kein Ponyhof. Oft ist es anstrengend, schmutzig, laut, manchmal heiß oder kalt, oft arbeitet man hoch über der Erde oder einige Meter darunter, doch eines steht ...

Naturparkschule besuchte das englische Theater

HEIDENREICHSTEIN. Viel Spaß hatten die Schüler der Naturparkschule Heidenreichstein der beiden dritten Klassen beim Theaterstück „Spooked“.

Sieben Podest Plätze für Biathlon Nachwuchs

GMÜND/KÄRNTEN. Erneut tolle Leistungen zeigten die Nachwuchs Biathleten bei den österreichischen Meisterschaften im Sprint und der Verfolgung und beim Austria Cup in St. Jakob im Rosenthal. ...

Über 196.000 Schüler starten ab nächster Woche in die Semesterferien

NIEDERÖSTERREICH.Das erste Semester des Schuljahres 2019/20 neigt sich dem Ende zu und mit der kommenden Woche starten über 196.000 Schüler in die Semesterferien. „Für 17.900 Taferlklassler ...

FP-Landbauer zur Gemeinderatswahl: Freiheitliche Basis hat Stärke bewiesen

NIEDERÖSTERREICH. „Trotz des monatelangen medialen und politisch motivierten Vernichtungsfeldzuges gegen die FPÖ, gegen Mitglieder und Funktionäre konnten wir bei der Gemeinderatswahl ...

Abspaltungen und Streitereien haben der SPÖ viele Stimmen gekostet

NIEDERÖSTERREICH. „Ich bedanke mich bei allen, die für die Sozialdemokratie zur Wahl angetreten und mit großartigem Engagement für unsere Ideen gelaufen sind, dafür geworben ...

Stadtbücherei Weitra: Entlehnzahlen verfünffacht

WEITRA. Bereits während des zweiten Weltkrieges wurde die Stadtbücherei Weitra von einem Verein gegründet und nach Kriegsende von der Stadtgemeinde Weitra übernommen. Seither hat ...

Dreimal zum Mond mit dem Auto-, Motor- und Radfahrerbund-Pannendienst Niederösterreich

NIEDERÖSTERREICH. 1.154.342 Pannenkilometer legten die ARBÖ-Pannenfahrer in Niederösterreich zurück, um liegengebliebene Fahrzeuge wieder flottzumachen. Das ist die Strecke dreimal ...