„Kripperl-Roas“ heuer etwas anders

Hits: 333
Daniela Toth Daniela Toth, Tips Redaktion, 25.12.2020 07:42 Uhr

BEZIRK GMUNDEN. Corona-bedingt entfallen heuer leider viele Möglichkeiten, die Weihnachtsfeiertage stimmungsvoll zu genießen. So wurden etwa die Glöcklerläufe abgesagt – unter anderem jene in Ebensee und Scharnstein. Und auch Kripperl-Freunde haben es heuer schwer. Es gibt aber Möglichkeiten, Krippen zu besuchen.

Die traditionelle Ebenseer „Kripperl-Roas“ von Haus zu Haus kann derzeit nicht stattfinden, die Kripperlausstellungen in den Museen sind ebenfalls geschlossen.

Kripperlweg Bad Goisern

Wer sich beim Wandern und „Beine vertreten“ aber – ganz Corona-konform – schöne Krippen ansehen möchte, hat in Bad Goisern und Kirchham Gelegenheit dazu: In Bad Goisern gibt es heuer erstmals einen Weg mitten durch den Markt, wo viele kostbare und handgemachte Krippen bei freiem Eintritt in frischer Luft und immer geöffnet zu bewundern sind. Organisiert wird das Ganze vom örtlichen Krippenverein und heimischen Betrieben, deren Auslagen als Ausstellungsorte dienen werden. In einem Folder werden die einzelnen Krippen beschrieben und die Orte verzeichnet, wo sie zu finden sind (online zu finden auf: www.kripperlverein.at). Ein etwas längerer „Kripperlweg“ führt dabei zur Kirchenkrippe in St. Agatha und weiter hinauf in den Rehkogl, zur Krippenkapelle der Familie Glas mit einer Neapolitanischen Krippe. Der Weg kann bis zum Mittwoch, 6. Jänner, besucht werden.

Krippendorf Hagenmühle

Eine Wanderung mit Krippenbesichtigungen verbinden, das kann man bis Ende Jänner auch im Krippendorf Hagenmühle in Kirchham. Besucher finden beim Parkplatz vor dem Zentrum für individuelle Berufsvorbereitung (Hagenmühle 7) Pläne, mit denen man das Krippendorf mit seinen 60 Krippen selber erkunden kann. Eine Beschilderung führt durch das Dorf, ab 17 Uhr ist alles beleuchtet. Eine Taschenlampe oder Laterne ist trotzdem ein gutes Mitbringsel.

Kirchen-Krippen

Schöne Krippen werden übrigens auch in Pfarrkirchen gezeigt – so ist die Krippe in der Pfarrkirche Ebensee noch bis 2. Februar täglich von 8 bis 17 Uhr und während der Gottesdienste zu besichtigen.

Artikel weiterempfehlen:

Kommentar verfassen



Kindergartenbus kam ins Rutschen

BAD GOISERN. Großes Glück hatten fünf Kindergartenkinder in den Morgenstunden des heutigen 26. Jänner: Ihr Kindergartenbus kam ins Rutschen und wäre beinahe umgekippt, ...

Großes Engagement an den Schulen im Lockdown

BEZIRK GMUNDEN. Der verlängerte Lockdown und die Verschiebung der Semesterferien stellen auch Eltern, Schüler und Lehrer vor große Herausforderungen. Mit viel Einsatz arbeiten die Schulen ...

Corona-Selbsttestungen an den Tourismusschulen Bad Ischl

BAD ISCHL.  Die vom Bundesministerium zur Verfügung gestellten Corona-Tests sind an den Tourismusschulen Bad Ischl angekommen und werden auch schon fleißig verwendet.

Lieferdienst auf Abwegen

BAD ISCHL. Ein unglücklich verkeilter Kleinlastwagen beschäftigte am gestrigen Montag, 25. Jänner, die  Feuerwache Rettenbach – Steinfeld – Hinterstein sowie der FF ...

Neues „Appartementdorf“ kurbelt den Tourismus im Almtal an

GRÜNAU. Im Ortszentrum, nahe dem Gasthof „Einkehr“, starten in den kommenden Wochen die Bauarbeiten für einen neuen touristischen Leitbetrieb: Ein Chalet- und Appartementdorf mit zwanzig ...

Neuer Chirurgie-Primar

GMUNDEN/VÖCKLABRUCK. Mit Februar übernimmt Primar Stefan Stättner die Leitung der Abteilung für Chirurgie an den Standorten Gmunden und Vöcklabruck des Salzkammergut Klinikums. ...

Musical-Frühling wird auf Herbst verschoben

GMUNDEN. Die heurige Inszenierung des „Musical Frühling“, das Stück Vincent Van Gogh, findet erst im September statt. 

Zusage: Park-Zugang wird öffentlich bleiben

GMUNDEN/LINZ. In der jüngsten Sitzung des oö. Landtags beantwortete Landesrat Markus Achleitner (ÖVP) eine Resolution der Stadt Gmunden rund um das geplante Hotelprojekt Toscana.