„Kripperl-Roas“ heuer etwas anders

Hits: 411
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 25.12.2020 07:42 Uhr

BEZIRK GMUNDEN. Corona-bedingt entfallen heuer leider viele Möglichkeiten, die Weihnachtsfeiertage stimmungsvoll zu genießen. So wurden etwa die Glöcklerläufe abgesagt – unter anderem jene in Ebensee und Scharnstein. Und auch Kripperl-Freunde haben es heuer schwer. Es gibt aber Möglichkeiten, Krippen zu besuchen.

Die traditionelle Ebenseer „Kripperl-Roas“ von Haus zu Haus kann derzeit nicht stattfinden, die Kripperlausstellungen in den Museen sind ebenfalls geschlossen.

Kripperlweg Bad Goisern

Wer sich beim Wandern und „Beine vertreten“ aber – ganz Corona-konform – schöne Krippen ansehen möchte, hat in Bad Goisern und Kirchham Gelegenheit dazu: In Bad Goisern gibt es heuer erstmals einen Weg mitten durch den Markt, wo viele kostbare und handgemachte Krippen bei freiem Eintritt in frischer Luft und immer geöffnet zu bewundern sind. Organisiert wird das Ganze vom örtlichen Krippenverein und heimischen Betrieben, deren Auslagen als Ausstellungsorte dienen werden. In einem Folder werden die einzelnen Krippen beschrieben und die Orte verzeichnet, wo sie zu finden sind (online zu finden auf: www.kripperlverein.at). Ein etwas längerer „Kripperlweg“ führt dabei zur Kirchenkrippe in St. Agatha und weiter hinauf in den Rehkogl, zur Krippenkapelle der Familie Glas mit einer Neapolitanischen Krippe. Der Weg kann bis zum Mittwoch, 6. Jänner, besucht werden.

Krippendorf Hagenmühle

Eine Wanderung mit Krippenbesichtigungen verbinden, das kann man bis Ende Jänner auch im Krippendorf Hagenmühle in Kirchham. Besucher finden beim Parkplatz vor dem Zentrum für individuelle Berufsvorbereitung (Hagenmühle 7) Pläne, mit denen man das Krippendorf mit seinen 60 Krippen selber erkunden kann. Eine Beschilderung führt durch das Dorf, ab 17 Uhr ist alles beleuchtet. Eine Taschenlampe oder Laterne ist trotzdem ein gutes Mitbringsel.

Kirchen-Krippen

Schöne Krippen werden übrigens auch in Pfarrkirchen gezeigt – so ist die Krippe in der Pfarrkirche Ebensee noch bis 2. Februar täglich von 8 bis 17 Uhr und während der Gottesdienste zu besichtigen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kulturhauptstadt-Tourstopp in Ebensee

EBENSEE. Das Team der Kulturhauptstadt2024 legte mit dem Info-Bus einen Tourstopp am Ebenseer Wochenmarkt ein.

Der Tourismusdirektor von Bad Ischl muss gehen

BAD ISCHL. Auf beiderseitigen Wunsch werden der Tourismusverband Bad Ischl und der Geschäftsführer Stephan Köhl zum Jahresende einvernehmlich den Vertrag auflösen. 

Rotkreuz-Sommerakademie für Rettungssanitäter

BEZIRK GMUNDEN. Im Sommer bietet das Rote Kreuz Gmunden wieder seine Sommerakademie an. Schüler und Studenten – aber auch andere Interessierte – können sich so während der Sommerferien ...

Logistikstandort Oberösterreich wächst weiter - Meyer Logistik errichtet neuen Standort in Vorchdorf

VORCHDORF. 15 Millionen Euro lässt sich der Logistikdienstleister Meyer Logistik Österreich sein neues Multitemperaturlager in Vorchdorf kosten. Beim geplanten Bau handelt es sich um das ...

Erfolg bei Prima la Musica

LAAKIRCHEN/OHLSDORF. Stolz ist man bei der Landesmusikschule Laakirchen auf Matthias Reisenberger: Der junge Musiker erzielte beim Bewerb „Prima la Musica“ einen ersten Platz und ein Ticket für ...

Die Kaiserstadt bekommt einen regionalen Genussmarkt

BAD ISCHL. In Bad Ischl werden Regionalität, Nachhaltigkeit und Klimaschutz großgeschrieben. Denn ein neuer „Regionaler Genussmarkt“ wird künftig regionale und gesunde Lebensmittel anbieten.

Hatschek-Prozess: Ein Gutachter soll nun Klarheit bringen

GMUNDEN. Der Prozess der Gemeinden Gmunden, Pinsdorf, Ohlsdorf und Altmünster gegen den Zementhersteller Hatschek hat begonnen.

ÖVP Altmünster setzt sich für nachhaltige Verkehrslösung ein

ALTMÜNSTER. Aufgrund der Sanierung des Bahnübergangs in Altmünster nähe „Amtmannsiedlung“ pocht die ÖVP Altmünster auf eine nachhaltige Infrastrukturmaßnahme für die Anrainer in diesem stark ...